Donnerstag, 29. November 2012

Vegan Wednesday 28.11.2012 - Beev mit Dunkelbiersoße, Rahmwirsing, Kartoffeln und glasierten Maronen



Ich habe nun bei Facebook schon so viele Bilder gesehen von den neuen Wheaty Rosmarin-Rouladen und dem Seitansbraten Beev, dass ich da richtig Lust drauf bekommen habe.

Das mit dem Fleischersatz ist ja nicht für jeden was, aber ich habe ab und zu gerne ein schönes Stück Vleisch ;P Da ich auch ein echter Wheaty-Fan bin, bin ich mit recht hohen Erwartungen an das Experiment herangegangen. Diese Woche gab es dienstags erstmal Rouladen mit Semmelknödeln und Rotkraut und ich war wirklich sehr begeistert. Dazu gab es eine einfache vegetarische Bratensoße. Statt Rotwein habe ich allerdings Eichbaum Weihnachtsbier genommen.

Ich habe etwas mehr Soße gemacht, weil ich wusste, dass ich dann mittwochs die Beev-Stücke zubereiten wollte. 

Beev mit Dunkelbiersoße, Rahmwirsing, Kartoffeln und glasierten Maronen


Ich habe die Soße dann noch mit etwas Schokolade aufgepimpt (jaaaa, Ihr habt richtig gelesen: mit SCHOKOLADE!), indem ich ein paar Zartbitter Schokotropfen in die Soße gerührt habe, bis sie geschmolzen sind. Als Beilage gab es noch Kartoffeln, Tim Mälzers Rahmwirsing und glasierte Maronen. Für den Wirsing habe ich nur Butter durch Alsan und Sahne durch Provamel Sojasahne ersetzt. Die Maronen wurden mit etwas Alsan angeschwitzt und dann mit Ahornsirup veredelt.

Boah, war das lecker!!! Aber auch extrem massig und sehr sättigend. Die nächsten Tage wird es auch wieder ein neues Cupcake-Rezept geben (was genau, bleibt noch geheim), aber danach wird es wieder mehr leichte Gemüseküche geben. Letztes Jahr (mein 1. veganes Weihnachten) habe ich es zum ersten Mal geschafft, über die gesamte Vorweihnachtszeit bis Silvester nicht zuzunehmen. Wäre super, wenn das auch dieses Jahr trotz ab und zu naschen wieder klappt.

Die nächste Zeit werde ich dann wohl wieder auf Fake-Fleisch verzichten und mehr Gemüse essen, aber vorerst bereue ich NICHTS :P

Mein Fazit: mit Wheaty kann man eigentlich nichts falsch machen. I ♥ Wheaty!

Kommentare:

  1. wow das hat ja schon sterneküchequalität!!! Das Gericht klingt voll aufwendig - glasierte Maronen, Schoko-bier-Sauce... mmh.... ich bin auch totaler Wheaty-Fan obwohl ich bis vor kurzem keine "Fleischersatzprodukte" leiden konnte... ;-)

    Dann toitoitoi für die Weihnachtszeit - das wichtigste ist doch, dass wir alle genießen und uns nicht zu sehr stressen!

    liebe grüße,
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Maronen waren gar nicht aufwendig, aber dafür umso leckerererererer ;) Der Wirsing war eigentlich die meiste Arbeit. Ich mochte 13 Jahre lang als Vegetarier z.B. kein Tofu und entdecke als Veganer nun alles neu. Klar braucht man auch nicht unbedingt Fleischersatzprodukte als Veganer, es gibt ja so viel mehr. Aber ab und an mag ich es ganz gerne und neue Produkte MUSS ich einfach immer ausprobieren. Schön, dass Dir das gericht gefällt. Deine Sachen gefallen mir auch immer sehr gut. Grüße nach München!

      Löschen
  2. wheaty finde ich auch richtig gut. als vegetarierin habe ich übrigens auch nie Tofu oder ähnliches gegessen, und wohl 90% meines proteins über käse eingenommen...

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht derartig lecker aus, das hätte ich jetzt gerne vor mir stehen.

    AntwortenLöschen
  4. lecker, essen wir immer an fapiana

    AntwortenLöschen