Freitag, 18. Oktober 2019

Veganer Pfälzer Zwiebelkuchen


Passend zu meinem neuen Blogpost über meine Heimat die Pfalz gibt's heute ein Rezept für eine typische Pfälzer Spezialität, nämlich Zwiwwelkuche. Legger!

Zutaten für 1 Blech:


Für den Teig:
375g Mehl
1 Prise Salz
1/4 Liter Sojamilch
1 Beutel Trockenhefe
60g Alsan

Die Zutaten zu einem mittelfesten Hefeteig kneten und zugedeckt ca. eine halbe Stunde gehen lassen. Dann auf einem gefetteten Backblech ausrollen und den Rand hochdrücken.

Für den Belag:
1,5 kg Zwiebeln
175g Räuchertofu
Salz (z.B. Rauchsalz), Pfeffer
1/2 Becher Sojajoghurt, ungesüßt (500g)
2 Becher Creme Vega von Dr. Oetker
1/2 EL Kala Namak
Kümmel (nach Geschmack)

Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden und dann in heißem Öl zusammen mit gewürfeltem Räuchertofu andünsten, salzen und pfeffern. Ich verwende gerne Rauchsalz wegen des Speckaromas. Wenn die Zwiebeln glasig sind, vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.

Die Zutaten für den Belag verrühren und wenn man möchte etwas Kümmel mit unterrühren (ich weiß, viele mögen Kümmel nicht so, aber ich finde er gehört einfach dazu). Dann die Zwiebelmasse auf dem Teig verteilen, als Abschluss dem Belag obendrauf verteilen und dann den Teig nochmal kurz gehen lassen. Ca. 30 Minuten bei 200 - 210 Grad backen und am besten gleich warm servieren. Mit einem Glas neuem Wein genießen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen