Donnerstag, 13. Juni 2013

7 Days of Green Smoothie - eine Wocher voller grüner Smoothies

Grüner Smoothie und flauschiger Schmusi

Ich darf im Moment von Keimling den neuen Vitamix Turboblend für 8 Wochen testen. Bisher habe ich immer gedacht, ich habe ja den Thermomix und noch so ein Hightech-Gerät für ein paar hundert Euro brauche ich eigentlich nicht. Aber kaum war er da, war's um mich geschehen. Ich bin verliebt und er ist ja so, so toll!!! Er kommt mit einem tollen Rezeptbüchlein daher, in dem nicht nur tolle Smoothies sondern z.B. auch Sojamilch, Reismilch und Mandelmilch drin sind und noch vieles mehr.


Natürlich kann er nicht nur flüssig, er kann auch Nüsse u.ä. zerkleinern, aber heute kommen wir erstmal zu den Smoothies.

Bereits im Thermomix habe ich mir ab und zu grüne Smoothies gezaubert. Ich bin und werde kein Rohköstler, aber ich will schon lange den Rohkost-Anteil in meiner Nahrung erhöhen. Und nichts ist in diesem Zuge leichter und leckerer als ein grüner Smoothie. Und das muss man einfach sagen: der Vitamix macht viel bessere und cremigere Smoothies als mein Thermomix. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Und er ist auch viel einfacher zu reinigen und hat nicht so viele Einzelteile, die zum Reinigen auseinander gebaut werden müssen. Gefäß ausspülen, Deckel ausspülen und fertig.

Im Moment trinke ich wirklich jeden Tag einen großen grünen Smoothie (insgesamt fast 1 Liter am Tag). Das wird auch nie langweilig, weil man mit den Zutaten schön variieren kann.

Heute verrate ich mal meine Lieblings-Mischungen und ich bin froh, dass ich auch Claudi und Katrin und Daniel von beVegt dazu gewinnen konnte, ein Rezept hier für meine interssierten Leser beizusteuern.

Meine liebsten grünen Smoothies:

Nummer 1:
Einer meiner liebsten Smoothies besteht aus Feldsalat, etwas Stangensellerie (ca. 2 Stängel), 1 Birne, 1 Banane, 1 Hand voll Blaubeeren und etwas Zimt-Basilikum. Das Ganze wird dann mit Wasser und/oder Orangensaft aufgegossen. Nach Belieben kann man noch mit etwas Agavendicksaft süßen und noch zusätzlich etwas Zimt hinzugeben. Durch die Blaubeeren bekommt der Smoothie eine weniger schöne Farbe, aber die süßen aromatischen Früchte geben dem Smoothie zusammen mit dem Zimt-Basilikum den richtigen Kick.



Nummer 2:
Eine andere Variante ist z.B. mit Rucola, Birne und ein paar Datteln. Man kann auch einen Apfel nehmen, aber von Äpfeln bekomme ich Bauchschmerzen, deshalb verwende ich lieber Birnen.



Nummer 3:
Jetzt zur Erdbeerzeit kann man auch Erdbeeren in den Smoothie tun, z.B. zusammen mit Rucola und Basilikum.

Wie man sieht, habe ich diesen Smoothie noch im Thermomix gezaubert


Nummer 4:
Mein Mann geht meistens einkaufen, ich sage ihm dann immer nur er soll Obst und Salat mitbringen und dann kommt sowas dabei raus: ein grüner Smoothie aus Lollo Bianco, ein paar Resten Feldsalat, eine kleine Cantaloupe-Melone und dann noch Waldhimbeer-Agavensirup zum Süßen.



Nummer 5:
Spinat, Ananas und Banane sind glücklich vereint in diesem quitschgrünen Smmothie. Und ich liebe meine neue Weltenbummlerin-Tasse!

Grüner Smoothie am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Nummer 6:
Feldsalat, 1 Bund Petersilie, 1 Birne, 1 Mango mit Wasser und etwas Agavensirup in den Blender geben und herauskommt ein sehr fruchtig schmeckender und vitalstoffgeladener Smoothie. Ich verwende sehr gerne Feldsalat, weil er keinen starken Eigengeschmack im Smoothie hat und dadurch die Süße der Früchte mehr herauskommt. Die Petersilie gibt dem Smoothie noch mehr Magnesium, Calcium, Eisen und Vitamin C (neben einigen anderen Nährstoffen).



Nummer 7:
Eigentlich ist das kein grüner Smoothie im herkömmlichen Sinne, aber ein bisschen grün ist er trotzdem: Mandeln + Wasser = Mandelmilch, dazu noch 1 Banane, ein paar Datteln, Kakao und Matcha.



So sieht das dann unter der Woche bei mir aus: ein kleines Glas sofort, den Rest unterwegs ;)


Ich und mein grüner Smoothie im Büro

Die Kombinationsmöglichkeiten sind unendlich. Grünes Blattgemüse wie z.B. Spinat, Mangold, Karottengrün, Feldsalat o.ä. (nur keinen Eisbergsalat, weil der praktisch keine Nährstoffe enthält) mit etwas Obst nach Belieben und Wasser zu einem Smoothie verarbeiten. Wenn man es süßer haben möchte, gibt man ein paar Datteln oder eine Banane hinzu, Agavensirup geht auch. Und etwas mehr Pfiff und noch mehr Nährstoffe bekommt der Smoothie mit ein paar Kräutern, diese sind aber fakultativ.

Hier kommen dann noch die versprochenen Rezepte von Claudi, Katrin und Daniel:

Claudi:

Claudis Luxus-Smoothie enthält u.a. Mangold und jede Menge Superfoods. Einfach auf diesen Link hier klicken. 

beVegt: 
Green Smoothies gibts bei uns am liebsten jeden Tag, man trinkt sich daran einfach nicht satt. Ein Lieblingsrezept haben wir gar nicht, es kommt das rein was zu Hause ist - und es schmeckt immer toll! Heute gab es eine Handvoll Brokkoli, ein Romana-Salatherz (die äußeren Blätter können bitter sein), eine Mango, eine Banane, 1 Zitrone und 2 EL Lupinenmehl (Regeneration nach einer harten Laufeinheit) - ab in den Mixer und fertig! Wenn es im Sommer noch erfrischender sein soll die Banane (geschält!) am besten vorher einfrieren.


Lena von A Very Vegan Life hat übrigens diese Woche einen Gemeinschaftsartikel zum Thema grüne Smoothies veröffentlicht. Und da Lena und ich uns sehr mögen, war ich selbstverständlich auch mit von der Partie.


Wer noch weitere Anregungen sucht, der wird z.B. bei Franziska von Veggie Love fündig oder auf DER Seite für grüne Smoothies schlechthin: www.gruenesmoothies.de. Da wird auch nochmal gut erklärt, was grüne Smoothies eigentlich sind und warum sie so gesund sind. Weiter dazu empfehle ich das Buch "Green for Life" von Victoria Boutenko.


Natürlich liebe ich den Thermi auch immernoch, aber ich benutze ihn eben für andere Dinge wie z.B. zum Marmelade kochen, Suppe kochen, Teig kneten und Gemüse dämpfen. Ich denke, ich werde mir den Vitamix auf alle Fälle noch zusätzlich kaufen, u.a. eben für die tollen Smoothies. Ich überlege im Moment nur, ob mir der kleine reicht oder ob ich mir lieber den großen kaufen soll, der kostet nämlich nicht so besonders viel mehr und hat dafür so ein Rädchen, mit dem man die Geschwindigkeit variabel regeln kann. Wir werden sehen ;)

Kommentare:

  1. Hallo Linda,

    ich bin schon eine ganze Weile auf der Suche nach einem MIxer. Es ist unglaublich schwer das richtige zu finden. Habe natürlich auch große Ansprüche: gefrorenes Obst, Nüsse, Obst und Gemüse etc. Und der Vitamix ist mir entsprechend häufig begenet, aber er ist soooo teuer. Findest du wirklich das lohnt sich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich weiß nicht, ob das Ding wirklich so viel Wert ist, aber ich kenne auch keine Alternative ud ich weiß definitiv, dass der Thermomix die Smoothies nicht so gut hinbekommt. Ich muss ihn haben :/ Tut mir leid, ich glaube ich bin da keine wirkliche Hilfe ;)

      Aber lies mal diesen Beitrag von Lena:
      http://averyveganlife.de/2013/06/eine-liebeserklarung-an-puro-4-von-bianco/

      Löschen
    2. Sie verlinkt auch zu dieser hilfreichen Seite, da kann man sich einen Modellvergleich anschauen:

      http://gruenesmoothies.de/ext/media/modellvergleich/

      Löschen
    3. Super! Dankeschön :) Das werde ich mir mal anschauen...

      Löschen
  2. Hallo! Toller Post! Probiere seit dieser Woche auch die grünen Smoothies auch und finde sie echt klasse (auf meinem Blog kommt dazu auch bald ein Post). Man fühlt sich irgendwie frischer wenn man sie jeden Morgen trinkt. Deine Kombinationen geben mir gleich mal gute Anregungen für die nächsten Tage^^ Danke dafür!

    LG Anna

    AntwortenLöschen