Dienstag, 13. November 2012

Veganes Candle Light Dinner, Restaurant Roosmarin in Dirmstein


Gestern hatten mein Mann und ich unseren 8. Jahrestag, das heißt gestern vor 8 Jahren haben wir uns zum 1. Mal geküsst und nichts sollte mehr so sein wie zuvor. Dazu muss man vielleicht wissen, dass wir uns schon seit 1998 kennen und ziemlich eng befreundet waren. Bis es sich eines Tages anders angefühlt hat und sich alles geändert hat. Es hat dann zwar noch ein paar Wochen gedauert, bis wir unsere Beziehung klar definiert und entwirrt haben, aber am 12.11.2004 hat alles angefangen. Jedenfalls war das für uns ein Grund zu feiern.

Es gibt in Mannheim und Umgebung viele Möglichkeiten vegan zu essen. Aber etwas Schickeres für einen besonderen Anlass gibt es eigentlich nicht. Zumindest nicht á la carte. Höchstens vegetarisch.

2009 und 2010 waren wir mal in Dirmstein essen gewesen im Restaurant Roosmarin, das hatte mir mein lieber Kollege Peter empfohlen. Der ist nämlich ein wahrer Feinschmecker und wir teilen in vielen Dingen den gleichen Geschmack. Das Roosmarin ist ein ziemlich kostspieliges Vergnügen, aber auch jeden Cent wert.

Ich habe mich kürzlich daran erinnert, dass beim letzten Mal am Nebentisch eine Frau mit Laktoseintoleranz gesessen hat und der Koch persönlich an den Tisch kam um der Frau ein Menü vorzuschlagen. Das ist mir in positiver Erinnerung geblieben und ich dachte, ich frage einfach mal schriftlich dort an, ob man mir auch ein veganes Menü zubereiten kann. Ich habe noch am gleichen Tag eine positive Antwort bekommen. Ich war total begeistert und ich habe mich also extrem auf den gestrigen Abend gefreut. Kein doofes Hinterfragen der Zutaten, sondern es war bereits alles für mich vorbereitet und ich musste mich nur zurücklehnen und überraschen lassen. 


Die Bilder vom Restaurant habe ich mal im Sommer gemacht, gestern abend war es schon so dunkel. Das Roosmarin befindet sich in einem wunderschönen Fachwerkhaus.

Drinnen befinden sich nur 4 Tische.

Im Sommer kann man auch schön im Innenhof sitzen.


Das wäre das vegetarische Menü gewesen - ich hatte es dem Koch offen gelassen, ob er dieses veganisieren will oder ob er etwas ganz Neues kreiert.


Es gab erstmal als kleinen Gruß aus der Küche sautierte Waldpilze mit Karottenjulienne, außerdem stand auf dem Tisch ein kleines Brotkörbchen mit einem Schälchen Kräuterbutter, Gänseschmalz und für mich gab es extra eine kleine Portion edles Kürbiskernöl zum Dippen.


Bei dem Gruß aus der Küche musste ich an einen Witz von Mario Barth oder Atze Schröder denken. Gruß aus der Küche? Gruß zurück, wir haben Hunger! ;) Das Tellerchen war wirklich sehr winzig, aber schließlich sollte es ja nur als Gaumenschmeichler dienen. Es war aber so lecker, dass ich gerne eine riesige Schüssel davon gehabt hätte.


Als Vorspeise gab es dann einen Feldsalat mit Granatapfelkernen und einen Belugalinsensalat mit Apfelspalten.


Weil mein Mann das große Roosmarin Menü gewählt hat mit 4 Gängen, hat man mir noch einen kleinen Zwischengang gereicht und zwar in Form eines Sorbets von der Gewürzbirne.

 

Die Hauptspeise bestand aus einem Kartoffelring mit vielerlei süß-saurem Gemüse.


Als Dessert wurde ein süßes Trio gereicht, ein Sorbet mit Feigen, ein Rieslingsüppchen und noch eine kleine Gewürzbirne mit Granatapfel.

Das Essen war wirklich superlecker. Wein und Essig waren mit Sicherheit nicht vegan, aber diese Abstufung mache ich eben, wenn ich auswärts essen gehe. Ich habe es bestimmt schon öfter erwähnt, zuhause habe ich nur zu 100% vegane Essige, Weine und Co. Aber im Restaurant hinterfrage ich den Essig nicht. Hauptsache, es ist nichts Tierliches in meinem Essen. Außerhalb trinke ich eigentlich auch keinen Wein, von dem ich nicht weiß wie er geschönt worden ist. Schließlich ist das kein Lebensmittel, sondern Genussmittel. Aber gestern war eben ein besonderer Anlass und da hat es für mich dazu gehört. Und wie gesagt, hauptsache es ist nichts vom Tier drin.

Wie ist das bei Euch mit Wein und Essig? Ich frage normalerweise, ob man den Essig durch Zitrone ersetzen kann, aber wenn es nicht geht, dann ist es eben so.

Falls jemand aus meiner Region kommt und was Edles zum Dinieren sucht, dann meldet Euch doch mal dort an. Bzw. wenn Ihr in Eurer Umgebung was Schickes kennt, dann traut Euch doch auch mal, da nachzufragen. Wir sind die zahlenden Gäste und die Nachfrage bestimmt das Angebot. In diesem Sinne: Guten Appetit :P



Restaurant Roosmarin
Schloßgasse 15a ∙
67246 Dirmstein
www.roosmarin.de










Kommentare:

  1. Da ich gar keinen Alkohol konsumiere ist das kein Problem. Wenn ich bei anderen Leuten essig esse, dann frage ich aber nicht extra nach welches das ist.

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhh der Belugalinsen-Salat. Der sieht so lecker aus. Und das Gewürzbirnen-Sorbet. Haben will, sofort. ;-)
    Ich finde es so toll, wenn Restaurants so flexibel auf Kundenwünsche eingehen und sich wirklich Gedanken machen.

    Was Wein und Essig angeht halte ich es so wie Du. Zu Hause nur vegan, draußen auch schon mal unvegan. An so einem Abend hätte ich auch ein Glas Wein getrunken.

    AntwortenLöschen