Mittwoch, 9. April 2014

Filme und Serien, die Fernweh verursachen

Ich 2011 beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen (ich finde, der rote Teppich steht mir außerordentich gut)

Ich liebe Serien und Filme! Das sind bunte Bilder, die Geschichten erzählen, Emotionen verursachen (meist noch in Verbindung mit spezieller Musik) und einem eine andere Welt eröffnen.

Ich liebe auch Bücher, aber leider komme ich fast gar nicht mehr dazu, einen großen Schmöker von vorne bis hinten durchzulesen. Hörbücher haben da schon eher eine Chance bei mir. Aber Filme und Serien ziehen mich einfach mit allen Sinnen in ihren Bann.


Manchmal zelebrieren wir das auch richtig wie z.B. wenn wir "The Big Lebowski" schauen, dann trinken wir dazu passend einen White Russian.



Oder ich mixe mein eigenes True Blood aus Kirschsaft, Blutorangensaft, Bitter Lemon und Wodka um den Beginn einer neuen Staffel zu feiern.


Linda Stackhouse zum Beginn einer neuen Staffel von True Blood
Oder für das Lost-Final in 2010 habe ich unsere kleine 2-Zimmer-Wohnung im Dharma-Style aufgehübscht.

Okay, ich weiß es: ich bin bekloppt :D

Gerade erst war ich im Kino im Film "A Long Way Down". Ich hatte alles erwartet, aber nicht, dass ich durch diesen Film auf einmal Fernweh bekomme. Doch genau so war es. Der Film spielt zum größten Teil in London, wo ich letztes Jahr meinen Geburtstag gefeiert habe. Hach, da würde ich sehr gerne bald wieder hinreisen. Die Hauptfiguren fliegen außerdem gemeinsam in Urlaub, sogar ans Meer. Ich liebe das Meer! Kein Wunder also, dass mich da die Sehnsucht nach der Ferne packt.

Es gibt viele Filme, die dieses Gefühl in mir auslösen. Ach, eigentlich sind das sogar die meisten Filme, denn alle spielen außerhalb meines Heimatortes ;) Und nicht umsonst schaue ich mir als Reisevorbereitung Filme an, die an unserem Reiseziel gedreht wurden. Ich sage nur New York!!! Dort haben wir 2012 eine Gossip Girl und eine Movie Tour gemacht ;)

Ich habe hier mal eine Liste für Euch aufgeschrieben mit tollen Filmen und Serien. Falls Ihr also keine Zeit, kein Geld o.ä. zum Verreisen habt, schaut Euch diese Filme an und taucht ein in eine andere Welt!

A Long Way Down

Der Film steht an erster Stelle, weil ich ihn als letztes gesehen habe. Die Geschichte der 4 vom Dach hat mir sehr gefallen und mich emotional total gefesselt. Es geht darum, dass in der Neujahrsnacht 4 Menschen sich vom Dach eines Hochhauses in London stürzen wollen und so lernen sie sich zufällig kennen. Sie schließen an diesem Tag einen Pakt, keiner soll sich bis Valentinstag umbringen. Das sind 6 Wochen, in denen die vier Hauptcharaktere sich immer wieder begegnen und sich kennenlernen, auch der Zuschauer lernt sie besser kennen.

Aaron Paul von Breaking Bad (Jesse Pinkman, Bitch!) spielt mit, seine Figur JJ sieht keinen Sinn im Leben und man möchte ihn am liebsten die ganze Zeit in den Arm nehmen. Dann wäre da noch Toni Colette, für sie ist es nichts Neues, eine Suizidgefährdete zu spielen - das kennt sie schon aus "About a Boy - Der Tag der toten Ente" mit Hugh Grant (auch einer meiner Lieblingsfilme). Ich finde sie sooooo toll und es ist Wahnsinn, wie wandelbar sie ist. Sie hat einfach eine tolle Ausstrahlung. Pierce Brosnan ist unglaublich attraktiv, egal wie alt er ist. Der Typ ist Remington Steele und James Bond!!! Außerdem ist er noch Vegetarier. Die Vierte im Bunde ist Imogen Poots, die ich vorher nicht kannte, aber von der man bestimmt noch mehr sehen wird, z.B. spielt sie zusammen mit Aaron in "Need for Speed" mit, der gerade in den deutschen Kinos angelaufen ist.



Alle vier Hauptdarsteller sind wahnsinnig talentiert und auch, wenn der Film einen ganz anderen Schwerpunkt hat, sohat er in mir eben das angesprochen, was dort sowieso ständig schlummert: die Lust, meinen Koffer zu packen und wegzufahren.

Hawaii Five-0

Als Lost-Fans war es für uns Pflicht, diese Serie von Anfang an zu schauen. Ebenso wie Lost wird sie auf Hawaii (größtenteils Oahu) gedreht und darüber hinaus spielt Jin aus Lost mit. Dort heißt er sogar genauso, sein Name wird nur anders geschrieben, nämlich Chin ;) Scott Caan und Alex O'Laughlin spielen die Hauptrollen und ständig haben andere Lost-Darsteller Gastauftritte wie z.B. Jorge Garcia (Hugo "Hurley" Reyes) und Terry O'Quinn (John Locke). Jorge Garcia ist übrigens Vegetarier und ich glaube sogar seit einer Weile vegan. Auf seinem Blog Further Dispatches erklärt er z.B. wie er Mandelmilch selbst macht.

Wir lieben Hawaii, seit wir 2010 eine Woche lang dort Urlaub gemacht haben. Es gibt keinen Ort auf der Welt, der so ist wie Hawaii, wir haben definitiv einen Teil unserer Herzen dort verloren! Wir waren bisher nur auf Oahu, aber zu unserem 10. Hochzeitstag haben wir eine weitere Hawaii-Reise geplant, dieses Mal mit Insel-Hopping. Schade, dass das noch so lange hin ist, aber eine so weite Reise ist absolut etwas Besonderes und das sparen wir uns für eine besondere Gelegenheit auf.

2010 hat auch die Ausstrahlung der Neuauflage der Serie begonnen, die usprünglich von 1968-1980 gelaufen ist. Ich mag die Charaktere und man sieht ständig Orte, die wir in unserem Urlaub besucht haben. Oahu ist nämlich nicht soooo groß ;) Oft wird z.B. in der Kualoa Ranch gedreht, aber man sieht auch ständig Pearl Harbour und Luftaufnahmen vom Aloha Tower.





Das erstaunliche Leben des Walter Mitty
Der Tagträumer Walter wagt endlich etwas, um das Herz seiner Angebeteten zu erobern. Supersüße Geschichte und tolle Landschaftsaufnahmen.




Into the Blue
Die Bahamas, wunderschönes blaues Wasser und wunderschöne Menschen wie z.B. Jessica Alba und der kürzlich tödlich verunglückten Paul Walker. *seufz* Die beiden begeben sich auf Schatzsuche (u.a. mit Scott Caan von Hawaii Five-0).
 



Ein Schatz zum Verlieben
Matthew McConaughey und die zauberhafte Kate Hudson in einem weiteren Schatzsuche-Abenteuer. Zauberhaft!




Eat, Pray, Love


Julia Roberts auf der Suche nach sich selbst in Italien, Indien und Bali.




Nur für Dich
Als Teenager bekommt Faith (gespielt von Marisa Tomei) von einer Wahrsagerin geweissagt, dass der Mann, der für sie bestimmt ist, den Namen Damon Bradley trägt. Als Erwachsene hat sie durchZufall tatsächlich einen Damon Bradley am Telefon, der ihr sagt, dass er gerade auf dem Weg nach Venedig ist. Kurzentschlossen reist sie ihm auf gut Glück nach und trifft dort auf Robert Downey Jr. Herrliche 90er-Jahre Liebeskomödie!




The Tourist
Nochmal Venedig: Johnny Depp und Angelina Jolie in einer herrlich wirren Spionagegeschichte. (Ich bin gerade ein bisschen auf dem Venedig-Trip, falls Ihr es noch nicht gemerkt habt)




Im Juli
Romantischer und lustiger Roadmovie mit Moritz Bleibtreu und Christiane Paul.

„Meine Herzallerliebste, ich bin tausende von Meilen gegangen, ich habe Flüsse überquert, Berge versetzt. Ich habe gelitten und ich habe Qualen über mich ergehen lassen. Ich bin der Versuchung widerstanden und ich bin der Sonne gefolgt, um Dir gegenüber stehen zu können und Dir zu sagen: Ich liebe Dich.“


When in Rome - Fünf Männer sind vier zu viel
Der Film spielt in Rom und in New York, beides traumhafte Städte. Außerdem ist die Hauptrolle mit der Veganerin Kristen Bell besetzt. Mit von der Partie sind noch Josh Duhamel und Danny DeVito.



Kiss & Kill
Katherine Heigl und Ashton Kutcher lernen sich in Nizza kennen und verlieben sich. Doch er verschweigt ihr, wmoit er sein Geld verdient. Rasante, allerdings nicht allzu spannende Story. Aber nicht nur die beiden sind nett anzusehen, auch die Gegend um Nizza ist ein Traum!


All Inclusice
Nochmal ein Film mit Kristen Bell. 3 Paare fahren gemeinsam in einen Paar-Therapie-Urlaub. Das Ziel ist die Insel Eden und tatsächlich sieht es dort aus wie im Paradies. Neben Kristen Bell sind Vince Vaugn, Jason Bateman und Kristin Davis von Sex and the City mit am Start.


After the Sunset
Pierce Brosnan, Salma Hayek und Woodie Harrelson in einer Gaunerkomödie mit traumhafter Kulisse. Woodie Harrelson ist Veganer und einer meiner Lieblingsschauspieler und Pierce Brosnan ernährt sich vegetarisch. Da soll nochmal einer behaupten, "richtige" Männer bräuchten Fleisch!



The Beach
Schon wieder ein vegetarischer Schauspieler (sorry, falls es Euch nervt, aber ich kann auch nix dazu ;) ), nämlich Leo de Caprio. Der Film über ein modernes Hippie-Utopia spielt in Thailand.



Friendship!
Noch ein deutscher Film, dieses Mal mit everybody's Darling Matthias Schweighöfer. In dem Roadmovie wollen die beiden Freunde Tom und Veit im Jahr 1989 von der DDR nach San Francisco reisen. Doch das Geld reicht erstmal nur für einen Flug nach New York und von dort aus erleben sie allerlei lustige und weniger lustige

Von dem Film habe ich gelernt: Mach Dir jeden Tag ein kleines Geschenk und die Welt schenkt Dir noch was obendrauf!




Lichtblau 
Zugebenermaßen keine Offenbarung, aber der Name ist Programm: Sonne, Strand und blaues Wasser. Anette Frier fliegt ohne ihre Familie nach Mexiko, denn die haben alle keinen Bock. Selber Schuld, die Zuschauer nimmt sie mit und Mexiko ist wirklich superschön. Steht auf meiner Bucketlist!



Brügge sehen und sterben 
Der Film, der uns dazu veranlasst hat, während unseres Belgien-Roadtrips mal in Brügge vorbeizuschauen. Dabei sieht es in Brügge komplett anders aus als in dem Streifen (bis auf den Glockenturm). "Zwei Wochen? In dem beknackten Brügge?"

Total egal, der Film ist klasse und die Schauspieler brilliant. Und Brügge ist sehr schön und nicht so düster wie es im Film rüberkommt ;) Die Alkoven...



Up in the Air 
Tragikomödie mit George Clooney. Die Hauptfigur Ryan ist als Vielflieger unterwegs, denn er wird von Firmen dafür bezahlt, dass er Leute für sie entlässt. Er "belastet" sich nicht mit zwischenmenschlichen Beziehungen, dies sieht er als Ballast an. Moving is living!



The Darjeeling Limited 
Bunter Film mit Owen Wilson und Oscar-Preisträger Adrien Brody. Drei Brüder, die jahrelang nicht miteinander gesprochen haben, fahren mit dem Zug durch Indien. Irgendwie schräg. Aber ich mag die Schauspieler und Indien fasziniert mich. Einerseits reizt es mich, mal hinzureisen und andererseits schreckt es mich total ab. Aber davon trümen ist erlaubt.





Best Exotic Marigold Hotel
Und weil mein Verhältnis zu Indien so schizophren ist, hier noch ein Film, der in Indien spielt. Tolle Geschichte mit Judi Dench und Maggie Smith (von Downton Abbey und Harry Potter). Ein paar britische Senioren verschlägt es nach Jaipur ins "Best Exotic Marigold Hotel". Sehenswert!

"Wir haben ein Sprichwort in Indien: am Ende ist alles gut und wenn nicht alles gut ist, ist es auch nicht das Ende." 





So, genug über Fernweh sinniert. Ich darf zum Glück selbst in dieser Woche wieder zu einer kurzen Reise aufbrechen. Wie Ihr wisst, geht es nach Wien und ich besuche außerdem in Gänserndorf das Affen-Refugium vom Gut Aiderbichl. Ich freue mich schon sehr darauf, auch ohne blaues Meer und anderem Schnickschnack ;) Alles zu seiner Zeit.

Und Euch wünsche ich noch eine schöne Restwoche!

1 Kommentar:

  1. Sehr schön - und schon ist mir klar, dass dieser Sonntag "A Long Way Down"-Kinotag wird.
    Danke für die Filmempfehlung :)

    AntwortenLöschen