Sonntag, 7. Juli 2013

Diner en Blanc in Mannheim ♡


Gestern fand in Mannheim zum 2. Mal das Diner en Blanc statt. Was das ist? Es treffen sich mehrere Leute - natürlich alle in weiß angezogen - an einem erst kurz vorher bekannt gegebenem Ort. Jeder bringt sein Essen selbst mit, außerdem Tische und Stühle. Der Tisch soll komplett in weiß dekoriert sein, also weißes Tischtuch, weiße Teller, weiße Kerzen, weiße Blumen, wie auch immer. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.




Wir waren gestern zum 1. Mal mit dabei. Meine Freundin und ehemalige Arbeitskollegin Basia hat mich darauf gebracht. Sie lebt mittlerweile auch vegan und 2 ihrer Freundinnen auch. Also gab es ein vegetarisches, fast veganes Menü (einzige Ausnahme: ein paar Rinderfrikadellen für die Männer).

Mein Mann hat diese Woche auch ausnahmsweise mal wieder vegan gekocht, nämlich die veganen Tofubuletten von Attila Hildmann. Die waren so megalecker, dass er von mir den Auftrag bekommen hatte, die für das Diner en Blanc nochmal zu zaubern. (Ich bin zwar echt kein Fan von Attila - gelinde gesagt - aber seine Rezepte sind wirklich der Hammer!)

Also hatten wir folgende Köstlichkeiten am Start:

  • Quinoasalat von Basia
  • Bulgursalat von Basias Schwester
  • Vegetarische und vegane Blätterteigtaschen von Basias anderer Schwester
  • Tofubuletten von meinem Mann
  • Eingelegte Oliven
  • Ciabattabrot und selbstgebackenes Tomaten-Stangenbrot
  • Rohköstliches Mangochutney mit Bananen und Hanfsamen von Basias Freundin Anna
  • Obstspieße mit weißer und dunkler Schokolade und Kokosflocken von mir
  • viele tolle Getränke von Wasser und Bionade über Wein und Sekt und sogar Eiswürfel
Quinoasalat

Blätterteigtaschen und Bulgursalat
 

rechts im Bild die Tofubuletten von meinem Schatz
 

Ciabatta mit Olivenöl und Flor de Sal aus Ibiza
Eingelegte Oliven
 

Rohköstliche Mangocreme mit Bananen und Hanfsamen

Meine Obstspieße (leider war die Schoki da schon wieder etwas angeschmolzen, aber lecker waren sie trotzdem)

Apfel-Stachelbeer-Quitten-Wein


Dadurch, dass auch Fleisch auf dem Tisch stand, konnte jeder wirklich freu wählen, was er essen möchte und ich habe mich gefreut, dass nicht nur Gemüsefreunde von den Tofubuletten probiert haben und sie lecker fanden.

Die Location war sehr schön gewählt in der Augustaanlage mit Blick auf den Wasserturm. Vor allem, als die Sonne hinter dem Wasserturm unterging, konnte die Stimmung nicht schöner sein. Musik hörten wir über das Smartphone mit kleinen mitgebrachten Tischboxen und später gab es sogar eine Live Performance der Gruppe Ape Diem. Um die Anwohner nicht zu stören, waren das allerdings nur 2 Lieder. Als es dunkel wurde, wurden noch Wunderkerzen gezündet.




 
Ich und Basia

Basias Freund Nils
Und sogar der Hund Lennox hatte sich in Schale geschmissen









Die anderen beiden Veganerinnen Eva und Anna

Letztes Bild zu später Stunde
Danach ging es noch nach Heidelberg ins N8floor, das ist der Club von Basias Freund. Wir mussten dann aber schon wieder heim, weil mein Mann heutefrüh um 04.00 Uhr aufstehen musste zur Tagschicht. Ein toller Abend war es trotzdem!!! Im nächsten Jahr wollen wir unbedingt wieder dabei sein.Das Diner en Blanc findet übrigens auch in anderen deutschen Städten statt, ich weiß, dass es gestern z.B. in Düsseldorf auch eines gab.

Besonders schön war auch die Herzlichkeit untereinander, die Kommunkation zwischen den einzelnen Tischgruppen, man traf die unterschiedlichsten Menschen und Typen und es ergaben sich tolle Gespräche. Wie heißt es so schön? Ein Fremder ist nur ein Freund, den man nicht kennt! Man ist auch von Tisch zu Tisch gelaufen und hat anderen etwas von den mitgebrachten Speisen angeboten. Veganismus und veganes Essen ist auch ein paar Mal Thema gewesen, ganz ungezwungen und mit Möglichkeit zum Probieren. Genau so wünsche ich es mir, locker und mit Genuss über das Thema zu sprechen, ganz ohne einander Vorürfe zu machen usw. So werden Voruteile abgebaut - zumindest wünscht sich das die Hippie-Linda und ich drücke Euch alle mal ganz dolle aus der Entfernung, weil ich gerade so gut drauf bin.

Ich hoffe, bei Euch gibt es ähnliche Events, wo jeder selbst etwas zu Essen mitbringt. Und wenn man schon den Sommer auf Balkonien verbringt, kann man die Zeit auch mit colchen schönen Veranstaltungen vertreiben. Ich kann Euch nur empfehlen, da mitzumachen. Ich fände es auch ehrlich gesagt sehr schade, mich nur mit Veganern zu umgeben - auch wenn ich meine veganen Freunde nicht mehr missen wollte!

Mehr Bilder (und Videos) vom diesjährigen Diner e Blanc in Mannheim gibt es unter dem Facebook-Event.

1 Kommentar:

  1. WOW!!!

    Liebe Linda, welch tolle Fotos!!! Ich bin total begeistert. Das liest sich wahnsinnig gut. Richtig richtig super!
    In München findet das auch statt. Aber es wird schon vorher bekannt gegeben. Mei, mia san halt fei in Bayern, gell? :-)

    Dickes Bussi,
    deine Claudi

    AntwortenLöschen