Dienstag, 9. Juli 2013

Vegane Cupcakes - Ferrero Rocher Style



Kann es sein, dass ich schon lange nicht mehr gebacken habe? Ja, das kann sein. Nö. ich mache keine Challenge, habe aber trotzdem gerade eine Phase, in der ich weniger Zucker und Getriedeprodukte essen will. Das klappt mal mehr und mal weniger gut ;) Außerdem trinke ich gerade fast jeden Tag einen grünen Smoothie. Soweit so gut.

Jedenfalls geht's mir beim Backen nicht unbedingt um das Essen danach, meistens bekomme ich eh nur ein einziges Törtchen ab und der Rest wird an die hungrige Meute verfüttert ;) Es geht mir mehr um den Schaffensprozess und das Erfolgserlebnis hinterher, wenn sie was geworden sind. Und dann setzt es dem Ganzen noch das Krönchen auf, wenn es anderenauch schmeckt.

Meine liebsten Abnehmer sind ja meine Arbeitskollegen. Einer davon isst besonders gerne Schokolade und/oder Nougat. Da ich in diese Richtung nicht oft backe (waum eigentlich nicht?), habe ich dieses Mal GENAU DAS gemacht: Schokocupcakes mit Haselnüssen und Nuss-Nougat-Creme im Stil von Ferrero Rocher, also mit Cremefüllung und einer ganzen Haslenuss.

Wenn Ihr das mal nachbacken wollt:

Zutaten für ca. 18 Cupcakes:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 250 ml Sojadrink
  • 125 ml Öl
  • 4 EL Kakao
  • 50g grob gehackte Haselnüsse
  • 1 EL gemahlene Vanille
  • 2 EL Natron
  • ca. 2 TL Zitronensaft
  • 1 Glas Chocoreale (Hazelnut, das mit dem grünen Deckel) 
  • 1 Hand voll ganze Haselnüsse

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Die gehackten Haselnüsse zum Schluss unterrühren. Dann den Teig in Muffinförmchen füllen. Ich habe zum Glück goldene gefunden, für den Geschmack ist das aber natürlich unerheblich ;) Zuerst nur ca. die Hälfte des Teiges einfüllen, dann überall eine ganze Haselnuss reinsetzen, einen Klecks Chocoreale dazu und zum Schluss den restlichen Teig darüber geben.


Die Törtchen müssen dann ca. 25 Minuten bei 175 Grad backen. Nachdem sie abgekühlt sind, einfach mit Chocoreale bestreichen, mit Haselnusskrokant bestreuen und servieren. 






Fleisch und Milchprodukte zu ersetzen, ist den meisten Leuten noch suspekt, natürlich auch meinen Kollegen. Aber wenn ich mit meinen Cupcakes ankomme, ist der Run eigentlich immer groß und nach spätestens einer halben Stunde ist alles weggefuttert. Für diesen einen kurzen Moment finden sie es alle okay, was Veganes zu essen und das freut mich ;)

Für meine Kollegin Steffi hatte ich im April veganen Key Lime Pie gemacht, bevor sie nach Florida geflogen ist und sie hat mir dann aus dem Urlaub eine WhatsApp-Nachricht geschickt, dass sie ein "Original" gegessen hat, ihr aber meine vegane Variante besser geschmeckt hat

Ich denke mir demnächst auch gerne wieder was Neues aus und halte Euch auf dem Laufenden. Ich fliege ja dieses Jahr wahrscheinlich selbst noch nach Florida, also muss ich da definitiv noch was ausprobieren. Und da ich nun endlich stolze Besitzerin eines Vitamix bin, möchte ich auch mal die Rohkost-Variante des Key Lime Pie ausprobieren.

Kennt Ihr eigentlich schon Mimi's Fairy Cakes? Der Blog ist von einer Freundin von mir und sie hat das mit dem Backen definitiv noch mehr drauf wie ich. Aktuell gibt es bei ihr Schneewittchen Cupcakes.


Kommentare:

  1. Hach, die sehen sowas von toll aus!
    Und: Danke! :) <3

    AntwortenLöschen
  2. Yummy, die klingen toll und sind so hübsch!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht toll aus - muss ich unbedingt nachmachen! Danke fürs Rezept, liebe Linda! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bittesehr! Ein Kompliment von Dir für eines meiner Backwerke bedeutet mir sehr viel :-*

      Löschen
  4. Die Chocoreale ist nur für den Klecks in der Mitte und das Topping gedacht, richtig? Das kommt nicht in den Teig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau. Enmal der Klecks in der Mitte und dann für das Topping ;)

      Löschen
  5. Kannst du mir einen davon rüber schicken? ;-) Die sehen sehhhr lecker aus und das goldenen Papier ist klasse! Fast wie das Original.
    Viele Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre schön, wenn das ginge, oder? ;) Die goldenen Förmchen habe ich übrigens bei real gekauft - einmal hin, alles drin!

      Löschen
  6. Sieht ultralecker aus und auch sehr schön fotografiert :-)

    AntwortenLöschen