Mittwoch, 11. September 2013

7 Days of Hackepeter - eine Woche voller Hackvleisch (natürlich vegan)


Ein kleiner Warnhinweis schonmal vorab: "Hier spricht Kapitän Niveau, wir sinken!" ;)

Ein Kollege hat mir DIESES VIDEO vorgespielt und darum geht es heute in diesem Beitrag. Ich weiß, dass es eigentlich überhaupt nicht lustig ist, aber sorry, ich hatte Tränen in den Augen vor Lachen, als ich es zum ersten Mal gesehen habe! Humor ist, wenn man trotzdem lacht oder so ähnlich :D 

Da könnt Ihr mal sehen, mit was ich mich auf der Arbeit rumschlagen darf und mit was für Leuten ich so tagtäglich zu tun habe. Ich muss mir nun Tag für Tag Zitate aus dem Lied anhören, immer wieder begleitet von kindischem Gelächter. Das ist wirklich ein hartes Schicksal kann ich Euch sagen!

Böse Zungen würden bestimmt behaupten, dass man anhand dieses Videos sehen kann, was Fleischkonsum mit dem menschlichen Gehirn anrichtet, aber ich finde es wirklich einfach nur witzig. Man darf auch nicht immer alles so überbewerten. Außerdem weiß ich ja, von welchen beiden Kollegen die Kommentare kommen und da kann ich einfach nicht böse sein. Manchmal darf es ruhig ein bisschen doof und unter der Gürtellinie sein.

Jedenfalls hat es mich ein wenig inspiriert, ein paar vegane Hack-Gerichte aufzulisten. Für die muss kein Kalb zerhackt werden und sie schmecken trotzdem lecker :P

Alles wird aus Hack gemacht, Hack sag mal guten Tag!


Veganes Mett (hervorragend geeignet für Mettigel & Co)

Das Fake-Zwiebelmett von Jerome Eckmeier habe ich schonmal zu einer Feier mit ins Büro gebracht und es kam wirklich gut an!

Die Anleitung gibt es hier:
www.youtube.com/watch?v=eaeRxDvrcPg


Vegane Bolognese


Dafür braucht man nicht unbedingt ein Rezept, oder? Funktioniert ganz genauso wie mit Fleisch, nur dass man eben Sojagranulat, zerkrümelten Tofu o.ä. dafür verwendet. Ich schnipple gerne Karotten mit hinein und lasse die mitköcheln und veredele die Soße mit etwas Rotwein und italienischen Kräutern. Mein liebstes veganes Hack sind die Granulés von Vegetaria, die gibts z.B. bei Real.


Vegane Frikadelle

Die absoluten Lieblingsfrikadellen meines Mannes bestehen aus Tofu (jaaaaaa!) und sind von Attila Hildmann.

Das Rezept findet Ihr hier:
www.youtube.com/watch?v=IuScJ8-i_qM





Chili sin Carne


Auch herzhaftes Chili geht rein pflanzlich, z.B. mit diesem Rezept hier:

www.eat-this.org/2012/01/chili-con-tofu/


Vegane Ćevapčići

Ćevapčići sind eine Delikatesse aus dem ehemaligen Jugoslawien. Dazu passt würziger Djuvec-Reis, Ajvar Paprikapaste und ein kroatisches Bier.  

Die Ćevapčići kann man fertig von Viana kaufen


Ich hab ne Hackfresse, weil ich gerne Hack esse ;) Ihr auch?

Kommentare:

  1. Ich finde es witzig :D und die Rezepte sind super. Alles so einfach und leeeeckeeeer :)

    AntwortenLöschen
  2. "Komm mir bloß nicht mit Tofu, das finde ich doof Du..." :-) Ich kenne das Video auch und könnte mich totlachen! Ehrlich gesagt finde ich es auch eher sehr satirisch und alles andere als ernst...von daher. Ich kann aber auch prima über mich selber lachen und finde es sehr sympathisch, dass Du das Video/den Song auch lustig findest :-)
    Für mich hat das auch nichts mit Veganer-Bashing zu tun, sondern im Gegenteil mit der Absurdität des Fleischkonsums, was die beiden sehr treffend auf den Punkt bringen und darstellen.
    Und auf vegane Hack-Fake-Sachen stehe ich eh total - Tofubratlinge, Soja-Chili, Bolognese...mmmmhhhhh....
    Viele Grüße*

    AntwortenLöschen
  3. Ganz super, was du mit dieser Erfahrung angestellt hast. Gleich mal ein paar vegane Hack-Rezepte posten, sehr gut! Es geht nämlich auch ohne Mord und Totschlag... Natürlich ist Selbstironie toll und ja, ich habe geschmunzelt bei dem Video und nerviger finde ich ja die Gollum- ich will Frikadellen-Sache, die mir immer so gern aufgetischt wird. Ommmm...und weitermachen ;)

    AntwortenLöschen