Freitag, 17. Mai 2013

Vegan in Portugal: Lissabon & Algarve Gastbeitrag von Daniela von Once Upon A Cream

Die zauberhafte Daniela von Once Upon A Cream steuert heute einen Gastbeitrag über Portugal bei.

Daniela über den Dächern von Lissabon
Ich lebe in Wien und bin in Bezug auf die „vegane Infrastruktur“ mittlerweile ziemlich verwöhnt. Die veganen Läden schießen momentan nur so aus dem Boden und man kommt mit Ausprobieren gar nicht richtig nach. Ich sehe neuen Reisezielen daher aber trotzdem nicht wehmütig entgegen, aus Angst hungern zu müssen. Ganz im Gegenteil wurde für mich das Verreisen als Veganerin umso interessanter. Endlich vor Abflug wieder richtig recherchieren und mit einer großen Portion Vorfreude auf interessante Restaurants, Shops & Co. macht das Reisen eigentlich noch mehr Spaß. Letztes Jahr ging es für meinen Freund und mich nach Lissabon und dann weiter mit dem Mietauto in den Süden an die Algarve.


Portugal. DER Surfer Hotspot in Europa und bekannt für die traumhafte Algarve, wunderschöne Keramikarbeiten an fast jeder Hausfassade und traditionelle Pastéis de Nata (hier bei foodsandeverything gibt es ein veganes Rezept für die leckeren Törtchen).



Wie urlaubt es sich nun als Veganer in Lissabon?

Die ersten Tage die wir in Lissabon verbracht haben, waren wir in dem kleinen Boutique-Hotel Lisboa (www.hotellisboa.com.pt) untergebracht, das zwar Style-technisch nichts zu wünschen übrig ließ, aber vom Frühstück durfte man sich weder als nicht-veganer noch als veganer Hotelgast zu viel erwarten. In weiser Voraussicht waren wir daher mit Sojamilch, Sojamargarine und Marmelade ausgestattet, denn das Buffet war wirklich spärlichst bestückt.
 

Starbucks
Auf dem Weg ins Stadtzentrum lag nur ein paar Gehminuten von unserem Hotel entfernt unsere Kaffeetankstelle. Bei Starbucks haben wir uns die tägliche Iced Soy Latte Ration genehmigt und munter in den Tag gestartet.

Starbucks, Rossio,Praça Dom João da Câmara, Lissabon

www.starbucks.pt
 

Celeiro Dieta Reformhaus
Ebenfalls im Stadtzentrum gibt es eine Niederlassung der portugiesischen Reformhauskette Celeiro Dieta. Unglaublich gut ausgestattet bietet der Markt von diversen Milchalternativen bis hin zu Aufstrichen, veganem Cream Cheese, Sojagranulat, veganer Vurst & Co. wirklich viele brauchbare Produkte & Snacks. Obst, Gemüse & Co. sind dort auch zu finden. Im ersten Stock befindet sich auch ein kleines Restaurant.
 

Celeiro Dieta, Rua 1º de Dezembro 65, Lissabon
www.celeiro-dieta.pt
 

Green Room Café
Gleich zwei Mal waren wir im Green Room Cafe zu Gast. Das gemütliche Café/Bar/Restaurant liegt im Stadtviertel Cais do Sodré direkt im Zentrum nahe dem Fluss Tejo. Das Menü wechselt wöchentlich und bietet frische vegetarische, vegane und zu 100 % biologische Gerichte. Ich hatte beim ersten Besuch eine köstliche Gemüsepizzaschnitte mit Salat und beim zweiten Mal ein leckeres Currygericht mit Basmatireis und Salat.
 

Green Room Café, Cais do Sodre 16, Lissabon
www.thegreenroom.pt

Jardim Das Cerejas

Das Restaurant ist nicht besonders charmant eingerichtet, sondern lässt eher Mensa-Atmosphäre aufkommen und lädt daher nicht wirklich zum Verweilen ein. Allerdings gibt es ein feines, teilweise indisch angehauchtes Lunch-Buffet, das lecker schmeckt und satt macht. Die gute Lage um die Ecke der Shoppingmeile Rua da Carmo macht es für einen schnellen Mittagstisch allerdings perfekt, bevor die Erkundungstour weitergeht.

Jardim Das Cerejas, Calçada do Sacramento 36, Lissabon

www.jardimdascerejas.com
 

Restaurante Terra
Das Beste kommt zum Schluss somit haben wir uns einen Dinner-Besuch im Restaurant Terra auch für den letzten Abend in Lissabon aufgehoben. Völlig zu recht. Das Restaurant, das bis auf ein paar vegetarische Speisen ausschließlich vegan geführt wird, hat uns wirklich umgehauen. Abgesehen vom wunderschönen Gastgarten, einem traumhaften Sangria (es werden vegane, koshere und biologische Weine serviert) und den netten Kellnern, gab es ein gigantisches Abendbuffet mit vielen Schätzen der mediterranen Küche. Als kleines Abschiedsgeschenk durften wir uns sogar noch einen Kühlschrankmagneten aussuchen. George Bernard Shaw machte das Rennen.
 

Restaurante Terra, Rua da Palmeira 15, Lissabon
www.restauranteterra.pt
 

Wunderschöner Gastgarten im Restaurante Terra


Ein Kühlschrankmagnet nach Wahl - das Gastgeschenk des Kellners


Hier noch ein paar Tipps für die Besichtigung der Stadt: 


Abenteuerliche Stadtrundfahrt mit der alten Tram 28

Rauf mit dem Elevador…

…und Lissabon von oben genießen.

Durch die Stadt streunern und tolle Graffitis bestaunen und…

…die vielen, vielen wunderschönen traditionellen Kachelfassaden.

Am Abend (oder nachmittags) auf einen Drink in die hippe Pharmacia (Rua Marechal Saldanha 1, Lissabon)
 
In Lissabon haben wir und dann einen Mietwagen geschnappt und sind westlich Richtung Küste gefahren. Als kurzen Zwischenstop haben wir eine Nacht in Cascais verbracht. Auch Cascais hatte eine schmackhafte vegane Überraschung für uns übrig. 




Cascais

Oba Restaurante e Bar
Direkt im Zentrum von Cascais dort wo sich eine kulinarische Touristenfalle an die andere reiht, findet sich im Gebäude hinter dem Hotel Baia im 2. Stock das Dachterrassenrestaurant Oba. Es ist kein rein veganes/vegetarisches Restaurant, bietet jedoch eine gute Hand voll leckerer veganer Gerichte in wunderbarer und ruhiger Atmosphäre abseits vom Touristenrummel. Der coole Restaurantinhaber der in seiner Outdoor Bar nicht nur die Gäste bei Laune hält sondern nebenbei auch die fantastischsten Cocktails mixt fühlt man sich pudelwohl. 



Oba Restaurante e Bar, Largo Luis de Camoes, 2. Stock (hinter dem Hotel Baia, Fishermans Beach), Cascais

www.facebook.com/ObaRestaurantAndBar


Nach dem kurzen Abstecher nach Cascais ging es mit dem Auto weiter an die Algarve. Dort haben wir uns in dem Ferienörtchen Lagos niedergelassen. Wir haben uns dort ein Apartment in der kleinen schnuckeligen Apartmentanlage Villas D. Dinis (www.villasdinis.com) gemietet und uns bis auf ein Mal Pizza essen im Ortszentrum selbst versorgt. Es gab einen riesigen Intermarché Supermarkt im Ort und der war, wie jeder Supermarkt den wir in Portugal besucht haben, mit einer beachtlichen Bioabteilung ausgestattet. Da fehlte es dem veganen Herzen (und Bauch) wirklich an gar nichts.








Wir haben eine wunderbare Woche in Portugal genossen, bei der es uns nicht nur kulinarisch ausgezeichnet ging, sondern wir auch die überfreundlichen Menschen und die wunderschöne Landschaft an der Algarve mit allen Sinnen genossen. 



Vielen lieben Dank, Dany! Du gehörst zu einem der besonderen Menschen, die ich durch das Bloggen kennengelernt habe. Ich liebe Deinen Blog und will unsere kleinen schriftlichen "Unterhaltungen" wirklich nicht mehr missen! Wir haben einige gemeinsame Interessen wie z.B. Filme oder Serien gucken und schöne Dinge wie z.B. Kosmetik. Darum wünsche ich mir auch sehr, Dich und Maria (von A Cherry on Top) mal in Wien treffen zu können. Und natürlich hoffe ich, noch mehr Gastbeiträge von Dir zu bekommen!


Kommentare:

  1. Ich war als Kind in Portugal und war nur Vegetarieren damals. Ich hab fast jeden Tag Omlett gegessen. Schön zu sehen, dass ich heutzutage auch als Veganerin durchkommen würde ;)

    PS: "Der coole Restaurantinhaber der in seiner Outdoor Bar nicht nur die Gäste bei Laune hält sondern nebenbei auch die fantastischsten Cocktails mixt fühlt man sich pudelwohl. " Ich glaub in dem Satz fehlt irgendwas.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch das Jardim Das Cerejas besucht und fand es super. Es gab ein reichhaltiges komplett veganes Buffet zu einem echt fairen Preis. Lissabon ist einfach eine tolle Stadt!!

    AntwortenLöschen