Samstag, 2. Juni 2012

Köstliches Kroatien

Hrvatska

Lena von A Very Vegan Life fährt diesen Sommer evtl. nach Kroatien. Das war für mich der Anlass, mal in meiner Erinnerungskiste zu kramen und ein paar Infos über Kroatien herauszuzaubern. Ich hoffe doch sehr, sie wird dann hinterher einen kleinen Bericht für mich, bzw. für Euch schreiben. Und vielleicht kann ich ja noch mehr Leute dazu animieren, mal dort hinzufahren.

Kroatien ist eines meiner absoluten Lieblingsländer. Ich war schon als Kind mit meinen Eltern fast jedes Jahr im Sommer dort zum Urlaub machen, sogar als ich noch im Bauch von meiner Mama drin war. Weiße Sandstrände wird man hier zwar nicht finden, aber wenn man mit Kies und Felsen kein Problem hat, dann wird man Kroatien lieben!!! Türkisblaues Wasser, freundliche Menschen, gegrilltes Essen, viel Knoblauch, Bier und Schnaps;)

Oft waren wir auf der Insel Rab, aber auch in ganz vielen anderen Städten. Da ich noch klein war, kann ich mich nicht an alles erinnern. Ich habe mal meine Eltern gefragt und wir waren bisher an folgenden Orten:

- Insel Rab
- Orebić
- Dubrovnik
- Korčula
- Brač ( das goldene Horn)

2008 war ich mit meinem Mann noch auf der Insel Hvar und in Dubrovnik. Da ich mich wie gesagt nicht mehr an alles erinnern kann, wo ich als Kind war, beschränke ich mich hier vor allem auf Hvar, Dubrovnik und die Insel Rab, denn letztere war unser häufigster Anlaufpunkt. Außerdem teile ich ein paar allgemeine Infos.

Das Schöne: egal wo, die Leute sind überall gleich nett und das Essen ist auch überall das gleiche, man weiß einfach was man kriegt, wenn man Kroatien als Urlaubsland ausgewählt hat.

Erstmal ein paar wichtige Vokabeln:
Hrvatska - Kroatien
dobar dan - Guten Tag
dovidjenja - Auf Wiedersehen
dobro jutro - Guten Morgen
dobar večer - Guten Abend
da - ja
ne - nein
molim - bitte
hvala - danke

Und hier ein komplettes Online-Wörterbuch:

Die meisten Kroaten sprechen aber deutsch oder zumindest englisch. Die kroatische Währung ist Kuna, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass fast überall auch Euros genommen werden.

Typisch kroatisches Essen:
In Kroatien gibt es viel gegrillten Fisch und dazu Kartoffeln und Mangold. Soweit ich weiß, sind das nur Salzkartoffeln und der Mangold nur gedünstet, also vegan. Auch weit verbreitet als Beilage ist Djuvec-Reis und Pommes Frites. Beim Djuvec-Reis aber vorsichtshalber nachfragen, nicht, dass er mit Fleischbrühe gemacht ist!

Eine leckere vegane Soße zu Gegrilltem oder auch zu Kartoffeln ist Ajvar, eine Paprikapaste. Im Supermarkt bekommt man wie bei uns auch Reis, Nudeln, Gemüse, Obst und sogar einige pflanzliche Brotaufstriche. Und die leckeren Napolitanke-Kekse (vergleichbar mit den Manner Schnitten) sind auch vegan.

I ♥ Napolitanke

Pflanzliche Aufstriche: Bohnen und Champignons

Hier mal ein paar deutsche Online-Shops mit kroatischen Delikatessen, da könnt Ihr Euch ja vielleicht mal umschauen, um einen Eindruck zu bekommen.



Besonders lecker schmeckt das Karlovačko Bier (Bier heißt übrigens pivo) und zum Verdauen braucht man nach dem Essen unbedingt einen Slivovic ;) Achtung! Der kroatische Wein ist absolut nicht genießbar, der schmeckt wie Essig und ob er vegan ist, weiß ich auch nicht.


Hier schonmal ein kleiner veganer Kroatien-Reisebericht:

Hier findet man vegetarische und vegane Restaurants in Kroatien:


Solltet Ihr mit dem Auto unterwegs sein, dann müsst Ihr auf alle Fälle vorsorgen und Proviant mitnehmen, denn unterwegs gibt es weder vegetarisches geschweige denn veganes Essen. Ich erinnere mich, dass ich damals noch nicht mal Käsebrötchen an der Raststätte bekommen habe - nur Wurst!!! Also habe ich auf der ganzen Hinfahrt nur Kartoffelchips und Cracker gegessen. Und dort habe ich eine ganze Woche lang nur Gemüsepizza und Nudeln mit Tomatensauce gegessen. Aber Kroatien ist so schön, da kann man schonmal in Kauf nehmen, für ein paar Tage weniger abwechslungsreich zu essen.

Typisch für Kroatien sind auch die vielen privaten Ferienwohnungen, die man schon am Hafen angepriesen bekommt. Verschiedene Leute halten Pappschilder hoch mit den Worten "sobe" oder "apartmani". Sobe heißt Zimmer und man kann wirklich ohne zu buchen einfach mit dem Auto losdüsen und wird mit Sicherheit etwas Schönes und Günstiges finden. Die Wohnungen haben eine kleine Küche mit dabei und so kann man sich prima selbst versorgen. Dann entfällt die ganze Problematik mit dem essen gehen sowieso.

Anbei meine Urlaubsbilder und wundert Euch nicht: da hatte ich noch voll lange Haare und ein paar Kilos weniger ;)


Insel Hvar:
Nach Hvar kommt man mit der Fähre von Split aus. Sie ist mit knapp 300 Quadratkilometern die viertgrößte der Adriainseln. Besonders gut gefallen haben mir dort die herrlich duftenden Lavendelfelder und die schöne Altstadt. Wir hatten einen Bericht in der Glamour über Hvar gelesen und deshalb wollte ich unbedingt dorthin ;)

Hvar-Links:



Wunderschöner Blick hinunter in den Hafen
Kleine verwinkelte Gässchen












Lavendel



Blick von der Festung aus



Car Wash Croation Style ;)
Das war während des Urlaub unsere Katze - sie war zwar sehr scheu, aber die Wurstreste von meinem Mann hat sie gerne genommen :P



Insel Rab:

Rab gehört zu den nördlichen Adriainseln und liegt in der Kvarner Bucht. Die Insel ist 91 Quadratkilometer groß und ca. 49 Prozent davon sind mit Waldfläche bedeckt.

Rab-Links:
www.rab24.de
www.rab-croatia.com
www.insel-rab.de
www.tzg-rab.hr/ger
www.mein-kroatien.info/Insel_Rab
www.croatia-islandrab.com

Die Rab-Bilder sind alle von meinen Eltern und bei ihrem letzten Urlaub dort im Sommer 2010 entstanden. Rab ist mehr etwas für ruhige Gemüter, denn so wie ich mich daran erinnere, ist da rein gar nix los ;) Aber dafür gibt es dort einen für Kroatien seltenen Sandstrand. Und es muss ja auch nicht immer halligalli sein. Ich persönlich brauche aber etwas Action und mehr Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten als einsame Buchten und eine schöne steinige Altstadt.
Rab und Hvar sollen ja auch nur ein paar Kroatien-Impressionen vermitteln, denn wie gesagt sieht es dort überall gleich schön aus.









Ein Boot namens Linda ;)
Und es gibt sogar einen dm mit tierleidfreier Kosmetik ;)


Dubronik:
Die Perle der Adria wurde bereits 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Im kroatischen Unabhängigkeitskrieg 1991 wurde sie stark beschädigt aber vieles wurde wieder aufgebaut und sie hat nichts von ihrem alten Glanz verloren.












Ich hoffe, ich konnte ein bisschen Lust auf Kroatien machen, denn das ist wirklich ein tolles Land und die Menschen sind supernett... aber ich fange schon an, mich in meinen Lobhudeleien zu wiederholen...

Kroatien-Rezepte:

Ich habe bei Denn's Veggie Cevapcici von Viana gekauft und aus den Vantastic Foods Veggie Rinderfilets mache ich heute ein paar Rasnici-Vleischspieße. Dazu gibt es leckeren Djuvec-Reis und natürlich Karlovačko Bier.

Djuvec - Reis

Zutaten:
- Spitzen-Langkorn-Reis
- 1 Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 1 rote Paprika
- 1 Glas/Dose Erbsen und Karotten
- 1 Dose passierte Tomaten
- Ajvar
- Vegeta
(Ajvar und Vegeta gibt's bei oben genannten kroatischen Online-Shops, aber auch im normalen Supermarkt)
- Zum Abschmecken: Paprika und Pfeffer

Zubereitung:
Den Reis kochen. Paprika und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit Knoblauch etwas anbraten. Dann den Reis, Erbsen und Karotten dazu, die passierten Tomaten auch unterrühren und 2 EL- Ajvar. Die ganze Masse etwas köcheln lassen und mit Vegeta und den Gewürzen abschmecken. 

Und so sieht das dann aus: Rasnici-Spieß, Cevapcici, Djuvec-Reis, Ajvar und rohe Zwiebeln



Palatschinken mit Vanilleeis und Schokoladensauce

Zutaten: 
- 125 g Vollweizenmehl
- 125 g weißes Mehl
- 1 EL Zucker
- 1 EL Sojamehl
- 1 Prise Backpulver
- Mineralwasser

Zutaten mit (kohlensäurehältigem) Mineralwasser zu einer flüssigen Masse vermischen. Diese Mischung in einer geölten Pfanne dünn aufgießen und auf beiden Seiten anbraten.


Anschließend eine Kugel veganes Vanilleeis in die Mitte legen und den Palatschinken zuklappen. Obendrüber Schokoladensauce verteilen, z.B. Nesquik Schoko Sirup oder Hershey's Chocolate Syrup.

 



Kroatien-Links:


Kommentare:

  1. Nun bin ich noch viel mehr von meinen Plänen überzeugt und würde am liebsten sofort los düsen... (:
    Danke, dass Du Dir diese Mühe gemacht hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen! Und es war auch schön, mich an all die vielen tollen Urlaube zu erinnern, die ich dort verbracht habe. Und es war ein schöner Anlass für mich, kroatisch zu kochen :D

      Löschen
  2. In der Realität für mich noch sehr viel schöner, da es hier nicht nur etwas für das Auge gibt, sondern auch für die Sinne wie z.B. der unverwechselbare Geruch der Pinien und die Geräusche wie Meeresrauschen und das Dauer-Zirp-Konzert der Grillen dazugehört. Und nicht zu vergessen, die Sonnen"Garantie" - für diejenigen, die es gerne warm mögen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich fahre diesen Sommer mal wieder nach Kroatien und bin eben aus Zufall auf deiner Seite gelandet. Vielen Dank für die tollen Information.
    Ich fahre schon seit vielen Jahren nach Kroatien und vegetarisch essen ist dort wirklich kein Problem. Jetzt bin ich seit kurzem Vegan und bin mal gespannt wie und was ich dort zu essen finde ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll! Ich wünsche Dir viel Spaß und viel gegrilltes Gemüse ;)

      Löschen
  4. Bin auf deinen Blog gestoßen, da ich gegoogelt habe was es so für Möglichkeiten gibt's für veganer in kroatien. sehr netter Bericht! ich war vor ein paar Jahren schon mal in Kroatien, da hab ich aber noch Fleisch gegessen un dieses Jahr fahr ich wieder mal hin. bin ma gespannt wie wir uns versorgen werden ;D warst du auch mal in rovinj? da verschlägt es uns hin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, in Rovinj war ich auch schonmal, es kommt mir zumindest bekannt vor. Aber da war ich noch klein. Ich wünsche Dir einen tollen Urlaub!!!

      Löschen
  5. Ferienwohnungen "Miš" liegen in der schönste Teil von Palit, ein Ort, der sich in der Nähe der Altstadt von Rab befindet. Wir bieten die Unterkunft in drei neu renovierten komfortablen Ferienwohnungen und für einen Vollgenuss kümmert unser sorgfältig gepflegter Garten auf der Insel Rab. Die unmittelbare Nähe von attraktiven Stränden und Sehenswürdigkeiten wird Ihnen mit hervorragenden Einrichtungen einen angenehmen und unvergesslichen Sommerurlaub leisten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie witzig, als ich als Kind noch mit meinen Eltern auf Rab Urlaub gemacht habe, haben wir immer genau dort gewohnt. Und die Familie Miš ist supernett!

      Löschen
  6. Ich fahre diesen Sommer mal wieder nach Kroatien und bin eben aus Zufall auf deiner Seite gelandet. Können Sie bieten keine Unterkunft, wo bist du gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind damals ohne zu buchen einfach mit dem Auto losgefahren, meine Eltern machen das auch immer so. Bereits am Hafen, wenn man mit der Fähre ankommt, stehen viele Einheimische da mit Schildern in der Hand, auf denen "Sobe, Apartmani, Zimmer" draufsteht. Es ist wirklich kein Problem, vor Ort ein Apartment zu finden.

      Löschen
  7. Wie viele kroatische Weine hast Du denn probiert, wenn Du sie alle als "Essig" abqualifizierst? Sicher gibt es auch dort schlechte Weine (wo gibt es die nicht?), aber eben andererseits auch ziemlich gute. Kennst Du sie wirklich alle? Lustig auch, daß Du ausgerechnet das Karlovačko Bier "besonders lecker" findest - ich kenne viele, bei denen es ganz am Ende ihrer Favoritenliste als allerletzte Alternative steht und habe vereinzelt sogar schon passionierte Biertrinker erlebt, die mangels Alternative (wenn es wirklich nur Karlovačko gab) ganz auf ihr Bier verzichtet haben. Und das hatte noch nicht einmal etwas mit dem Chemie-Skandal zu tun, der diese Firma vor zwei Jahren dazu zwang, ihr Getränk vorübergehend von Gösser brauen zu lassen.

    Schade, daß man in Kroatien als Veganer tatsächlich noch immer darauf angewiesen ist, sich selbst zu versorgen. Ich hatte eigentlich erhofft, hier den einen oder anderen Restaurant-Tipp zu erhalten. Salzkartoffeln mit Mangold, die aber so für sich erst mit der dort zum Fisch üblichen Sauce (Olivenöl-Petersilie-Knoblauch) schmackhaft werden, sind sicherlich eine Notlösung für ein Mal, aber auf Dauer auch etwas eintönig. Hier haben die kroatischen Gastwirte definitiv noch Aufholbedarf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, natürlich habe ich nicht alle Weine probiert ;) Aber ich wohne in der Pfalz und bin daher sehr verwöhnt von unseren Weinen. Dies ist ein persönliches Blog und ich gebe hier lediglich meine eigene Meinung wider. Geschmäcker sind eben verschieden und das ist auch gut so.

      Übrigens finde ich das mit dem selbst versorgen gar nicht schlimm, weil ich das in Kroatien von klein auf mit meinen Eltern auch schon so gemacht habe. Ist halt wie ein 2. Zuhause. In wenigen Wochen bin ich wieder dort und zum ersten Mal vegan, danach kann ich bestimmt mehr zu Restaurants usw. erzählen.

      Löschen
  8. Ich sehe, Sie haben eine sehr gute Zeit im Urlaub zu haben. Super Bild! Ich liebe das Essen in Kroatien.

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Fotos, die direkt Lust machen wieder die Reisetasche zu packen und in den Süden zu düsen :)

    http://www.delightfulspots.de/2014/07/18/dubrovnik-beginn-meines-roadtrips-von-kroatien-nach-istanbul/

    AntwortenLöschen
  10. Sieht ja super aus. Vielen Dank für den Artikel :)

    AntwortenLöschen