Samstag, 17. November 2012

Probier's mal vegan - veganer Kochkurs an der VHS Worms



Wie letztens bereits angekündigt, haben meine Mutter und ich uns zu einem veganen Kochkurs an der VHS Worms angemeldet. Der Kurs findet an zwei Abenden statt.


Die Begrüßung hat mir schonmal sehr gefallen. Sehr liebevoll war der große Tisch mit Tassen für Tee und Keksen vorbereitet. Dann hat jeder sich kurz vorgestellt, wie er sich ernährt und dabei ist mir aufgefallen, dass ich außer der Kursleiterin die einzige Veganerin war. Es waren viele vegetarier da und auch ein paar Flexitarier. Toll, dass sich so viele Nicht-Veganer für's vegane Kochen interessieren, oder?

Und so sah der Speiseplan für den ersten Abend aus:

Ein bisschen was von Björn Moschinski, ein bisschen was von Attila Hildmann und das Dessert war die selbst veganisierte Form eines eigentlich nicht veganen Rezepts

Eine Menge veganer Kochbücher zum Durchblättern lag auch aus

Der Salat

Die Brezelchips

Die Baguettes

Die Füllung für die Don Cannellonis aus Tofu, Zwiebeln, Knoblauch und Pinienkernen


Obendrauf kam dann noch die Tomatensoße und Bechamelsauce
Apfel-Crumble

Und sah das dann später auf dem Teller aus:





Gestern abend fand der 2. Teil unseres veganen Kochkurses statt. Dieses Mal gab es ein kaltes Buffet mit vielerlei raffinierten Kleinigkeiten.

Zuerst wieder ein sehr lieber Willkommensgruß auf dem Tisch:


Und das war der Plan:


Meine Mutter hat den Kartoffelsalat gezaubert und ich war für die Kichererbsenbratlinge zuständig. Ich liebe ja Bratlinge aller Art - aber ich hasse es, sie selbst zu machen ;) Aber diese waren wirklich sehr einfach.

Mama schneidet zum 1. Mal im Leben Tofu (in diesem Fall Räuchertofu)

Genial, meine Mama - leckerster Kartoffelsalat aller Zeiten :P
Kichererbsenbratlinge mit Grünkern (zum Glück war der Grünkern schon vorgekocht)


Normalerweise macht meine Mutter einen superleckeren (aber auch sehr mächtigen) Kartoffelsalat aus Mayo und mit Äpfeln, Essiggürkchen und Zwiebeln. Natürlich kann man dafür auch eine eifreie Mayo verwenden und schon wäre er vegan. Aber die Variante mit Gemüsebrühe, Senf und Petersilie war auch total lecker, sodass meine Mutter gesagt hat, den würde sie auch mal privat machen, nur eben ohne Tofu, weil mein Papa ja kein Soja verträgt. Das Rezept ist übrigens aus Attila Hildmann's Vegan Kochbuch Vol. 1


Aber auch die anderen Teilnehmer waren fleißig und haben leckerschmackofatzige Sachen zusammengerührt.



Auberginen mit Hefeschmelz
Die fertigen Auberginen
 



Caponata (silizianischer Gemüsesalat aus Auberginen, Sellerie usw.)
Weiße Bohnen in Basilikum-Tomatensoße
Hummus und gebackene Tofustreifen
Leckere Waffeln

Vorne sieht man den Spirellisalat mit Linsen und hinten ein paar Wilmersburger Scheiben, die ich zum Probieren mitgebracht hatte
 

Und hier nochmal meine Mama mit ihrem Kartoffelsalat
Himbeersahne-Creme mit Pistazien und einem Waffelherz
Dieser Kurs war wirklich toll. Die meistend er verwendeten rezepte habe ich selbst zuhause, hätte sie aber vielleicht nie probiert ohne den Kochkurs. Die Kursleiterin Viola war sehr lieb, hat alles liebevoll vorbereitet und einen tollen Job gemacht. Vor allem ist mir ihre Liebe zum Detail aufgefallen wie z.B. immer kleine Begrüßungskekse auf den Tisch zu legen. Es hat viel Spaß gemacht, sich mit den anderen auszutauschen und das Essen war superlecker. Wir haben gestern auch erfahren, dass bereits 6 Leute sich für diesen Kurs auf die Warteliste haben schreiben lassen. Ich denke also, es wird bestimmt nochmal sowas stattfinden! Yeah!!! Gibt es sowas auch in Eurer Stadt?

Bevor ich selbt vegan geworden bin, habe ich keinen einzigen Veganer gekannt. Durch Facebook, vegane Stammtische, Demos usw. kenneich jetzt sogar sehr viele. Aber ich habe auch ansonsten das Gefühl, dass wir immer mehr werden. Die Freundin eines Kollegen (liebe Grüße an die süße Katharina an dieser Stelle!) ist ca. seit diesem Sommer vegan und gestern habe ich erfahren, dass der Sohn eines weiteren Kollegen zusammen mit seiner Freundin vegan lebt. Zitat: "Und es gibt sogar Kuchen OHNE EI, kannst Du Dir das vorstellen? Was es nicht alles gibt". Darüber habe ich mich mal wieder sehr gefreut. Solche Kleinigeiten machen mich einfach happy.

Am Sonntag, den 18.11.2012 ist in Mannheim übrigens der erste vegane Brunch mit einer Lesung von Andreas Grabolle aus seinem Buch "Kein Fleisch macht glücklich". Darüber hat mein DIV-Kollege Patrick mal einn Buchtipp geschrieben und ich bin schon megagespannt darauf.




Hier der Link zum Facebook-Event:
www.facebook.com/events/501245579893992/

Ich backe deshalb heute fleißig ein paar weihnachtliche Muffins oder Cupcakes.

Außerdem habe ich nächste Woche Urlaub und ich habe viel vor. Endlich komme ich hier mal wieder raus. Es geht z.B. nach Essen zu Vegan Rocks Beauty, aber das ist noch lange nicht alles. 

Im Laufe des Tages werde ich Euch noch von meinem bisher besten veganen Raclette berichten und detailliert beschreiben wie welche vegane Käsesorte schmeckt und schmilzt.

Aber jetzt futtere ich erst mal ein paar Reste vom Kochkurs und überlege, was ich für morgen backen werde. Tschüssi und bis später!

Kommentare:

  1. So was klingt toll. Ich hab mir immer mal wieder überlegt so etwas selbst zu veranstalten, aber irgendwie komme ich neben Studium und Arbeit (noch) nicht dazu.

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich toll. Bin selbst Veganer seit 2009 und gebe auch schon Volkshochschulkurse - allerdings zu einem ganz anderen Themenbereich. Aber mit diesem Background als bereits aktiver Schulungsleiter könnte ich sowas der VHS tatsächlich mal anbieten.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, auf sowas hätte ich auch mal Lust!
    Und ich finde es soooooooooooo super, dass du den Kurs zusammen mit deiner Ma gemacht hast! Da macht es doch gleich doppelt Spaß. Bin da bissl neidisch drauf.
    Und alles sah sooooooooooooo lecker aus!! Ich muss jetzt sofort Mittagessen machen... Quinoa mit Kürbis. Auch lecker ;-)

    GLG
    Gesa

    AntwortenLöschen