Sonntag, 23. November 2014

Vegan im italienischen Feinkostladen - La Dolce Vita


Ich freue mich sehr, wenn Euch meine kulinarischen Abenteuer genauso interesieren wie meine Reiseberichte ;) Und als ich über vegane Produkte aus dem türkischen Supermarkt und aus dem Asialaden berichtet habe, wurde das von Euch sehr, sehr oft angeklickt!

Heute gibt es wieder was Neues aus dieser Kategorie. Ein Kollege hat mich in einen italienischen Feinkostladen geschleppt und  da habe ich natürlich sofort an meine lieben Leserinnen und Leser gedacht, denn es gibt dort ziemlich viele pflanzliche Delikatessen.

Ich hab für Euch mein Smartphone gezückt, massig Fotos geknipst und zuhause ein paar italienische Gaumenfreuden gezaubert. Meine Rezepte hierzu will ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten.

Jede Menge Olivenöl
 

Oliven

Was ist das???
Lupinen! Hat jemand ein Rezept, was man damit machen kann? 
Antipasti aus dem Glas
Sonnengetrocknete Tomaten
Artischocken
Auberginen Caponata


Artischocken Capinata
Kapern in Salz
Hülsenfrüchte in Hülle und Fülle


Diverse Tomatensugo
Tomatenmark (mit Gemüse)
Gemüsepasteten

Tomaten aus der Dose
Gnocchi (ja, tatsächlich ohne Ei!)
Italienische Pasta (aus Hartweizengries und Wasser)

Pasta e basta!

Risottoreis

Cannelloni (nur die links sind vegan, in den gelben ist Ei drin)
Polenta
Maisringe mit Pizzageschmack
Grissini
Zartbitter Schokopralinen mit Kirsch-Likörfüllung


Antipasti
Va bene, fangen wir mal mit Antipasti an. Die italienische Variante der Vorspeise kommt in vielen Formen und Farben daher. Was ich sehr gerne mag, ist Bruchetta. Wenn ein bisschen Brot und Tomaten übrig sind, mach ich das gerne als Reste-Essen.

3erlei Bruschetta



Zutaten:

  • Ciabattabrot Brot (man kann aber auch anderes Brot verwenden)
  • 5 große Tomaten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Meersalz, Pfeffer (frisch aus de rMühle)
  • 1/2 Bund frisches Basilikum
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 El Basamicoessig
Variante 2:
  • zusätzlich weiße Bohnen aus der Dose
Variante 3:
  • zusätzlich schwarze Oliven (entsteint und in Scheiben) und
  • Kapern


Zubereitung:

Die Tomaten waschen und würfeln. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, den Knoblauch mit einer Knoblauch-Presse auspressen. Basilikum kleinhacken. In der Zwischenzeit das Ciabattabrot in Scheiben schneiden und im Ofen anrösten/grillen (nimmt man normales Brot vom Vortag, dann einfach kurz toasten.


Die Zutaten in einer Schüssel vermengen, Olivenöl und Balsamico hinzugeben und ein paar Minuten ziehen lassen lassen.

Das Brot aus dem Ofen holen und mit den marinierten Tomatenwürfeln belegen. Nomnomnomnomnom! Man kann das nach Belieben auch mit weißen Bohnen verfeinern oder mit schwarzen Oliven und Kapern.


Es gibt noch eine große Auswahl an weiteren Gemüse-Antipasti, ich habe im Netz z.B. diese hier gefunden:
  • Balsamico-Zwiebeln:
www.bella-cucina.de/rezepte/antipasti/balsamico-zwiebeln.php 

Anstelle von Bienenkotze einfach Agavensirup verwenden ;)
  • Aberginen-Antipasti von Vegan Guerilla:
www.veganguerilla.de/auberginen-antipasti
  • Italienischer Bohnen-Dip:

www.seriouseats.com/recipes/2013/01/rosemary-lemon-white-bean-dip-recipe.html


Pasta
Pasta e basta! Kohlenhydrate machen glücklich und Nudeln sind eine sehr leckere Art, sich diese reinzuziehen (wenn auch nicht die gesündeste).

Canelloni mit Kürbis-Spinat-Füllung



Zutaten:

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 750g Tomaten
  • 500g TK-Blatt-Spinat
  • 1 Beutelchen Soja Cuisine
  • etwas Rotwein
  • 3 EL Tomatenmark
  • Italienische TK-Kräuter
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Wilmersburger Pizzaschmelz (nach Belieben)
  • 1 Packung Cannelloni (250g)

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, die Kerne entfernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und kleinwürfeln, Knoblauch auspressen und dann alless zusammen in etwas Olivenöl anbräunen. Anschließend die kleingeschnittenen Tomaten hinzugeben, ebenfalls den Spinat und einen Schuss Rotwein (oder Gemüsebrühe, wenn man auf den Alkohol verzichten will/muss), die Soja Cuisine. Das Tomatenmark nun unterrühren und die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, mit Kräutern verfeinern und abschmecken. Etwas köcheln lassen und regelmäßig rühren, bis der Spinat aufgetaut ist und der Kürbis schön weich geworden ist.

In dieser Zeit kann man den Ofen schonmal auf 200 Grad vorheizen. Zum Schluss die Cannelloni füllen, in eine große Auflaufform legen, die restliche Soße darauf verteilen und wer mag, streut auch noch etwas Wilmersburger Pizzaschmelz obendrüber,

Die gefüllten Nudeln nun im Ofen ca. 20 Minuten garen. 


Lasagne

Hier findet Ihr ein schönes Rezept für vegane Lasagne bei The Veg[etari]an Diary:
www.vegetarian-diaries.com/2013/08/die-vegane-lasagne.html



Risotto
Ein cremiges Risotto ist was Tolles und man braucht auch nicht unbedingt Sahne oder Käse dazu. Es ist schon eine Weile her, da hatte ich dieses Spargel-Risotto gepostet:


Das ist jetzt aber mehr was für den Frühling. Jetzt wo es langsam herbstlich draußen wird, wie wäre es da z.B. mit einem Kürbisrisotto oder Pilzrisotto mit geschmolzenen Tomaten?

Und hier noch Claudis Basisrezept für veganes Risotto:
www.claudigoesvegan.blogspot.de/2013/04/risotto-vegan.html


Pizza

Wer liebt denn bitte nicht Pizza? Traditionell sollte Pizzateig eigentlich vegan sein, manche Italiener sind allerdings sehr "kreativ" und mischen trotzdem Ei oder Milch in den Teig. Aber ich persönlich habe diese Erfahrung noch in keinem Restaurant gemacht. Pizza selbst zuzubereiten ist aber auch ganz einfach und es lohnt sich. Meine Deutschland is(s)t vegan-Kolleginnen Jen und Lea haben auf ihrem Blog erst kürzlich tolle Pizza-Rezepte gepostet.

Perfekter Pizzateig in 5 Schritten von Jennifer von Nancy's Kitchen:
www.nancys-kitchen.de/perfekter-pizzateig

Rustikale Dinkelpizza von Lea von Veggi.es
www.veggi.es/rustikale-dinkelpizza-vegan-style

Ich habe es mal anders versucht, nämlich mit einem Boden aus Polenta, das ist Maisgries. Somit wird die Pizza auch automatisch glutenfrei. Falls jemand also Probleme mit Gluten haben sollte, muss er trotzdem nicht auf Pizza verzichten ;) Und als Veganer sowieso schonmal nicht!

Polenta-Pizza

 


Zutaten:

Für den Boden:

  • 1400 ml Wasser
  • 350g Maisgries
  • Salz, Pfeffer
  • 100g Alsan
  • 2-3 EL Hefeflocken
Für den Belag:
  • 1 Glas (300g) Tomatensugo (in diesem Fall mediterran mit Kapern)
  • Nach Belieben Wilmersburger Pizzaschmelz
  • 1/2 Aubergine
  • 1/2 Zucchini
  • 1 gelbe Paprika
  • 5 Champignons
  • 1 mittelgroße Zwiebel
Zuerst das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, 2 TL Salz hinzugeben. Dann die Polenta unterrühren und Alsan hinzugeben. Schön verrühren, bis eine sämige Masse entsteht und die Alsan geschmolzen ist. Nach ca. 8 Minuten ist die Polenta fertig. Man kann nach Geschmack etwas nachsalzen und zusätzlich mit Pfeffer würzen. Ich habe außerdem Hefeflocken druntergerührt.

Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Polentamasse gleichmäßig darauf verstreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 220° Grad ca. 10-15 Minuten backen. In dieser Zeit Aubergine, Zucchini und Paprika in Scheiben oder Stücke schneiden und in etwas Olivenöl anbraten.

Für den Belag zunächst die Sugo auf der Polenta verstreichen, nach Belieben nachwürzen, z.B. mit getrockneten italienischen Kräutern, Kräutersalz o.ä.Wenn man möchte, dann ca. 2 Hand voll Wilmersburger auf der Soße verteilen.

Dann das angebratene Gemüse zusammen mit Champignons und Zwiebeln auf die Pizza legen. Nun die Pizza weiter 15 Minuten backen und noch heiß genießen. Man kann natürlich auch ganz anderes Gemüse verwenden, das schmeckt bestimmt auch, Mit den Auberginen usw. fand ich es allerdings sehr stimmig, schön mediterran. Ich könnte mir aber auch Artischocken, schwarze Oliven oder sowas gut dazu vorstellen.


Buon Appetito!



Kommentare:

  1. Wo ist der italienische Supermarkt, oder hab ich das überlesen? Der sieht ja so toll aus!
    Die Lupinen sind total super! Gibts auch in Spanien in jedem Supermarkt. Die kannst du einfach so als Snack essen, so wie Edamae. Aufpulen und rauslutschen! Ich liebe die Dinger!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura, es gibt in Mannheim und Umgebung mehrere solche Läden. Ich war in Ludwigshafen bei isi: http://www.isi-diamant.de/

      Löschen
  2. Oh, wow. Wie im Paradis! =)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  3. Die Auswahl ist ja mal mehr als überragend! Hätte ich ehrlich gesgat nciht gedacht. Und die Pizza sieht super lecker aus. Man kann auch Vegan sehr gut genießen :)

    AntwortenLöschen
  4. Okay, jetzt habe ich irgendwie Hunger :D Ich liebe Italien und auch die italienische Küche. Ich fahre gerne nach Südtirol ans Vigiljoch und verbringe dort meine freie Zeit. Übrigens auch ein schöner Ort, um die Natur zu erkunden.

    AntwortenLöschen