Freitag, 12. April 2013

Florida Key Lime Pie

Guten Morgen und TGIF! Wieder ist eine Woche vorbei und wieder rücke ich etwas näher an unseren Urlaub nach England. Das letzte Mal verreist bin ich im Juli 2012 und das kommt mir jetzt wirklich schon total eeeewig vor!!!

Jetzt hat aber erstmal meine Direkt-Gegenüber-Kollegin Steffi Urlaub. Sie fliegt nach Florida und auch uns wird es Ende des Jahres dorthin verschlagen. Steffi und ich waren vor 2,5 Jahren zusammen in London. Und witzigerweise waren wir 2009 auch am gleichen Urlaubsziel, nur nicht zur gleichen Zeit, nämlich Jamaika.

Ich habe wirklich sehr liebe Kollegen, die bei Feierlichkeiten immer etwas für mich extra besorgen, weil ich ja das "normale Zeug" nicht essen kann ;) Steffi hat auch schon ein paar mal vegane Muffins gebacken. Dieses Mal habe ich deshalb was für sie gebacken, nämlich eine Spezialität aus Florida, den Key Lime Pie. Normalerweise wird er mit Key Limes gemacht, also Limetten von den Florida Keys, aber es funktioniert auch wunderbar mit ganz normalen Limetten.


Key Lime Pie



Zutaten für den Rand:

Zutaten Füllung:
  • 100g vegane Schlagcreme
  • 1 Becher Sojajoghurt (500g)
  • 1 gehäufter Esslöffel Speisestärke 
  • 4 Becher Provamel Soya Dessert Vanille (500g) 
  • 2-3 TL The Vegg
  • 4 Limetten
  • 10 EL Limettensaft

Zubereitung:

Die Kekse zerkrümeln und mit der geschmolzenen Alsan und dem Zucker vermischen. Die Masse in eine Springform schütten und mit den Händen in der Form festdrücken, am Rand hochdrücken.


Ein Küchentuch in ein Küchensieb legen, den Sojajoghurt hineingießen und das Ganze ca. 1 Stunde lang über einer Schüssel abtropfen lassen. Genauso lange sollte das Kekskrümel-Gemosch im Kühlschrank fest werden.

Die Schlagcreme aufschlagen und zusammen mit dem Pudding unter den abgetropften Joghurt heben. Die Schale von 2 Limetten (nur von den wirklich grünen Stellen) abreiben. The Vegg mit etwas Sojamilch anrühren.

Dann 10 EL Limettensaft, die abgeriebene Schale, den Zucker, die Speisestärke und The Vegg unterrühren. Alles gut verquirlen (z.B. mit einem Pürierstab).
Jetzt die Creme auf dem Krümelboden verteilen und dann bei175 Grad ca. 35 Minuten lang backen. Anschließend gut abkühlen lassen.  

Serviervorschlag: mit veganer Sprühsahne und Limettenscheiben oder geriebener Limettenschale dekorieren.

Mein Mann hat heute morgen ein Stück nach seiner Nachtschicht probiert und er fand's lecker.  Allerdings ist die Füllung ziemlich cremig und läuft davon. Wer es also etwas fester mag, sollte mehr Speisestärke verwenden oder ein bisschen Agar-Agar unterrühren.

Das Gute bei dem Kuchen ist außerdem: man kann ihn einfach als Vollkorn-Variante backen, wenn man Vollkornkekse nimmt und er ist glutenfrei, wenn man glutenfreie Kekse verwendet wie z.B. die Reis Kokos Leckerli von Wertz, ohne dass es dem Geschmack einen Abbruch tut. Sowohl die Kekse von Wertz, als auch die von Sommer kann man in jedem Bioladen kaufen.

Jetzt freue ich mich schon auf's Büro, damit ich auch endlich ein Stückchen probieren kann :P

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag und ein noch tolleres Wochenende! Morgen wird bei uns übrigens auch supi, da kommen mein Kollege Lars mit seiner süßen  Freundin Kathi (Veganerin!) und ein ehemaliger Kollege mit seiner Familie zum veganen Brunchen vorbei. Ich hoffe Ihr macht auch was Schönes.


Aloha Friday!


Nachtrag 18.04.2013:

Heute morgen bin ich aufgewacht und hatte eine WhatsApp-Nachricht auf meinem Smartphone von meiner Kollegin Steffi, die gerade in Florida ihren Urlaub verbringt. Sie hat dort einen Key Lime Pie gegessen und der war nicht so lecker wie meine vegane Variante ♥ Schön, oder?
 
 

1 Kommentar:

  1. Ich liebe zitronige Kuchen & so einen richtigen Keksboden-Pie wollte ich auch schon immer mal machen. Sieht sehr fantastisch aus, Linda! Und das er zerlaufen ist, find ich gar nicht mehr schlimm. Hauptsache er schmeckt :) Mir gings da mal mit nem Pumpkin-Pie ganz ähnlich, nur hat mich da die Ungeduld gestraft :) Hatte ihn nicht richtig auskühlen lassen...tjaja. Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende! Genieß deinen Brunch :) Ich schau neidisch zu dir herüber :)

    AntwortenLöschen