Samstag, 17. November 2012

So ein Käse - veganes Raclette


Alles fing ganz harmlos an. Oh, es gibt eine neue vegane Käsesorte? Okay, probieren wir mal. Ich hatte ja keine Ahnung, welche Offenbarung ich erfahren sollte! Bisher konnte mich ja außer dem Wilmersburger noch keinerlei veganer Käse so wirklich hinter dem Ofen hervorlocken. Naja, der Daiya Cheese aus den USA höchstens noch, aber den bekommen wir hier eh nicht. Also haken wir den mal ab - obwohl ja demnächst in Frankfurt das Vegan eine Filiale eröffnet, da könnte ich also Glück haben.

Aber erstmal zurück zu der neuen "Käse"sorte: Jeezini von Vegourmet. Ich hatte mir folgende Geschmacksrichtungen bei www.veganversand.at bestellt: Italy, Santi und Provence.


Zuerstmal habe ich mir Käsestullen gemacht, um zu sehen ob der Käse geschmacklich mit meinem geliebten Wilmersburger mithalten kann.


Und ja: der Jeezini kann absolut mithalten! Der Santi schmeckt fast genauso wie die Scheiben von Wilmersburger, aber der Vorteil sind die verschiedenen Geschmacksrichtungen, was das Ganze abwechslungsreicher macht und außerdem soll der Jeezini gut schmelzen, weshalb wir spontan ein paar (nicht-vegane) Freunde für den nächsten Tag zum Raclette eingeladen haben.


Als ich nicht hingeschaut habe, hat Kasimir mir morgens eine Scheibe Toast mit Jeezini Santi vom Teller geklaut und genüsslich daran geknabbert und rumgeschleckt - muss ich noch mehr sagen?

Und diese Kandidaten treten beim Raclette gegeneinander und gegen den Jeezini an: 


Wilmersburger Scheiben, Veggie Delight Classi Gouda Style und Tofutti Creany Smooth Cheddar Style

3 Sorten Jeezini auf einem Holzbrettchen vereint
Raclette wie es sein muss: auf diesem Bild habe ich den Jeezini Italy probiert
Geschmacklich sehr gut: Veggie Delight untendrunter und Tofutti obendrüber mit Ananas und Cockailkirschen. Aloha!
Jeezini Santi: Das sieht doch aus wie echt, oder?
Und nun zu den Details: der Tofutti verhält sich wie ein normaler Scheiblettenkäse und schmilzt daher sehr gut. Geschmacklich ist er mir persönlich aber nicht käsig genug. Der Veggie Delight von Soyatoo schmeckt geschmolzen sehr gut, aber optisch sagt er mir nicht so zu. Es handelt sich dabei direkt gesagt um einen Käseklumpen in einer runden Plastikverpackung. Also nicht gerade ansprechend. Man kann ihn ihn Stücke oder in Scheiben schneiden, aber er ist ziemlich bröckelig - deshalb haben wir ihn im Laufe des Abends nur noch Bröckelkäse genannt ;) Aber wie gesagt: er schmeckt wirklich gut. Für das optimale Ergebnis habe ich deshalb beide Sorten kombiniert und haben erst etwas "Bröckelkäse" genommen und zum Schluss noch eine Scheibe Tofutti drüber gemacht. Mmmmmh!

Die Wilmersburger Scheiben wollten nicht so wirklich schmilzen (dafür sind sie ja auch nicht gemacht), aber sie werden unter dem Raclette-Grill schön weich und behalten dabei weiterhin ihren gewohnt mild-käsigen Geschmack. Also meiner Meinung nach kann man ihn für Raclette verwenden, auch wenn er sich nicht wie ein richtiger Käse verhält. Ist er aber auch eben nicht, also nicht schlimm. Letztes Jahr hatten wir mal einen Testlauf mit Wilmersburger Pizzaschmelz gemacht und der wird leider etwas hart durch die Hitze, man muss zum optimalen Ergebnis etwas Sojasahne o.ä. hinzufügen. Also da sind mir die Scheiben wirklich um einiges lieber.

Der Jeezini von Vegourmet war jedoch der absolute Knaller. Er schmilzt toll (siehe Foto) und schmeckt wunderbar. Ich finde ihn einfach wundervoll! Und durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen kann man toll variieren.Unsere Männer fanden "Provence" am besten wegen der Kräuter. Uns Mädels hat der Santi am besten geschmeckt. Purer Käsegenuss ohne Firlefanz.

Gestern habe ich dann gelesen, dass es nun ab jetzt von Wilmersburger auch verschiedene Geschmacksrichtungen geben soll, nämlich Kräuter, Tomate-Basilikum, Olive und Würstchen-Geschmack. Ich zitiere aus der Produktbeschreibung von www.alles-vegetarisch.de: "Auch zum Überbacken geeignet." *Kreisch* Somit sind Wilmersburger und Jeezini nun auf Augenhöhe, nachdem der Jeezini für genau einen Abend die Nase vorn hatte und die vegane Welt wurde definitiv mit beiden Produkten sehr bereichert!

Was bedeutet das also? Die nächste Zeit wird es definitiv nochmal Raclette bei uns zuhause geben, denn ich habe nun alle 5 Sorten Jeezini bestellt und selbstverständlich habe ich auch heute direkt die neuen Sorten vom Wilmersburger bestellt.

Unser Kater Kasimir steht auch auf www.alle-vegetarisch.de ;)


Nachtrag Dezember 2014:
Diese Woche wurde sehr oft dieser Beitrag angeklickt und gelesen. Daher muss ich kurz was aktualisieren. Seit der neuen Rezeptur (vor ca. einem Jahr) schmelzen auch die Wilmersburger Scheiben ganz toll. Man sollte sie für Raclette allerdings doppelt legen, denn echter Raclette-Käse ist ja sehr dick geschnitten. Am besten finde ich persönlich die Sorte "Classic" oder "Pilze".

Als Ersatz für Creme fraiche verwende ich Soyananda Kräuter, das gibt es bei meinem Denns. Und die Wilmersburger Scheiben gibt es mittlerweile nicht nur hier bei Globus, sondern auch in meinem Real. Einmal hin, alles drin ;)

Wahnsinn, was sich im vergangenen Jahr mal wieder so einiges getan hat in Punkto Auswahl an veganen Lebensmitteln im normalen Supermarkt. Wer hätte denn mal daran geglaubt, dass es veganen Käse im Supermarkt gibt? Ich jedenfalls nicht und ich begrüße diese Entwicklung sehr!


Ich wünsche Euch fröhliches Raclettieren!


Kommentare:

  1. buhu, jetzt hab ich mir davon welche bestellt und finde die... naja... recht eklig.. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, das tut mir leid. Geschmäcker sind eben doch verschieden. Ich hoffe, Du bist nicht allzu sehr enttäuscht.

      Löschen
    2. Ach was, jetzt weiß ich eben noch einen veganen Käse den ich nicht mag ;) Ich konnte bis jetzt nur Tofutti etwas abgewinnen. Alle anderen schmecken für mich entweder irgendwie nach Plastik oder Stärke. Und mein Freund hat mir verboten den Jeezini neben ihm zu essen, also wär das eh wohl nix ...

      Löschen
  2. Ich mag Deinen Blog und finde, dass Du beachtliche Mühen in die Präsentation steckst. Da wollte ich mal eben loben, damit auch ein bisschen Wertschätzung bei dir landet. Schöne genussreiche Weihnachtszeit wünscht Lotte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich sehr. Dir auch eine gute Zeit, liebe Lotte!

      Löschen
  3. Dank dir für den tollen Bericht, liebe Linda! Ich suche nämlich auch gerade nach dem perfekten "Käse" für Raclette in der Weihnachtszeit.
    Jetzt weiß ich, was ich bestelle, fühl' dich ganz herzlich gedrückt (unbekannterweise ;-))!
    Wir freuen uns auf unser erstes veganes Weihnachtsfest (an einem der Abende gibt es ein veganes Mehrgängemenü, das steht schon fest, meine Eltern haben sich dafür extra ein veganes Kochbuch gekauft :-D)
    Viele liebe Grüße,
    Tini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tini,

      ich hoffe Du bist danach nicht ähnlich enttäuscht wie Lea. Ich wünsche Dir vorab schonmal eine schöne Weihnachtszeit und demnächst werde ich einen Nachtrag zu diesem Post schreiben und auf die neuen Wilmersburger-Sorten eingehen.

      Liebe Grüße zurück,

      Linda

      Löschen
  4. Bei uns gibts Weihnachten auch immer Raclette. Dachte eigentlich, dass ich den Pizzaschmelz nehme, aber du meintest ja, dass der die Hitze nicht so gut verträgt. Deshalb probiere ich mal die neuen Wilmersburger aus ;-)

    GLG
    Gesa

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Tipps! Ich will Weihnachten Raclette mit meinen Eltern machen... die kommen zu Besuch. Ich hoffe,ich werde das Richtige bestellen...

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank, genau die Info, die ich für mein veganes Raclette gesucht habe! Jeezini kommt auf jeden Fall auf die Liste. Die Wilmersburger Scheiben finde ich auf dem Brot auch superlecker, aber die Schmelzeigenschaften haben sie mich leider bisher auch nicht überzeugt. Hast du Erfahrungen mit dem Vegourmet Montanero oder No Muh Melty? Die beiden habe ich auch in der engeren Auswahl fürs Racelette.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also zu dem No Muh bin ich definitiv nicht die richtige Ansprechpartnerin, denn von denen hat mir bisher noch kein einziger Käse geschmeckt. Ich kenne allerdings viele Leute, die auf den schwören. Den Melty soll man angeblich sogar für Käsefondue verwenden können, also denke ich, er schmilzt zumindest gut.

      Den Montanero habe ich letztes Jahr getestet und der hat mich auch nicht begeistern können.

      Deshalb war ich ja so begeistert vom Jeezini, weil dieser tatsächlich toll schmeckt und super schmilzt. Ich bin gespannt auf Deine Rückmeldung!

      Löschen
  7. hey, ich hab nach Raclette gegoogelt, und bin auf deinen alten Beitrag gestoßen.
    Das "Katze im Karton" Bild ist ja süß, bei "alles vegetarisch.de" gibt es gerade einen Fotowettbewerb zu dem Thema, hab ich gesehen, das Bild würde voll passen...

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      danke für den Hinweis! Ich hatte ja tatsächlich schon überlegt bei dem Wettbewerb mitzumachen. Ich hätte da einiges an Bildmaterial... ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Hey,
    auf der Suche nach veganem Raclette-Käse bin ich vor einigen Monaten auf deinen Artikel gestoßen. Ich fand den Vergleich der verschiedenen Marken und Geschmacksrichtungen sehr hilfreich und habe auf diese Weise den Jeezo für mich entdeckt (Jeezo = im Blockformat, Jeezini = Aufschnitt).
    Ich finde ihn hervorragend und verwende ihn für Raclette und Spätzle. Vor allem die Geschmacksrichtung Santi, die überarbeitete Version des Santeciano, hat es mir angetan.
    Insofern: Vielen Dank für den Artikel.

    AntwortenLöschen