Donnerstag, 25. Oktober 2012

Vegan Wednesday 24.10.2012 - Lebkuchen-Cupcakes und japanisches Essen



Nachem ich heute schon im Büro gefragt wurde, ob es denn diese Woche keine veganen Muffins/Cupcakes gibt und ich sowieso am Donnerstag eine kranke Kollegin besuchen will, habe ich mich mal wieder an den Backofen gesachwungen und was zusammen gerührt: dieses Mal Lebkuchen-Cupcakes. Schließlich sind es nur noch 2 Monate bis Weihnachten!!!!!! *kreisch*



Zutaten für ca.15 Stück:
250g Zucker
3 EL Apfelmus
3 TL Egg-Replacer
125g Margarine (oder Öl)
70g Lebkuchen (ich hatte die mittags im Reformhaus gekauft, aber man kann auch welche online bestellen, z.B. bei www.alles-vegetarisch.de
2 EL Lebkuchen-Gewürz
100g gehackte Mandeln
250g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 EL Sojamehl
150ml Mandelmilch


Zubereitung:
Zuerst Zucker, Apfelmus, Egg-Replacer und Margarine schaumig rühren. Dann die Mandeln, die Lebkuchen und das Lebkuchen-Gewürz dazu geben und nochmal alles kräftig rühren/pürieren. Anschließend Mehl, Backpulver und Mandelmilch hinzufügen und alles zu einer cremigen Teigmasse verarbeiten. Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 180° Grad ca. 25 Minuten backen. Muffins abkühlen lassen.

Für die Creme:
200g weiße Schakalode Buttons
200 ml Hulala
3 TL Lebkuchengewürz

Zuerst die Hulala steif schlagen, Lebkuchengewürz unterrühren. Parallel die weiße Schokolade schmelzen und anschließend unterheben. Wenn die Creme abgekühlt ist, kann man sie mit einem Spritzbeutel auftragen.


Morgens und abends gab es nur bei mir nur das Übliche zu futtern (Vollkorntoast mit süßem Aufstrich morgens und mit herzhaftem Aufschnitt mittags). Aber dafür ging es dann abends rund. Nach dem Backen waren wir nämlich noch in Mannheim japanisch essen, und zwar in der Sushi Bar Huang.



Als Vorspeise gab es Hiya-Yakko (Tofu, kalt mit Frühlingszwiebeln) mit einer hausgemachten Soße aus Kombu-Algen, dann ein paar Häppchen Gemüse Sushi (Gurke, Kürbis, Avocado und mein Favorit Inari mit süßen frittierten Tofutaschen) und Gemüse Tempura. Als Nachtisch haben wir uns noch ein Sakura-Mochi gegönnt, das ist eine Kugel aus Klebreismehl mit einer Füllung aus roten Bohnen. Wir gehen wirklich gerne Sushi essen, aber es ist toll, dass es dort noch so viel andere Auswahl an veganem Essen gibt. Und sooo lecker!

Ich war so begeistert, dass ich bei DIV auch noch darüber geschrieben habe:
www.deutschlandistvegan.de/sushi-bar-huang-in-mannheim

Kommentare:

  1. Hey,

    kleiner Tipp, weist du ob sie fuer das Tempura fertiges Tempura-Mehl benutzen?
    Weil, da ist Ei drin... :/

    Liebe Gruesse aus Japan. ;)
    fryda/Josi

    AntwortenLöschen
  2. Also ich glaube nicht, dass die fertiges Tempura-Mehl nehmen, das ist ein klitzekleiner Laden, wo alles noch von Hand gemacht wird. Aber danke für den Hinweis, ich werde nochmal nachfragen. Aber ich hatte bei der Bestellung extra "ohne Ei" dazu gesagt. Außerdem hat mir eine vegane Freundin das Restaurant empfohlen, die sich sehr gut mit Asien und speziell Japan auskennt.

    AntwortenLöschen
  3. ah, wow, da will ich auch mal hingehen, das sieht ja unfassbar lecker aus (deine Cupcakes allerdings auch.... wo arbeitest du? so eine Kollegin könnte ich gut brauchen ;) )

    AntwortenLöschen
  4. Die Cupcakes sehen fantastisch aus!! Oh, ja, es weihnachtet schon so allmählich! :-)
    LG, Momo

    AntwortenLöschen
  5. Update: meine Freundin hatte extra gefragt, es ist also definitiv kein Ei im Tempura drin

    AntwortenLöschen