Dienstag, 1. Juli 2014

Veganes Frühstück ohne Soja, ohne Zucker und glutenfrei (und teilweise rohköstlich)

Meine Freundin Claudi von Claudigoesvegan.de hat mich am Pfingstwochenende besucht und wir haben gemeinsam Frankfurt unsicher gemacht. Sie hat auf ihrem Blog bereits darüber berichtet, nämlich hier.

Sie ist für einen Tag und eine Nacht geblieben und bevor sie wieder heimgefahren ist, habe ich ihr ein veganes Frühstück kredenzt. Da sie sich sehr gesund ernährt und möglichst ohne Zucker, aktuell Soja meidet und sowieso einen Hang zur Rohkost hat, habe ich mir da was Schönes ausgedacht.

Ein paar meiner Facebook-Follower*innen haben darum gebeten, die Rezepte dafür zu bekommen. Und Euer Wunsch ist mir Befehl!


French Toast (vegan, glutenfrei, sojafrei, zuckerfrei)



Zutaten:
  • 1 Packung glutenfreies Braunhirse Toastbrot von Wertz (aus dem Bioladen)
  • ca. 500 ml Mandelmilch (oder auch Reismilch)
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 - 2 EL Reissirup
  • etwas Zimt
Zubereitung:

Zuerst verrührt man in einer Auflaufform die Pflanzenmilch mit der Vanille und dem Reissirup. Dann legt man die Brotscheiben hinein und lässt sie eine Weile darin liegen. Glutenfreies Brot ist fester und nicht so fluffig wie "richtiges" Brot und daher saugt es sich nur schwer voll. Das Brot sollte gut mit Flüssigkeit bedeckt sein und mindestens 15-20 Minuten darin liegen bleiben. Anschließend erhitzt man etwas Öl und brät dann die Brotscheiben darin an. Der Toast braucht nur ein paar Minuten von jeder Seite braten, bis er leicht angebräunt ist.

Man serviert den French Toast mit etwas Zimt und süßt nach Belieben nochmal mit dem Reissirup.

Rohköstliche Erdbeer-Chia-Marmelade


Der Plan war eigentlich, lediglich ein paar Erdbeeren und Datteln zu pürieren, denn ich dachte, das würde dann automatisch eine marmeladenartige Kosnistenz bekommenn. Aber nix da, der Brei war sehr flüssig. Also habe ich noch Chiasamen mitgeshreddert. Superlecker!

Zutaten:

  • 500g Erdbeeren
  • 1 Hand voll Datteln (je nach Belieben, manche Erdbeeren haben schon genügend eigene Süße)
  • 3 EL Chiasamen
Zubereitung:

Alles zusammen in den Vitamix oder einen anderen Blender geben und in ein Glas füllen. Die Marmelade ist ca. 1-2 Tage im Kühlschrank haltbar. Dazu habe ich rohköstliches Broht bei Basic gekauft.

Zu trinken gab es außerdem:

Kaltes Leitungswasser mt gefrorenen Erdbeeren und Wasser mit Limetten und gefrorenen Himbeeren. Zum Wachwerden (denn Claudi trinkt keinen Kaffee und ich höchstens sehr, sehr selten) landete Matcha mit Orangensaft im Cocktail-Shaker. Leckere Kombi! Die Idee habe ich mal bei Claudi aufgeschnappt.



Wie Ihr seht, geht ein leckeres süßes Frühstück also auch ohne Zucker und wenn man diverse Unverträglichkeiten hat, sogar ohne Soja oder Gluten. Soviel dann dazu, Veganer würden nur Sojaprodukte oder sonstiges essen oder mit einer Glutenverträglichkeit sei es schwierig, vegan zu leben. 

Falls Ihr eine meiner Frühstücksideen mal nachmacht, gebt mir Bescheid. Vielleicht schickt Ihr mir sogar ein Foto davon? Ich würde mich sehr freuen.

1 Kommentar:

  1. sehr schönes Rezept für ein gesundes Frühstück am Morgen so lässt es sich in den Tag starten! habe es mir heute früh zubereitet und stecke immer noch voller Energie!

    AntwortenLöschen