Sonntag, 10. Februar 2013

Vegane Teatime Scone Muffins + Downton Abbey = England-Vorfreude

Teatime Scone Muffins
Es sind noch einige Wochen hin, bis wir nach England fahren. Als ich geschäftlich in Duisburg war, kam ein ganzer Stoß Bücher, die ich bestellt hatte. U.a. diverse vegetarische und vegane Reiseführer für Großbritannien und London. Wonderful, isn't it?




Und in der aktuellen Kochen ohne Knochen ist ein Bericht über vegetarisch/vegane Restaurants in London drin. Das hilft mir bestimmt bei der Wahl einer Location für mein Geburtstagsessen, denn mein Mann, meine Eltern und ich werden an meinem Geburtag in London sein.


Außerdem hat Dani von Once Upon a Cream mir eine neue Serie empfohlen, um mich in die richtige britische Tea Time Stimmung zu versetzen: Downton Abbey. Die Serie spielt Anfang des 20. Jahrhunderts, die Geschichte beginnt kurz vor Beginn des 1. Weltkriegs. Die erste Staffel habe ich mir bereits reingezogen und ich denke, ich werde weiter dran bleiben.

"2011 erhielt die Serie einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als „von Kritikern am besten bewertete Fernsehserie“ des Jahres" (Quelle: Wikipedia)

 
Darauf einen Earl Grey mit Sojamilch!

 
Der Drehort der Serie ist Highclere Castle in Hampshire im Südwesten von London. Da wir in England mit dem Auto unterwegs sein werden (ja, mein Papa fliegt nicht - woher ich wohl die Flugangst habe???), sind wir auch ziemlich flexibel und vielleicht kann ich meine Eltern dazu überreden, einen kleinen Ausflug nach Highclere Castle zu machen. *kreisch* Das wäre schon ziemlich toll.

Wer sich für die Styles der Serie interessiert, sollte mal auf diesen Post von Once Upon a Cream klicken. Sie verlinkt darin auch mit youtube Tutorials, um z.B. Marys Hochsteckfrisur nachzumachen. Liebe Dani, weißt Du, was auch noch toll wäre? Nail Styles mit dem Thema England, London und Co. ;)

Jedenfalls habe ich die aktuellen Ereignisse und Downton Abbey zum Anlass genommen, etwas Teatime Gebäck zu backen. Der Klassiker darunter sind Scones mit Clotted Cream and Strawberry Jam. Ich habe daraus Scones Muffins gemacht, weil ich keine Lust auf Ausrollen und Ausstechen hatte und ich diese hübschen Muffinförmchen mit floralem Muster noch übrig hatte.

So here it comes:

Vegane Teatime Scone Muffins


Zutaten für ein Blech mit 12 Muffins: 
- 350g Mehl
-40g Zucker
- 65g Margarine
- 3 TL Backpulver
- 1 TL Natron
-2 TL No-egg
- 120 ml Reismilch (+Calcium - die habe ich verwendet, ich weiß nicht ob es wichtg ist ;))
- 1 Prise Salz
- 2 TL geriebene Orangenschale (z.B. von Biovegan)

Einfach die Zutaten verrühren und ca. 1,5 - 2 EL Teig in jedes Muffinförmchen füllen. Die Scones bei 180° Grad für 15 Minuten backen.


Die Teile waren wirklich verdammt lecker! Am besten isst man sie, solange sie noch warm sind, z.B. mit Alsan. Oder mit einer veganen Alternative zur Clotted Cream und Erdbeermarmelade. Ich habe Soyananda Sauerrahm verwendet. Das schmeckt nicht schlecht, aber am besten haben mir die Scones einfach nur mit Erdbeermarmelade geschmeckt. Besonders gerne mag ich die Marmeladen von Zwergenwiese, die statt mit normalem Zucker mit Agavendicksaft gesüßt ist.

Topping:
- Soyananda Sauerrahm
- Fruchtgarten Erdbeere von Zwergenwiese 
(oder eben einfach nur Erdbeermarmelade)



Cheerio!


Kommentare:

  1. Vielen Dank für das Rezept. Werde sie morgen früh mal ausprobieren. Bin schon sehr gespannt.

    AntwortenLöschen
  2. Soo toll!! Downton Abbey war auch einer meiner Januar Favoriten (https://foodsandeverything.wordpress.com/2013/02/06/favoritenzeit-geliebtes-im-januar/) :) Richtig gute Serie. Die Muffins klingen sehr sehr lecker & da ich selbst totaler Fan von Scones bin, werde ich sie auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielen Dank für die Inspiration^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab gerade Deinen Post gelesen, liebe Juli. Django fand ich auch super und Breaking Bad sowieso. Kennst Du schon meine Breaking Bad Cupcakes?

      http://veltenbummler.blogspot.de/2012/12/breaking-bad-heisenbergs-vegane-blue.html

      Löschen
    2. Haha, ziemlich cool die Cupcakes :) Hab bei Honigkuchenpferd auch schon mal ähnliche gesehen, aber ihr Meth war nicht so schön blau wie deins :) Weißt du was man aus der Zuckermasse auch gut zaubern kann? Dexter's Objektträger. Aber pssht, das bleibt unter uns :)

      Löschen
    3. Auch geil. Die Serie schau ich zwar nicht, weiß aber natürlich um was es geht. Es ist eine urbane Legende, dass Veganer nicht auch gerne ab und zu mal Blut spritzen sehen ;)

      Löschen
    4. Aber auf jeden Fall, solange es kein Tierblut ist O: Tjaja, wie man das jetzt wieder verstehen kann :D

      Löschen
  3. OMG, diese Scones schauen aber lecker aus. In Bamberg, unweit meines Wohnorts, gibt es ein schönes Teehaus/Cafe ("Teegießerei" heißt es, falls mal jemand in der sehenswerten Stadt halt macht). Dort gibt es Scones mit sour creme und Himbeermarmelade (allerdings nur vegetarisch), die einfach himmlisch schmecken. Beim letzten Besuch war ich richtig enttäuscht, dass der Laden geschlossen hat (Montag Ruhetag). Wussten dann erst gar nicht wo wir sonst hingehen sollten ;)

    Viele Grüße,

    Christof

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Cristof, die Scones sind auch supereinfach zu machen, weil man nur die Zutaten zusammenmixen muss und dann ab damit in den Ofen für 15 Minuten ;)

      Löschen
  4. Niiice, I like it! :D

    Ich will diese Serie auch unbedingt schauen! Alle veganen Blogs berichten davon in letzter Zeit, irgendwas muss doch dran sein! (Obwohl die Serie höchstwahrscheinlich kein veganes Thema behandelt? ;D)

    Und die Muffins sehen soooo lecker aus, aber ich muss demnächst aus gesundheitlichen Gründen leider auf zuviel Süßkram verzichten. *ärger*

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
  5. Uih, habe heute morgen deine Scones nachgebacken. Sie waren sehr lecker. Musste nur noch etwas mehr Reismilch mit reinmachen. Habe das No-Egg allerdings vorher mit Wasser angerührt. Hast du das auch so gemacht oder nur das Pulver reingetan?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!

      Also ich hatte fast schon befürchtet, dass meine Mengenangabe bei der Reismilch etwas ungenau war :/ Aber lieber etwas weniger angeben, dann kann man immer noch etwas nachgießen. Andersrum ist das schon schwieriger.

      Ich habe das No-egg einfach so dazu geschüttet ;)

      Schön, dass es Dir geschmeckt hat!

      Löschen