Montag, 6. Januar 2014

Meine Vorsätze / Vorhaben 2014


The world's a playground. You know that when
you are a kid, but somewhere along the way
everyone forgets it.


Herzlich willkommen im neuen Jahr 2014! Ich habe in diesem Jahr bereits 2 Arbeitstage hinter mir und hatte in dieser Zeit sogar mein Beurteilungsgespräch für das vergangene Jahr. Der Alltag hat mich also volle Pulle wieder. Obwohl schon wieder fast eine Woche um ist, möchte ich dennoch meine Vorsätze, bzw. Vorhaben für 2014 mit Euch teilen.

Girls just wanna have fun

Ich will mehr Spaß an allem haben, was ich mache und mich vor allem über kleine Rückschläge nicht mehr so dolle ärgern. Das o.g. Zitat mit dem Spielplatz ist übrigens aus dem Film „Der Ja-Sager“ mit Jim Carey und ich finde es sehr passend.

Im vergangenen Jahr habe ich mich viel zu oft geärgert. Manchmal auch wirklich nur über Kleinigkeiten und habe mich teilweise zu sehr auf negative Dinge konzentriert anstelle mich über Positives zu freuen. Da ich aber ein absolut positiver Mensch bin (im Vergleich zu anderen Leuten in meiner Umgebung bin ich ein echter Sonnenschein, verdammte Scheiße!), will ich wieder mehr auf mein Herz hören und die Sachen machen, die mir Spaß machen - und eben mehr Spaß an den Dingen haben, die ich mache (machen "muss").


Mehr „clean eating“
D.h. für mich konkret:
  • weniger verarbeitete Produkte,
  • weniger Zucker und 
  • mehr Flüssigkeit zu mir nehmen  (mind. 3 Liter Wasser am Tag)
Letztes Jahr hatte ich mir vorgenommen, weniger süße Softdrinks zu trinken und meinen Rohkost-Anteil zu erhöhen. Das eine hat nur zeitweise funktioniert - ich gebe es zu, das waren die Softdrinks :( Aber das mit der Rohkost ist etwas besser gelaufen. Vor allem die grünen Smoothies habe ich lieben gelernt und die kann ich mir auch nicht mehr wegdenken. Trotzdem nehme ich noch zu wenig Flüssigkeit zu mir, das muss geändert werden.

Außerdem habe ich in den letzten 2,5 Jahren, in denen ich nun vegan lebe, so ziemlich alle ungesunden Sachen mal durchprobiert und darauf habe ich nun gerade überhaupt keine Lust mehr. Also reduziere ich sie mal für eine Weile. Bisher lief es ganz gut (ja, ich weiß, das Jahr geht noch keine ganze Woche).
Grüner Smoothie aus Feldsalat, Apfel, Banane, Zimt, Orangensaft und Wasser
Kürbis-Karotten-Suppe mit gebratenen Champignons und Tofuwürfeln
Ofengemüse: Butternusskürbis, rote Paprika, Tomaten und Maronen, dazu grüner Salat
Smoothie aus Stangensellerie, Ananas, Banane, Zitronenmelisse und Datteln
Vollkornbrot mit Avocado und Tomate, als Nachtisch eine Birne
Feldsalat mit Kürbiskernöl-Vinaigrette und Maronen
Smoothie (dieses Mal nicht grün) aus Karotten, Clementinen, etwas Ananas, Datteln und Orangensaft
Kleine Sushi-Mahlzeit bei Sushi-Circle: Avocado-Maki, Gurken-Maki und Edamame
      
Keep moving!


Ich will mich auch ein bisschen mehr bewegen (habe mir schon ein paar sportliche Schühchen gekauft), für den Anfang z.B. wieder mit Yoga anfangen.

Dabei geht es nicht ums Abnehmen, sondern um gesunde Ernährung einfach etwas mehr Bewegung (da ich vorher wirklich NULL Sport gemacht habe).

Das mit der Bewegung wird für mich die größte Herausforderung werden, da ich eine sitzende Tätigkeit ausübe und durch meinen Blog (plus ab und zu Artikel für Deutschland is(s)t vegan) viel von meiner Freizeit draufgeht. In 2013 kam noch die Arbeit am Buch „Ab heute vegan“ dazu und ein Artikel in der Zeitschrift „Vegetarisch Fit“. Für dieses Jahr habe ich natürlich ähnliche spannende Projekte in Planung, die auch wieder sehr viel Zeit fressen werden. Da ich vorher aber rein gar nichts getan habe, um meine müden Knochen in Bewegung zu bringen, wird mich jetzt einmal die Woche hoffentlich nicht umbringen.

Bisher haben wir allerdings das ja sehr gemütlich begonnen ;)


Action, Baby!

Und so eine Aktion wie den veganen Stand am Weihnachtsbasar haben wir in Frankenthal für 2014 wieder auf dem Plan stehen, sogar gleich mehrere. Das wird bestimmt sehr spaßig, aber auch arbeitsintensiv. Es gibt ein gesteigertes Interesse an veganer Ernährung und das wollen wir nutzen und leckeres Essen anbieten und gleichzeitig Infomaterialien zur Aufklärung verteilen. Es bringt ja nix, wenn die Leute in den Medien ständig wieder neue Lebensmittelskandale präsentiert bekommen (Dioxin-Eier, Pferdefleisch in der Lasagne, anstibiotika-belastetes Putenfleisch...) und sie keine Alternative aufgezeigt bekommen. Und genau das wollen wir nun mehr und mehr tun.

 


Reisetechnisch kommt in 2014 auch einiges auf mich zu:

  • Ich will unbedingt das Affenrefugium vom Gut Aiderbichl (plius ein paar Tage in Wien) besuchen - die letzten beiden Jahre hatte ich mich immer zu spät zum Patentreffen angemeldet. Für 2014 habe ich das hoffentlich rechtzeitig getan, leider hat man mir aber noch nicht geantwortet :( Bitte Däumchen drücken! Bereits zum 3. Mal in Folge habe ich zu Weihnachten von meinem Mann eine Patenschaft für die Schimpansin Dorli geschenkt bekommen.


  • Dann besuchen wir einen ehemaligen Kollegen von mir in Hamburg, besuchen ein Konzert von Justin Timberlake (Groupie-Alarm!!!! Kreisch!!!!) und feiern meinen Geburtstag.
  •   Dann ist noch ein Urlaub in Kroatien geplant, einem meiner absoluten Lieblingsländer. Doch zum ersten Mal werde ich als Veganerin dorthin reisen.
  • Und zum Jahresende (oder auch erst für Anfang 2015) ist noch eine Fernreise geplant, entweder nach Südamerika oder Mittelamerika. Konkretes wird noch nicht verraten.


Gestern waren wir im Kino, wir haben uns "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" angesehen. Ein toller Film! Es geht darum, sein Leben in die Hanzu nehmen, auch mal was zu riskieren, sich die Welt anzusehen. Und vor allem: seine Träume zu leben anstatt sein Leben nur zu träumen. Vor allem die Lanschaftsaufnahmen haben mir natürlich sehr gut gefallen. U.a. war Walter Mitty in Island und es freut mich sehr, Euch für dieses Wochenende einen super Gastbeitrag von Mira von ziemlichschoen anzukündigen, sie war vegan in Island unterwegs!!! Und im Film sah es genauso aus wie auf Miras Fotos. Einfach traumhaft schön. Ein kleiner Ausblick:





So, ich wünsche Euch noch nachträglich einen guten Start ins neue Jahr und dass alles so läuft, wie Ihr es Euch wünscht!

1 Kommentar:

  1. Vegan in Island fand ich ziemlich leicht. Aber ich hatte bis jetzt auch noch nie so richtige Probleme, außer in Bayern.....

    AntwortenLöschen