Samstag, 9. Februar 2013

Duisburg - Der Pott kocht vegan


Wie bereits angekündigt, war ich gerade für 2 Wochen geschäftlich in Duisburg. Nicht zum ersten Mal -  ich hatte ja hier schonmal kurz über Duisburg, Dortmund und Düsseldorf berichtet - aber dafür zum ersten Mal für so lange Zeit. Ich habe die Zeit nicht nur beruflich genutzt und viel dazu gelernt, sondern auch abends fleißig nach veganem Essen gesucht und bin auch sehr oft fündig geworden. Meine teure Kamera hatte ich auch nicht mit, deshalb sind die Fotos nicht so gut wie sonst. Sorry schonmal dafür!

Wegen des kalten Wetters war auch nicht wirklich viel Sightseeing möglich, mein Bericht beschränkt sich also größtenteils aufs Essen. Duisburg ist übrigens die fünftgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens. Was ichnatürlich nicht besucht habe, ist der Duisburger Zoo, in dem sogar Delfine gehalten werden. Ich glaube Duisburg und Nürnberg sind die beiden letzten Delfinarien in Deutschland. Das geht natürlich gar nicht!

Gewohnt habe ich in Duisburg im ibis Hotel am Bahnhof, was sich nicht gerade als Glücksgriff herausgestellt hat. Aber anscheinend hat gerade irgendeine Messe stattgefunden und deshalb gab es für mich keine andere Möglichkeit. Der Termin für meinen Aufenthalt stand erst 4 Wochen vorher genau fest und meine Firma hat eine spezielle Dienstreisen-Software, über die man buchen muss und da sind dann nur bestimmte Hotels gelistet, mit denen wir Sonderpreise vereinbart haben. Von daher hatte ich jetzt nicht wirklich die Auswahl zwischen mehreren Hotels.

Das Hotel ist zentral gelegen, aber leider war das Zimmer eine Katastrophe. Es war sauber und alles, aber eben wirklich megaklein und ich war ja auch nicht nur für ein paar Nächte da, sondern insgesamt 11 Nächte. Da hätte es ruhig einen Ticken größer sein können. Es gab nur ein Mini-Regal und keinen Schrank, sodass ich meine ganze Kleidung auf dem Tisch stapeln musste. Es war wohl gemerkt Januar und hat auch geschneit, da waren also mitunter ein paar dicke Pullis mit dabei, die ziemlich viel Platz wegnehmen. Einen Kühlschrank oder eine Minibar gab es auch nicht, sodass ich nicht wirklich was zu essen aufbewahren konnte oder mal ne Flasche Wasser kühlen. Ich habe dann das Zeug, was gekühlt werden muss, im Auto gelassen oder im Bürokühlschrank verstaut.

Ich hatte extra beantragt, mit meinem Privatwagen fahren zu dürfen, damit ich auch mobil bin und nicht nur im Hotel rumsitze abends. Aber leider sah es mau aus mit den Parkplätzen. Die gerade mal 10 Hotelparkplätze konnten nicht reserviert werden und so musste ich mir ständig irgendwo einen Parkplatz suchen, manchmal war der dann auch mal etwas weiter weg.


Außerdem war das Bett eine Zumutung. Sorry, ich bin echt eine Erbsenprinzessin, ich weiß ;) Aber ich bin ja wirklich oft irgendwo in einem Hotel untergebracht und sowas habe ich noch nicht erlebt. Da war nur eine schmale Schaumstoffauflage auf dem Bett, was wohl so eine Art Matratze sein sollte und die ist andauernd verrutscht. Meinem eh schon kaputten Rücken hat das nicht gerade gut getan.


Zum Frühstück gab es genau 3 Dinge, davon aber dann auch reichlich Auswahl: Käse, Wurst und Ei - diverse Sorten Käse und Wurst und Ei in gekochter Form, aber auch Rührei. Müsli gab es auch, aber keine Sojamilch. Die hatte ich zwar dabei, aber eben wie gesagt keinen Kühlschrank und so habe ich die angefangene dann mit ins Büro genommen. Ich habe nach dem ersten Frühstück, was ziemlich mau aussah, die restlichen Tage mir lieber etwas unterwegs besorgt, bzw. Ich hatte Vollkornbrot, Äpfel, Clementinen und Bananen dabei. Die habe ich dann eben auch manchmal zum Frühstück verputzt. Ich habe mal im Hotel gefragt, ob es denn kein Obst gab und es hieß, saisonales Obst sei am Buffet zu bekommen. Am nächsten Morgen habe ich mal danach gesucht und das hier vorgefunden:




Durch das katastrophale Frühstücksangebot im Hotel habe ich morgens also nicht so viel gegessen und über den ganzen Tag verteilt dafür viel Obst, Sojajoghurt und ab und zu ein belegtes Brot, ich war auch mal in der Werkskantine esse. Dort gibt es ganzjährig Salatbuffet, wo ich mich auch gerne bedient habe. Nur habe ich mich da nicht getraut zu fotografieren, da meistens einer der Chefs mit dabei war und ich nicht in Erklärungsnöte kommen wollte.

Vollkornbrot mit Aufschnitt Hobelz Rustikal
Der Abteilungskühlschrank wurde veganisiert

Tagsüber habe wirklich ziemlich spartanisch gelebt und dann aber abends immer ordentlich zugeschlagen, zum Teil aus Hunger und zum Teil auch etwas aus Frust. Frust deshalb, weil ich alleine war und es draußen so bitterbitterkalt und außerdem, weil ich eben tagsüber nicht viel zu beißen hatte. Da kann man/frau wirklich ein wenig zickig werden, also ich zumindest. Nachfolgend zähle ich Euch mal auf, wo man in Duisburg und Umgebung vegan essen gehen kann:

Montags ist es natürlich Pflicht, ins Baba su zu gehen, denn an diesem Tag wird dort nur veganes Essen angeboten. Und auch noch richtig leckeres! Deshalb bin ich da gleich an meinem ersten Abend hingesteuert und bin auch dieses Mal wieder nicht enttäuscht worden.

baba su
Im Tectrum Duisburg
Inh. Olcay Akdogan
Bismarckstr. 120
47057 Duisburg

www.babasu.de/vegan-montag-im-babasu-duisburg.html 


Das gab es am Montag, den 21.01.2013 zur Auswahl
Brot mit Dipp
Hirse und Karotten-Kokos-Curry mit Brokkoli, Tomaten und Tofu
Ansonsten gibt es eben typisch für den Ruhrpott vielerlei Angebot an Fast Food. Was ich allerdings nicht so schlimm finde, da ich ja sehr darauf stehe. Aber normalerweise koche ich ja ziemlich gesund und ab und zu essen wir dann mal Burger und Co. In diesen 2 Wochen hatte ich aber leider keine Möglichkeit mir selbst irgendwas zu essen zu machen und so bin ich jeden Abend essen gegangen. Danach habe ich mich erstmal für ein paar Tage nicht auf die Wage getraut ;)

Einer dieser Fast Food-Läden ist der Frittenwahn:


Frittenwahn 
Ludgeriplatz 39
47057 Duisburg
www.facebook.com/Frittenwahn 
Geöffnet: Mo-Do 12-21 Uhr,Fr 12h-22 Uhr, Sa 15-21 Uhr, So 16-21 Uhr

Beim Frittenwahn gibt es vegane Currywurst, vegane Frikadellen und zu den Pommes Mayo ohne Ei. Die Gerichte werden alle selbst zubereitet und sind frei von Geschmacksverstärkern und ohne künstliche Aromen.

Das Essen dort ist echt lecker und da ich ja erstmal alle Kosten vorstrecken musste (hinterher bekomme ich für das Essen eine Verpflegungspauschale), war ich auch froh, dass ich nicht immer in ein Restaurant gehen musste, denn das geht ja auch ganz schön ins Geld. Jedenfalls war ich insgesamt 3-mal dort. Wer gerne mal ne vegane Currywurst in Duisburg schnabulieren will, der ist dort gut aufgehoben.





Die "Süße Verführung" ist nicht vegan, da sie Honig enthält (s.u.), aber "Die Pikante" schon
 

Vegane Currywurst und Pommes rot-weiß (Pommes Schranke)
Currywurst und Pommes Spezial (Ketchup, Mayo und Zwiebeln)
Der Burger war ein Special und nicht jeden Tag erhältlich
XL Bio Veggie Burger (mit VeggieFriko)
  
Nachtrag Januar 2014:
Frittenwahn is nich mehr, der Laden heißt nun Pommeserei. Vegane Sachen gibt es aber immernoch. Schaut doch mal vorbei!

Dann wäre da noch das LoLu, ein vegetarisches arabisches Bistro mit viel Auswahl an veganen Gerichten.


LoLu – vegetarisches Bistro-Café
Claubergstrasse 12
47051 Duisburg

Im LoLu war ich auch mehrmals, weil das Essen wirklich megalecker ist und ich die Einrichtung mochte. Das Knoblauchbrot, das zu allem dazu serviert wird, ist einfach der Hammer!



 






Falafel mit Humus und Salat
Humus mit mariniertem Gemüse und Knoblauchbrot
Humus mit Rucola


Passione Espresso

Claubergstr. 1

47045 Duisburg 

www.passioneespresso.de

In der gleichen Straße wie das LoLu habe ich noch einen Coffee Shop entdeckt, der auch Sojamilch führt.

 






Außerdem kann man dort Paste die Mandorla kaufen, italienisches Mandelkonfekt - ähnlich wie Marzipan und vegan
Mandelkonfekt und Soja Latte Macchiato mit Amaretto-Sirup
 
Als mein Mann mich am Wochenende besucht hat, sind wir abens mexikanisch essen gegangen:
 
Mexican Hat 
Mülheimer Str. 178
47057 Duisburg
www.the-mexican-hat.de
 

Das war klasse sag ich Euch! Zuerst gab's Nachos mit VKäsesauce und danach einen Burrito, ebenfalls mit VKäsesauce. Mein Mann hatte die Vegan Rolls. Beim bezahlen haben wir dann festgestellt, dass es sogar vegane Brownies und Cookies gab. Die Brownies waren superschokoladig und genau wie die Kekse auch superlecker.

 







Nachos mit VKäsesoße und Salsa
2 Vegan Mexican Rolls & Vegan Enchilada

Und auch noch vegane Brownies
 



Imbiss Kasbar

Heerstraße 269
47053 Duisburg
Montag - Freitag: 13:00 bis 20:00

Ich habe gehört, dass man in diesem arabischen Imbiss neben Fleisch auch vegetarische und vegane Gerichte bekommt wie z.B. Falafel, algerische Kartoffelscheiben und Salate. Aber ich habe es leider zeitlich nicht geschafft, dort auch noch vorbei zu schauen bzw. an manchen Abenden hatte ich auch keine Lust auf Experimente und wollte einfach nur was Leckeres essen, was ich bereits kannte.


Currybar
Citypalais Duisburg
Königstraße 39
47051 Duisburg
www.currybar.de

Bei der Currybar gibt es eine vegetarische Tofu-Currywurst. Ich habe vorher per e-Mail nachgefragt, ob diese denn auch vegan sei, aber das ist leider nicht der Fall. Nach meiner Mail hat man aber extra bei Vegan Wonderland verschiedene vegane Würstchen zum testen bestellt (fand ich ja echt total nett von denen). Leider haben diese aber wohl nicht ganz so die Erwartungen erfüllt. Lt. Aussage der Currybar waren diese ungenießbar :( Ich habe denen dann nochmal geschrieben, dass ich die Würste von Wheaty empfehlen kann. Danach kam aber leider keine Antwort mehr. Also wenn Ihr aus Duisburg seid, schreibt denen doch einfach, damit sie sehen, dass es Bedarf an einer veganen Currywurst gibt :P
 
Pro Biomarkt
Stapeltor 6
47051 Duisburg

Montag - Freitag: 08:00 bis 19:00
Samstag: 08:00 bis 16:00
 

Hier habe ich ab und zu Obst oder frische Brötchen gekauft, leider gibt es keinen veganen Kuchen oder sowas. Wäre auch mal schön gewesen zum Frühstück.

Vegan Brunch Duisburg
Kirchencafé Aldenrade
Schulstraße 2
47179 Duisburg


Der vegane Brunch in Duisburg findet an jedem letzten Samstag im Monat statt (Uhrzeit 11.00 - 15.00 Uhr). Der "Eintritt" kostet 5,- EUR für die Spendenkasse oder selbst mitgebrachte vegane Speisen.
Vieles war um 12.00 Uhr leider schon abgegrast. Aber es gab noch ein bisschen was Herzhaftes und etwas Kuchen. Außerdem hat Holger Mauermann leckere Poffertjes gezaubert. Kennt Ihr schon seine Homepage? Er hat auch am Veggie Street Day Schnitzelbrötchen und Co gezaubert. Das Rezept für seine Poffertjes findet man hier.

Button-Ausbeute und Visitenkarte
Bergbau Denkmal Walsum - Unseren Bergleuten Dank für Ihre schwere Arbeit
Ich war aber auch außerhalb von Duisburg unterwegs. Denn ich war z.B. mit Anna und ihrem Freund (aaaaaah, mittlerweile sind sie verlobt - herzlichen Glückwunsch!), die ich auch schonmal am Veggie Street Day in Dortmund getroffen habe. Wir waren uns damals auf Anhieb symphatisch gewesen und deshalb habe ich mich gefreut, dass sie zu Zeit für ein Treffen hatte. Wir waren zusammen in der Kombüse 22, wo es mittwochs bis freitags immer veganes Essen gibt.

Kombüse 22
(im Druckluft Oberhausen)
am Förderturm 27
46046 Oberhausen
www.facebook.com/Kombuese22
www.deutschlandistvegan.de/oberleckeres-veganes-essen-in-oberhausen-kombuse-22-im-druckluft  

Ich  habe mir einen geilen Korni-Burger mit Pommes bestellt und als Nachtsich einen Schoko-Frucht-Spieß. Anna hatte Gyros mit Pommes und ich durfte bei ihr mal naschen. Das Gyros war auch sehr lecker.




Nachtrag Januar 2014:
Die Kombüse 22 gibt es leider nicht mehr, aber es gibt weiter veganes Essen im Druckluft. Das neue Restaurant dort heißt Schmackofatz.

In Oberhausen steht auch das größte Einkaufszentrum Europas, das CentrO. Weil es so kalt war und öfter mal geschneit hat, war das CentrO eine gute Möglichkeit, ein paar Meter zu laufen und ein bisschen zu shoppen - und das alles trocken und warm. 

Draußen gibt es eine Restaurantmeile und man kann auf das Gasometer schauen. Wie man sieht, hat es auch ziemlich doll geschneit, deshalb haben wir uns lieber drin aufgehalten.

Gasometer Oberhausen
 


Auch drinnen in der Coca-Cola-Oase kann man was zu essen bekommen. Veganer werden z.B. bei dem vietnamesischen Imbiss fündig oder bei Subway oder bei Green Passion. Da gibt es Säfte, Obstsalat und frisch belegte Wraps.

 


Zwischendurch bin ich mit meinem Mann noch nach Düsseldorf gedüst, um bei Waraku Onigiris für auf die Hand zu holen. Fast 2 Jahre musste ich darauf warten, enndlich wieder diese leckeren Reisbällchen zu bekommen. Zwischendurch haben wir ja mal in Frankfurt Onigiris gegessen, das war aber eher weniger von Erfolg gekrönt. 

Waraku - einfach essen
Immermannstr. 27
40210 Düsseldorf
www.waraku.de



Diese 4 Sorten haben wir gekauft
 


Außerdem gab's nebenan noch einen Bubble Tea bei Sphere Boy
Unter der Woche war ich nochmal in Düsseldorf, um mich mit Carina von Rebellion im Unterton zu treffen. Wir waren zusammen im Sattgrün essen.

sattgrün
Hoffeldstr.18
40235 Düsseldorf
Chai Soja Latte

Schoko-Erdnuss-Amaranth- und Mandel-Amaranth-Kugeln - von Carina selbst gemacht
Am Buffet gibts große Auswahl an vielerlei Gemüsegerichten


Das war ein schöner Abend. Danke nochmal Carina!
 
Dann war ich auch noch in Mülheim an der Ruhr, das nur ca. 15 Minuten von Duisburg entfernt liegt. Und dort befindet sich das Café Leckerbisschen.

Leckerbisschen
Kettwigerstr. 15
45468 Mülheim an der Ruhr

www.lecker-bisschen.de 
www.facebook.com/leckerbisschenmh 







Mittags wird Mittagstisch mit leckeren Süppchen und Salat angeboten, solange der Vorrat reicht und á la carte werden Bagels, Hot Dogs, Pancakes, und ständig wechselnde Kuchen und Cupcakes verkauft. An Bagels gibt es diverse Sorten süß und deftig, den Hot Dog kann man als Classic oder Deluxe bekommen. Die Pancakes sind wahlweise mit Apfelmus, Pflaumenmus, Ahornsirup, Erdbeermarmelade, Schokocreme, Alsan, Puderzucker oder Zimt und Zucker bestellbar.









Ich habe einen Hot Dog Classic und Pancakes mit Ahornsirup gegessen und bin von beidem total begeistert. Zum Mitnehmen für den nächsten Tag habe ich mir dann noch einen herzhaften Bagel und Cupcakes einpacken lassen. 







Manchmal wird sonntags übrigens auch Brunch für 11,00 EUR (inkl. einem Heißgetränk) angeboten.


Nachtrag Januar 2014:
Leider hat das Leckerbsschen mittlerweile geschlossen :(


Natur Veggie-Lovers
Ostwall 216
Krefeld

Das Restaurant wurde mir empfohlen, aber leider habe ich auch das nicht geschafft. Ich will Euch aber den Tipp nicht vorenthalten.


Außerdem war ich mit meinem Mann nochmal wie bereits zuvor im November in Essen. An diesem Tag hat es leider einfach nur brutal geschüttet, da war überhaupt keine Outdoor-Aktivität möglich. Aber eine Kollegin hatte mir das Ruhrmuseum Zeche-Zollverein empfohlen und da sind wir dann hingefahren. Das war auch wirklich superinteressant. Also wer sich für die Geschichte des Ruhrgebiets interessiert und für Kohle und Kumpel, dem wird dort geholfen. 

Zeche Zollverein
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

www.zollverein.de 
www.ruhrmuseum.de



Das Museum hat einen kleinen Shop, wo man Bücher, DVDs und Souvenirs kaufen kann.


Verdammt! Ein Pommes-Führer? Sowas brauche ich eigentlich ;)
 


Ich habe für meinen Papa ein Asterix-Büchlein auf Ruhrpott gekauft und für mich ein Ruhrpott-Kochbuch. Daraus wollte ich mir ein paar Anregungen holen, welche Gerichte veganisierbar sind. Meine veganen Ruhrpott-Rezepte findet Ihr am Ende meines Berichts. Nach dem Museum sind wor zu Hans im Glück gegangen.

Hans im Glück 
Rüttenscheider Str. 203
45131 Essen

www.hansimglueck-burgergrill.de


Das Hans im Glück ist ein Burgergrill und bietet unter 10 vegetarsichen (!) Burgern auch einen veganen Burger an. Sehr empfehlenwert, wenn der Preis mit 6,80 EUR wirklich heftig ist und Pommes dazu extra 3,20 EUR kosten. Aber mir war es das wert. Schönes, stylishes Ambiente und ein wirklich toller Burger. Und das mit den 10 verschiedenen vegetarischen Burgern ist einfach lobenwert und sollte es öfter geben! Bei so einer Auswahl wird vielleicht auch mal ein Fleischesser neugierig und probiert einfach mal.




Die Einrichtung erinnert etwas an einen Märchenwald und auch die Cocktails haben märcheninspirierte Namen wie z.B. Goldregen oder Glücksbringer. Der "vegane Burger" ist wie der Name schon sagt vegan. Er ist neben einem würzigen Weizen-Bratling noch mit Tomaten, Rauke, Zwiebeln und Sprossen belegt. Die hausgemachte Hans im Glück-Soße ist ohne Eier und Milch angerührt und von daher für Veganer geeignet. Auf dem Tisch stehen zusätzlich diverse Soßen zur Veredelung der Burger, nur der Ketchup ist jedoch vegan. Darüber hinaus kann man zwischen 3 Brotsorten wählen: Sauerteigbrötchen, Vollkorn oder Sesam-Bagel.


Veganer Burger mit Hans im Glück-Soße
Es gibt mehrere Niederlassungen in Deutschland und zwar in Essen, Köln, Wuppertal und zwei in München.




Ich hatte wirklich Glück, dass zufällig Patrick von Deutschland is(s)t vegan für 2 Tage geschäftlich in der Nähe war, so konnte ich mich mit ihm auch noch treffen. Wir sind zusammen nach Bochum gefahren.

Kugelpudel 
Dibergstr. 2
Bochum

www.kugelpudel.com
www.facebook.com/Kugelpudel

Die Eisdiele Kugelpudel hat Patrick und mich nach Bochum gelockt. Neben einigen veganen Eissorten (alle hausgemacht) gibt es auch vegane Kuchen, Waffeln, Milchshakes, Smoothies und Cocktails. Der Kugelpudel hat gerade erst am 12.12.2012 eröffnet, was für eine Eisdiele recht gewagt ist so mitten im Winter. Doch durch das reichhaltige Angebot und die abgefahrenen Kreationen muss man sich hoffentlich nicht um Kundschaft sorgen.
Das komplette Konzept beruht auf Nachhaltigkeit, so besteht die Einrichtung z.B. aus Recycling-Möbeln, die Lampen sind selbstgebastelt. Dieser Laden ist der beste Beweis dafür, dass Recycling durchaus modern, jung und frisch aussehen kann. Man fühlt sich auf Anhieb wohl dort. Die verwendeten Zutaten sind weitestgehend bio (beispielsweise die Spirituosen für die Cocktails nicht, der Rest schon), der Kaffee auch fair gehandelt.


Es werden ständig neue Eissorten kreiert, hier mal ein paar Beispiele für die veganen Sorten:
- Mango-Sorbet
- Rotes Weintrauben-Sorbet
- Apfel-Sorbet
- Marillen-Sorbet
- Schokoladen-Sorbet
- Chaitee-Sojamilch
- weiße Mandel-Marzipan
 
Patrick hatte eine Waffel und einen Milchshake mit Mandel-Marzipan-Eis, ich eine Waffel mit heißen Pflaumen und einen kleinen Eisbecher mit 3 Kugeln (Mandel-Marzipan, Chai-Sojamilch und Schokoladensorbet). Eine Kugel Eis kostet bei Kugelpudel 1,00 EUR (wohl gemerkt bio!), ein Milchshake 3,80 EUR. Für die leckeren Waffeln wird 2,80 EUR verlangt, plus heiße Kirschen oder Pflaumen 1,00 EUR mehr. 

Ich war hin und weg, die Besitzerin war außerdem total symphatisch und hat sich kurz zu uns gesetzt, man kann sich dort wirklich pudelwohl fühlen ;)





Blondie's
Kortumstr. 140
Bochum 




Außerdem waren wir dann noch im Blondie's. Hier kann man vegane Currywurst, Burger und sogar Kuchen bekommen.

Als Vorspeisen werden diverse Salate angeboten, die durchweg lecker klingen wie z.B. der Deluxe Salat mit gebratenen Champignons und Walnüssen. Es gibt sogar einen Schicken-Salat mit gegrilltem Hähnchen-Ersatz.


Auf der Karte stehen 12 verschiedene Burger, jeder ist auch in vegetarischer oder veganer Ausführung zu bekommen, außerdem Pommes in verschiedenen Varianten, sogar vegane Mayo und vegane Chili-Mayo. Und wer glaubt, vegan sei immer teuer, wird hier eines besseren belehrt: die vegane Variante ist günstiger als die Variante mit Bio-Fleisch.




Patrick hatte den Saté Burger mit Erdnuss-Sauce und ich den Gran Canaria Burger mit Banane und Avocado. Uns beiden hat es super geschmeckt.
Die Einrichtung ist sehr gemütlich mit Sesseln und Sofas und die Einfachheit macht es so besonders.Fast wie daheim.

Alles in allem bin ich aber doch sehr froh, wieder zuhause zu sein. Und dass ich wieder einigermaßen "normal" esse. Das Fast Food fehlt mir zwar etwas, aber auf lange Sicht wäre das nicht gut gegangen ;)

Außerdem habe ich meine Katzen vermisst, Kasimir unterstützt mich jetzt wieder "tatkräftig" beim Bloggen!


Sally passt auf, dass ich auch alles wieder mit nach hause gebracht habe
 


Ruhrpott-Rezepte:

Tofu-Eieiei in Senfsoße und Kartöffelchen



Zutaten für 2 Personen:
- 200g Tofu Natur (z.B. von Taifun)
- Kala Namak (indisches Schwarzsalz)
- gelbe Senfkörner (z.B. von Sonnentor)
- 20 g Alsan
- 125 ml Gemüsebrühe
- 25 g Mehl
- 125 ml Soja Cuisine
- 1 Prise Pfeffer
- 1 Prise Salz
- 2 EL mittelscharfer Senf
- 1/2 TL Zucker
- etwas Schnittlauch


Kartoffeln schälen und kochen.

Während die Kartoffeln kochen, Alsan in einer heißen Pfanne zergehen lassen. Zwiebeln anrösten, anschließend Mehl in die Pfanne geben. Dann die Gemüsebrühe und die Soja Cuisine dazu geben, gut verrühren und kurz aufkochen lassen. Senf unterrühren, die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Tofu mit Küchenpapier abtupfen. Gelbsenfkörner und Kala Namak vermischen und klein mörsern, dann den Tofu mit etwas Öl und der Gewürzmischung einreiben und etwas ziehen lassen. Anschließend von allen Seiten gut anbraten und mit Kartoffeln und Senfsoße servieren.






Grünkohl ohne Pinkel (dafür aber mit Pastinaken) 


Meine Kollegin Julia hatte in ihrer Gemüsekiste dieses Grünkohl-Monster und da sie keinen Grünkohl mag, hat sie ihn mir geschenkt. Das passte natürlich prima, weil ich gerade am Austüfteln von Ruhrgebiets-Rezepten war. Mein Mann hat außerdem am WE Pastinaken und rote Paprika mitgebracht. Und so kam ich auf die Idee, das alles zusammen zu schmeißen und es hat echt lecker geschmeckt!



Zutaten:
- Grünkohl
- Pastinaken
- rote Paprika
- Zwiebel
- Pflanzliches Schmalz (z.B. Tartex Genießer-Schmalz)
- etwas Rauchsalz und Pfeffer

Zubereitung: 
Pastinaken schälen und klein würfeln, außerdem eine rote Parika klein schneiden. Den Grünkohl vom Stiel abzupfen und das Gemüse zusammen mit einer halben gehackten Zwiebel in die Pfanne geben. Mit Schmalz (und etwas Öl anbraten, mit Rauchsalz und Pfeffer würzen, dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Ca. 1 Stunde köcheln lassen.



Dazu passen wunderbar Wheaty grobe Bratwürste.



Eine weitere leckere und für das Rheinland typische Beilage zu Bratwurst ist Himmel un Äd, eine Mischung aus Kartoffelbrei und Apfelmus.

Himmel un Äd

Zutaten:
- Kartoffeln und Äpfel in geicher Menge
- etwas Sojamilch
- Zwiebel
- Pflanzliches Schmalz
- Salz und Pfeffer, Agavensirup


Himmel un Äd heißt Himmel und Erde. Denn diese Beilage besteht aus Erdäpfeln, also Kartoffeln und den Äpfeln, die an Bäumen (also im Himmel) hängen.

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, klein schneiden und die Kartoffeln kochen. Kurz vor Ende der Garzeit die gleiche Menge Äpfel (geschält und klein geschnitten) dazu geben und mitköcheln lassen.

Dann das Wasser abgießen und etwas Sojamilch darunter rühren. Die Kartoffeln und Äpfel mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit Salz und Agavensirup abschmecken.


Dann eine halbe Zwiebel klein schneiden und in etwas rein pflanzlichem Schmalz anbraten. Anschließend über das Himmel un Äd geben.


Currywurst
Die Currywurst gehört zum Ruhrpott wie Arsch auf Eimer. Dafür muss ich aber nicht wirklich ein Rezept posten, oder? ;)



Zu all diesen Gerichten eignet sich hervorragend ein KöPi (König Pilsener), das in Duisburg gebraut wird.






Schüssikowkski! ;)

Kommentare:

  1. Hi, schön, dass ihr auf dem Brunch wart, sorry, dass ihr nur noch wenig abbekommen habt, da müssen wir noch etwas dran arbeiten ;))

    Eins nur, damit keine falschen Erwartungshaltungen entstehen, - den Brunch gibt es jetzt im 3. Jahr, aber Holger war jetzt, glaub ich, das zweite Mal in der Zeit da, das letzte Mal vor mehreren Monaten. Ob und wie häufig er in der Zukunft auch da sein wird, kann ich euch leider nicht sagen. ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin!

      Ich bin das von anderen Brunchs nicht anders gewöhnt, die sind wie die Heuschrecken! Der frühe Vogel fängt den veganen Wurm ;)

      Aber das, was übrig war, war wirklich sehr lecker. Du warst leider ziemlich im Stress, sonst hätte ich Dich mal angesprochen.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. wie immer: toller bericht :) jetzt will ich da auuuuch überall hin :D danke :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will damit vor allem zeigen, dass es ÜBERALL veganes Essen gibt, sogar im Ruhrgebiet, wo die Currywurst Religion ist und in Paris, wo Käse und Froschschenkel verehrt werden. Wir werden noch die Welt erobern mit Tofu und Gemüse ;)

      Löschen
  3. Hi du :)
    ich wollt dir nur bescheid geben, dass der Post mit deinem Link jetzt online ist.

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
  4. Hätte nie gedacht, dass mir verganes Essen so gut schmecken würde. :-)

    AntwortenLöschen