Sonntag, 9. Februar 2014

Vegan in Mailand - Gastbeitrag von Veganine

Janine von Veganine war Ende letzten Jahres mal wieder unterwegs. Ich habe bereits zuvor einen Gastbeitrag von ihr veröffentlicht über ihre veganen Erfahrungen in Asien. Nun war sie mit einer guten Freundin in Mailand und weil sie so ein Schatz ist, konnte sie mir den Wunsch nicht abschlagen, ihre Erfahrungen mit meinen Lesern zu teilen. Danke, Janine! Und hoffentlich bis bald mal wieder in Frankfurt oder Mannheim?

Vor wenigen Wochen war ich mit einer guten Freundin im schönen Italien, genauer gesagt in Mailand. Wir haben dort unsere Freundin besucht, die gerade ihr Auslandssemester absolviert. Es waren 6 wunderschöne Tage, in denen wir unendlich viel gegessen, gelacht und erlebt haben.


Wir hatten wahnsinnig schönes Wetter; es war zwar kalt, aber sehr sonnig.
Mailand ist eine hübsche, recht saubere Stadt, mit vielen süßen Ecken, tollen Shoppingmöglichkeiten, traumhaften veganen Essensangeboten und schicken Sehenswürdigkeiten.


Anhand meiner Bilder könnt ihr jetzt unsere Woche ein wenig miterleben und ich hoffe, ihr habt viel Spaß dabei ;)


Die schönen Alpen von oben
Wir drei Hübschen vor dem Duomo :)
An unserem ersten Abend machten wir uns eine große Guacamole und dazu gab es Chips, weil es im Supermarkt irgendwie keine ansprechenden Nachos gab. Es war SO gut!
Mens@sana in Milano - eine von vielen Stellen! Hier gibt es eine Art veganes Büffet (aber keine Selbstbedienung) mit Kilopreisen, und es ist so lecker! Alles bio.

Die tolle Auswahl
Es gab alles, was das Herz begehrt...Brokkoliküchlein, Tarte, Tofu, Rührtofu, Gemüse, Kuchen....

Noch mehr Gemüse und Kuchen...

Mein Teiller, mit allem möglichen :D Es war wirklich ausnahmslos lecker, saftig und einfach mal was anderes!

Sieht zwar etwas farblos aus, war aber ebenfalls toll, vor allem der "Burger" rechts oben. Der war der Wahnsinn!
Dieses leckere Stück vegane Sacher-Torte nahm ich mir für das Frühstück am nächsten Morgen mit :)

Hier mit Tarte, Rührtofu, Gemüse etc. Auch wieder super!!

Irgendwo entdeckten wir diese Karte, hier wird vegetarisches bzw. veganes Essen mit Seitan angeboten! Leider haben wir es nicht mehr dorthin geschafft.

Wir mussten uns sogar Sonnenbrillen kaufen ;)

Universo Vegano - ein Traum.

Hier gibt es diverses veganes Fastfood (Burger, Focaccia, Sandwiches, Hotdogs, Döner....alles vegan, frisch und viel Bio!

Die veganen Ersatzprodukte stammen hauptsächlich aus Deutschland. Burger etc. wurden mit Wilmersburger belegt ;)

Mein leckerer Lupinenwrap mit veganem Käse, Lupinen, Salat und veganer Majo. Zum Reinlegen!!!

Im Ganzen und von der anderen Seite

Zu dritt aßen wir hier auch, einmal Pilzburger (oben), dick belegte Focaccia (unten links), normaler Burger (unten rechts). Alles war super lecker und hat unglaublich satt gemacht. Ich bin verliebt!!!

Abends waren wir einen Aperitivo trinken und dazu gibt es kostenlos ein Buffet. Dieses war nicht vegan, bot aber genug veganes an (gegrilltes Gemüse, Kräuter-Kartoffeln, eingelegtes Gemüse, gebratene Kartoffeln). Die Nudeln waren nicht vegan, habe ich leider zu spät gesehen.

Veganes Eis mit Reismilch! Das war wirklich witzig. Wir liefen durch die Stadt und ich bekam Appetit auf cremiges, veganes Eis und sagte das auch. Wir schauen über die Straße und sahen genau in dem Moment DIESES Schild an einem Laden hängen! So ein Zufall!

Es gab mehrere Sorten veganes Eis, ich wählte diese beiden und noch eine andere Sorte, ich glaube Kastanie.

Wir waren sehr zufrieden und meine Eis-Lust war befriedigt :D

Eine der vielen hübschen Straßen :)

Nachmittagssnack: vegane Focaccia mit Tomaten und Gewürzen. Lecker, aber zu wenig ;)

Eine weitere Filiale von Mens@sana, diesmal Rosmarino. Auch hier gab es wieder eine tolle Auswahl, mit ganz anderen Gerichten!

Hier ein Stück veganer Braten, Gnocchi, eine Kohlroulade, Quinoa und ein Gemüsebratling. TOLL!

Gemeinsam gekocht haben wir auch: Sehr leckere Spaghetti Napoli, dazu Artischocken mit Dip und gepuffter Tofu (den haben wir in China Town entdeckt und ich MUSSTE ihn haben und direkt essen. Ich liebe gepufften Tofu.)

Nachdem wir Mandelmilch gekauft hatten, konnte ich auch vegan Frühstücken, denn die meisten Flakes im Hause waren schon vegan, YEAH! Dazu Mandarinen und der Tag startete wunderbar ;)

Noch einmal im Universo Vegano: Auch hier gab es einmal eine Art kleines Buffet, an dem ich mich gerne bediente. Kleine Paninis mit veganem Käse, veganer Thunfisch-Nudelsalat, Würstchen im Teigmantel und ein süßes Teilchen.

Im Supermarkt entdeckten wir diese Auswahl, mitgenommen habe ich (leider) nichts.

Am letzten Abend waren wir Pizza essen. Lecker, frisch, hauchdünn und gut belegt. Meine war mit Rucola, Kartoffeln, Mais, Tomaten und Artischocken. Ich bekomme Huuuuuunger!

Und hier noch ein paar Eindrücke aus der Stadt:

Eingang zu einem großen Nobel-Kaufhaus, und man beachte den strahlend blauen Himmel ;)

Navigli bei Nacht

Frisch geschminkt und am Sonnen :P

Shoppingstraße, in der wir uns nicht wenig aufgehalten haben :D

Eine der vielen hübschen Kirchen und Gebäude der Stadt

Blick auf einen großen Park

Schöner Platz in Milano

Mailand ist definitiv eine Reise wert. Ich hoffe, der kleine Trip jetzt hat euch gefallen und vielleicht auch Geschmack auf mehr gemacht!

Vor allem war ich überrascht, wie einfach es doch war, vegan zu essen. Es gab eigentlich überall etwas, nur im Zentrum war es etwas schwerer. Auch die Preise waren vollkommen ok, beim Universo Vegano zahlt man zwischen 5-7 € und ist danach sehr gut satt, bei Mens@sana wird nach Kilo berechnet, meine (sehr vollen!) Teller haben immer um die 10 € gekostet und ich war danach sehr satt. Snacks wie Focaccia kosten um die 2-3 € und meine reichlich belegte Pizza (wir haben in Navigli gegessen) hat um die 9 € gekostet. Also alles total in Ordnung und die Qualität stimmt absolut.


Im Supermarkt gab es auch einiges, das meiste vegane kam interessanterweise aus Deutschland.


Die Stadt an sich bietet natürlich auch viel, wunderschöne Ecken und Sehenswürdigkeiten, man kann gut (zu gut!) shoppen, man kann vieles gut zu Fuß erreichen (wir sind sehr sehr viel gelaufen), aber auch die Metro fährt super regelmäßig und kostet vergleichsweise wenig.


Alles in allem kann ich euch Mailand nur empfehlen, versucht allerdings, ein bisschen auf italienisch ausdrücken zu können, was ihr sucht/esst/wollt, da es mit Englisch doch hier und da Schwierigkeiten gibt. Ich hatte zum Glück 2 Italienisch-Profis dabei ;)

Kommentare:

  1. Vielen Dank an Janine für diesen tollen Beitrag! Ich ernähre mich auch seit Kurzem größtenteils vegan und fahr im Juni für einen Tag nach Mailand und hatte schon Sorge, dass ich keine leckeren Restaurants finde. Aber jetzt bin ich beruhigt!

    LG
    Christine von reisejunkie.com

    AntwortenLöschen