Freitag, 6. September 2013

Interview mit Lisa Tramm von Bahnland - mit der BanhnCard 100 unterwegs durch Deutschland

Lisa fährt mit der BahnCard100 durch Deutschland und ist auf der Suche nach Grünem und Nachhaltigem. Klingt super, oder? Wie sie dazu kam und wie das in der Praxis genau aussieht, erzählt sie uns heute.


Hallo Lisa, stell Dich und den Hintergrund Deines Projekts doch bitte mal kurz vor. Und wie kamst Du eigentlich zu der BahnCard 100?

Hallo, ich bin Lisa, 25 Jahre alt und komme aus Tönning auf Eiderstedt in Nordfriesland. Seit einigen Jahren lebe ich allerdings in Berlin. Letztes Jahr im Oktober habe ich bei einem Fotowettbewerb der Deutschen Bahn mitgemacht und die BahnCard 100 gewonnen. Kurzerhand entschied ich mich, diese Karte richtig auszunutzen und die kommenden Monate durch Deutschland zu reisen. So kam es zu meinem Projekt „Bahnland“. Da ich bis zu dem Zeitpunkt noch in einer Medien-Umweltstiftung gearbeitet habe und die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz bei mir sehr präsent waren, entschloss ich mich auch auf meiner Reise auf Nachhaltigkeit zu achten. In jedem Ort, den ich bereise, möchte ich irgendetwas Grünes oder Nachhaltiges finden. Dies kann alles sein von Elektrobussen, Solaranlagen bis zu schönen Parks und Gärten. Meine Erlebnisse erzähle ich in meinem Blog und am Ende meiner Reise möchte ich ein Buch herausbringen.

Regensburg

Was hat das Thema Nachhaltigkeit für eine Bedeutung für Dich, vor allem im Zusammenhang mit Verreisen?

Seit meiner Arbeit bei der Umweltstiftung, ist für mich das Thema Nachhaltigkeit wesentlich präsenter geworden. Ich habe mich täglich mit dem Thema befasst und war allein schon aus beruflichen Gründen immer auf der Suche, wie man nachhaltiger Leben kann. So habe ich mich auch im Privatleben angepasst und mehr auf meinen Lebensstil und meine Ernährung geachtet. Vor allem beim Reisen schalten viele Leute ihr Bewusstsein für Nachhaltigkeit aus. Im Urlaub wollen viele einfach entspannen und sich keine Gedanken über die Umwelt machen. Das finde ich schade. Auch ich reise gerne in andere Länder aber versuche dann vor Ort die Menschen zu unterstützen indem ich z.B. keinen All-Inklusive Urlaub mache und so nur das Hotel unterstütze. Mit der Bahn zu reisen ist wirklich eine wunderbare Art des Reisens. Gerade Deutschland ist wirklich gut vernetzt und es gibt so schöne Ecken hier. Man kann also auch gern mal seinen Urlaub im eigenen Land verbringen.


Rothenburg

Wie lange willst Du das machen? Und hast Du einen konkreten Plan? 

Ich bin ja nun schon einige Wochen unterwegs und habe schon viele Städte, Orte, Regionen und Landschaften besucht. Meine ersten Wochen waren wirklich sehr konkret vorgeplant, aber mittlerweile plane ich von Woche zu Woche. Mit fehlt zum einen die Zeit und zum anderen ist es auch schön sich etwas treiben zu lassen und zu sehen was kommt. Ich bin gerade noch an der Küste unterwegs und habe vor allem schon im Süden viel bereist. Die nächsten Wochen werde ich also in die Mitte Deutschlands fahren und nach Nordrheinwestfalen. Ich hab also noch einiges vor mir. Die BahnCard habe ich noch bis Ende November, also mal sehen wie lange ich brauche, um ganz Deutschland zu sehen. 

Konstanz

Deutschland hat ja wirklich sehr schöne Ecken und ist daher ein schönes Urlaubsland, vor allem ist die Landschaft sehr abwechslungsreich. Wo genau warst Du während Deines Projektes nun schon und wo willst Du auf jeden Fall noch hin? Und wirst Du die ganze Zeit permanent auf Reisen sein oder willst Du zwischendurch auch mal Heimatluft schnuppern?

Angefangen habe ich meine Reise in Frankfurt. Dann bin ich immer weiter in den Süden gefahren und habe Städte wie Heidelberg, Worms, Landau, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen besucht. Dann ging es durch den Schwarzwald nach Freiburg und Triberg und schließlich zum Bodensee. Nach den ersten 5 Wochen habe ich dann eine Pause zuhause in Berlin eingelegt und mich 3 Tage erholt. Dann ging es auch schon weiter nach Bayern. Besonders toll fand ich Regensburg. Die Stadt ist einfach wunderschön, wobei ich das von so vielen Städten sagen kann. Ich versuche auch immer Städte und Landschaften zu besuchen. So war ich bereits Wandern im Pfälzer Wald, auf der Deutschen Weinstraße, auf dem Nebelhorn und der Schwäbischen Alb. Nach Nürnberg, Bamberg, Bayreuth und Passau bin ich dann erst mal wieder für ein paar Tage ins Berchtesgadener Land gefahren und habe die Gegend genossen. Die letzten Wochen war ich nun an den Küsten und Inseln unterwegs – also auch viel Landschaft aber eben auch in Städten wie Flensburg, Kiel, Lübeck, Schwerin und Hamburg.


Lübeck

Gibt es einen Ort oder eine Region, auf die Du Dich am meisten freust?

Schon bevor ich die Reise angetreten habe, hatte ich einige To-Do’s, die ich unbedingt machen wollte und auf die ich mich besonders gefreut habe. Einiges konnte ich bereits abhaken, so war ich nun schon am Königssee, dem Bodensee und der Heideblüte in der Lüneburger Heide. Alles absolut wunderbare Gegenden. Mein Highlight steht aber noch an. Im Herbst fahre ich nämlich in die Sächsische Schweiz. Darauf freu ich mich am meisten! Auch die Berge in Süddeutschland haben mich schon besonders gereizt, da ich eben ein absolutes Flachlandkind bin und höchstens mal einen Deich erklimme. Auf Thüringen und den Harz freue ich mich zudem auch sehr.



Hannover
 
Hast Du wirklich nur einen Rucksack als Gepäck dabei? Irgendwie kann ich mir das als Frau nicht so ganz vorstellen ;) Gibt es es denn 2-3 Dinge, auf die Du unterwegs auf keinen Fall verzichten kannst und was wäre das?

Ja, mein Hauptgepäckstück ich nur ein Rucksack, aber da ich auch immer mal zurück nach Berlin fahre, reicht das und klappt ganz gut. Unterwegs kann man meist irgendwo waschen und ich musste mich einfach daran gewöhnen nicht mehr meinen vollständigen Kleiderschrank zur Auswahl zu haben. Und natürlich hat man grundsätzlich das Falsche oder eben zu viel oder zu wenig mit. Das Wetter ist ja auch nicht immer so beständig, sodass man für alles gewappnet sein muss. Für Tagesausflüge habe ich ja zusätzlich noch einen kleinen Rucksack. Was ich aber definitiv brauche, ist vor allem meine Kamera, mein Handy und meinen Laptop. Leider die elektronischen Dinge, aber die sind einfach am schwersten zu ersetzten. Und es gibt einfach nichts Praktischeres als sich von unterwegs die besten Zugverbindungen mit dem Handy rauszusuchen. Die Bahn-App ist daher echt unverzichtbar. 


Nebelhorn


Wie genau kann man Dir unterwegs folgen und wie lange wirst Du unterwegs sein? 

 
Ich schreibe sehr regelmäßig in meinem Blog www.bahnland.tumblr.com über meine Erlebnisse. Dort hänge ich zwar immer etwas hinterher, aber es bleibt bei so viel Reisen nicht immer Zeit zum schreiben. Auf meinem Blog ist außerdem eine Karte online, auf der man genau sehen kann wo ich schon war. Dann habe ich noch eine Bahnland Facebook-Seite. Da poste ich dann meist täglich wo ich mich den jeweiligen Tag befinde und ein paar Bilder gibt’s dann oft schon im Vorfeld via Instagram


St. Peter-Ording

Weißt Du schon, was danach kommen wird? Hast Du bereits konkrete Pläne?

Nein leider nicht. Ich werde auf jeden Fall erst mal mein Buch schreiben und durch all meine Bilder schauen. Derzeit gefällt mir das Reisen und Schreiben so gut, dass ich mir auch was in diese Richtung vorstellen kann. Ich bin aber auch sehr gut darin den Gedanken ans „was kommt danach“ immer wieder zu verdrängen und das Hier und Jetzt zu genießen. So wirklich Zeit mich um die Zukunft zu kümmern, habe ich bei all dem Reisen dann auch irgendwie noch nicht gefunden.





Danke für Deine Zeit, Lisa und ich bin schon sehr gespannt auf das Buch. Außerdem hoffe ich doch, dass Du Dich meldest, wenn Du mal wieder in der Nähe bist! Viel Freunde weiterhin!
 

Kommentare:

  1. Oh wow, darauf hätte ich ja auch echt Lust! Man muss gar nicht immer in die Ferne schweifen...schade nur, dass die Bahnfahren normalerweise sooo teuer ist.
    Auf das Buch bin ich auch sehr gespannt! :)

    AntwortenLöschen
  2. Habe mich gerade mal die Zeit genommen deinen Artikel zu lesen!
    Hat sich gelohnt :-)

    AntwortenLöschen