Sonntag, 6. Januar 2013

Jahresbeginn 2013 - Kulinarische Begegnungen und Urlaubsplanung

Die erste Januarwoche ist noch nicht ganz vorbei und ich habe schon so wahnsinnig viel zu erzählen. Das neue Jahr fängt bisher gut an.

Freitags hatten wir ein paar Freunde eingeladen zur Verkostung ein paar veganer Weine, dazu habe ich ein paar Antipasti angeboten, ebenso diverses Knabberzeug, Cracker mit veganem Kräuter-Frischkäse und Baguette mit Kräuter"butter". U.a. waren Sven (ein Arbeitskollege meines Mannes) und seine Frau Susanne eingeladen, die beiden besuchen uns ca. einmal die Woche zum SoA schauen und /oder geselligem Beisammensein und veganem Essen. Leider war Susanne krank und ein anderer Freund, der mittlerweile in Frankfurt wohnt, hat es zeitlich nicht geschafft. Dann war noch ein befreundetes Paar da, das ich schon seit Ewigkeiten kenne und bisher hatten wir das Gefühl, dass die beiden beim Thema Veganismus noch etwas misstrauisch waren ;) Wie Barney Stinson sagen würde: Challenge accepted!

Ich dachte mir, ich serviere einfach ein paar Sachen, die sowieso von sich aus vegan sind wie Antipasti und ein bisschen Knabberkram. Dann fällt es nicht so auf, dass es vegan ist ;) Aber dann habe ich doch noch etwas veganen Käse und Frischkäse aufgetischt. Es wäre ja sonst zu einfach :)

Wir hatten sehr viele vegane Weine zuhause gebunkert, z.B. vom Wein- und Sektgut Hemer, dem Weingut Hamm aus dem Rheingau, dem Weingut Isegrim-Hof aus Bad Dürkheim und ein bisschen Bioland-Wein, den ich in Marburg bei VegCraft gekauft hatte.

Das Knabberzeug von Sommer hatte ich bei VegCraft in Marburg gekauft, die erste Dorte mit Oliven habe ich allerdings von Sven und Susanne geschenkt bekommen und wo ich die Jacobs Cream Cracker her habe, weiß ich leider gar nicht mehr. Die Cracker mit Kümmel habe ich bei www.alles-vegetarisch.de bestellt
Ich habe die Cream Cracker mit Soyananda Kräuter-Knoblauch bestrichen und "Käse"-Trauben-Spieße aus Pural VEGI-CHEEZLY Edamer Style gezaubert. Den "Käse" hatte ich auch aus dem VegCraft
Diese 3 Sorten Soyananda gibt es bei Denns zu kaufen und das ist wirklich der erste Soja-Frischkäse, der tatsächlich wie normaler Frischkäse schmeckt!
Antipasti: eingelegte Peperoni, Oliven, gefüllte Weinblätter, mediterranes Gemüse und Baguette mit Kräuter"butter"
 


Und zum Klugscheißen ein Weinaromenset, um besser die "feine Stachelbeernote" rauszuschmecken ;)
Sven hat in der Nähe von Worms mal wieder ein Bio-Weingut aufgetan, das vegane Weine produziert (von ihm hatte ich damals auch den Tipp mit dem Wein- und Sektgut Hemer)
Süffiger lieblicher Bioland-Rotwein aus der Pfalz (auch gekauft bei VegCraft)

Bis auf die Käsewürfel kam alles sehr gut an, sogar der Frischkäse, und es war wirklich ein ganz toller Abend. Man trifft sich doch viel zu selten haben wir mal wieder festgestellt. Und Wein schmeckt eben am besten, wenn er zusammen mit guten Freunden getrunken wird.



Samstags war ich dann mit Michaela von Aber bitte mit Sojamilch verabredet, denn sie ist gerade in Deutschland und das letzte Mal hatten wir uns im Juni in London gesehen. Zur Erinnerung: sie hat auch schonmal einen Gastbeitrag auf meinem Blog über Leben in London geschrieben. Wir waren gemeinsam im La Piazza Toscana in Bad Homburg.

 
Nach so einem wahnsinnig lustigen Abend bin ich wieder sehr dankbar für alle tollen Menschen, die ich durch den Veganismus kennengelernt habe. Michaela ist definitiv einer davon! Undenkbar, was ich verpasst hätte, wenn wir uns nie getroffen hätten!

Als Vorspeise hatte ich Rohkost-Spaghetti aus Zucchini und Karotten

Trilogie aus Tempeh-, Seitan- und Tofuvariationen in verschiedenen Saucen mit div.  Gemüsen
Weihnachtliches Tiramisu mit Lebkuchen - ein Gedicht!
Und dann habe ich unseren dezimierten Weinbestand mit veganem Wein aus Sizilien wieder aufgestockt. Hoffentlich schmeckt er so gut, wie er aussieht!

Selbst gemachte vegane Bounty-Pralinen von Michaela

Als ich das erste Mal im La Piazza Toscana war, hat Carmelo mit Begeisterung mit veganen Gerichten experimentiert und ausprobiert und war sehr begeistert davon. Aus gesundheitlichen Gründen ist er dann vor unserem letzten Besuch komplett auf vegane Ernährung umgestiegen und mittlerweile kamen noch viel mehr vor allem ethische Gründe für ihn dazu, warum er vegan lebt. Eine tolle persönliche Entwicklung wie ich finde und auch beim Essen habe ich von Mal zu Mal das Gefühl, dass es noch leckerer wird. Das Tiramisu war dieses Mal absolut perfekt!

Am 18.01.2012 wird in Frankfurt endlich eine Filiale des Veganz eröffnen und das La Piazza Toscana hat im dazugehörigen Bistro Sesamo seine Finger mit im Spiel. Fantastico! Es gibt also bald wieder einen Grund, Richtung Frankfurt zu fahren.

Außerdem habe ich von Carmelo erfahren, dass in Italien der Veganismus auch mittlerweile sehr bekannt ist. In Norditalien gibt es viele vegane Restaurants, wer also noch über seinen Sommerurlaub nachdenkt, der sollte vielleicht auch mal Norditalien in seine Überlegungen mit einbeziehen.


Und mir ist aufgefallen aufgefallen, dass ich mir - obwohl ich das sonst nie zu Silvester/Neujahr mache - unbewusst doch ein paar Vorsätze vorgenommen habe und auch im Moment noch gut dabei bin, sie umzusetzen (aber das Jahr hat ja auch gerade erst angefangen).

1. mehr roh essen
Das bedeutet, ein bisschen weniger Gekochtes und damit auch automatisch mehr Obst und Gemüse zu essen. Ich freue mich auch schon sehr darauf, dass im Frühjahr endlich Claudi's Buch "Rohvegan" erscheinen wird.

Mittags gab es einen gemischten Salat mit Paprika, geriebener Zucchini, Saatenmix und Wildblüten (noch von der Rovolution in Speyer übrig), dazu eine Mandelmus-Orangensaft-Vinaigrette (das Mandelmus war allerdings nicht roh)


2. mehr Flüssigkeit zu mir nehmen
Ich habe die letzte Zeit viel zu wenig tagsüber getrunken und das muss sich ändern. Und wenn ich dann was getrunken habe, dann meistens einen süßen Softdrink. Nun will ich wieder mehr stilles Wasser, bzw. Leitungswasser trinken und ab und zu Tee. Das soll nicht heißen, dass ich nicht ab und zu noch Softdrinks trinken werde, aber ich werde mehr Wasser trinken.

Allzu oft verwechsle ich Durst nämlich mit Hunger und das führt dann widerum dazu, dass ich unkontrolliert esse.


Soweit so gut. Und große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: diese Woche habe ich zusammen mit meiner Mutter bereits unsere Hotelübernachtungen für Mai gebucht, einmal für London und einmal für Liverpool, wo wir ja im Anschluss sein werden. Und *Trommelwirbel* in Liverpool werden wir im "Hard Days Night Hotel" wohnen, ein Beatles Hotel. Ist das nicht der Wahnsinn?



Ich freue mich schon sehr, bald wieder in England zu sein und wir werden sicher die Gelegenheit nutzen, um Michaela wieder in London zu treffen.


Die Broschüre vom "Hard Days Night Hotel"
 


Liverpool- und London-Reiseführer

Heute habe ich dann ein paar Ausflüge gebucht, u.a. eine 3-stündige Beatles-Tour durch London und eine Magical Mystery Tour durch Liverpool. Wir werden die Apple Studios sehen, den Abbey Road-Zebrastreifen, Strawberry Fields und Penny Lane und vieles mehr.


*Kreisch*
Bis es woweit ist, werden wir nochmal den Film "A Hard Day's Night" und "Help" und "Magical Mystery Tour" schauen, außerdem "Nowhere Boy", in dem es um das Leben des jungen John Lennon in Liverpool geht. Und es stehen noch einige Beatles Rockband-Sessions bei uns zuhause an, damit für uns für den Urlaub einsingen können ;)


Nowhere Boy
 
In Liverpool habe ich auch schon ein Café entdeckt, das Egg Café, wo ich vegan frühstücken kann. Es gibt dort sogar eine vegane Variante des Full English Breakfast.


Nicht mehr lange, bzw "It won't be long". Yeah, yeah, yeah!



♫♪ Obladi oblada life goes on bra
lala how the life goes on
obladi oblada life goes on bra
lala how the life goes on
♫♪

Kommentare:

  1. Ich sag ja, Reisefüüdli :-)
    Und: Deine Häppchen sehen toll aus. Bei dir wär ich auch gern mal eingeladen *hihi*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cheesy, das mit dem Füüdli habe ich mal gegooglet und heißt das nicht so was wie Popo??? ;)

      Löschen
    2. Ja aber nicht im negativen Sinne!! Gar nicht. Ein Reisefüüdli ist halt einfach ein Popo der nicht stillhalten kann sondern ständig umherreisen "muss" :-)

      Löschen
    3. Jetzt versteh ich das :D Ja, das klingt nach mir. Der letzte richtige Urlaub war allerdings im Juli. Da darf man ruhig mal ein bisschen Gernweh haben, oder? Vielleicht verschlägt es mich ja auch mal in die Schweiz ;)

      Löschen
    4. Oh ja das stimmt, da darf man wieder in die Planungsphase verfallen *hihi*

      Du andere Frage... hab ich das geträumt oder hattest du mir mal ne Mail geschrieben mit einer Anfrage?

      Löschen
    5. Ne, das war kein Traum, hatte Dir 'ne PN über Facebook geschrieben.

      Löschen
  2. liverpool! ich bin neidisch. ich will auch!

    AntwortenLöschen
  3. Hi:)
    Ich bin Vegetarierin und habe etwas mehr als einen Monat bis Weihnachten auch vegan gelebt und darüber gebloggt. Wenn du Lust hast schau doch mal vorbei:

    http://jodie30o.blogspot.de/2012/11/experiment-salubrious-social-slim.html

    Auch in Zukunft versuche ich weniger Milch und Eier zu essen, deshalb freue ich mich sehr auf deine Rezepte.(Habe gerade deinen Blog entdeckt^^.)
    Liebe Grüße:)
    Jodie

    AntwortenLöschen
  4. toll, das mit dem frischkäse!! hoffentlich gibt es den in meinem denns auch. werd ich sofort testen :)

    AntwortenLöschen