Montag, 21. Mai 2012

Vegane Vehvehchen - Reiseapotheke

Noch 40 Tage, bis wir im Flieger nach New York sitzen und so langsam wird mir bewusst, dass manche Selbstverständlichkeiten für mich als Veganer nun nicht mehr selbstverständlich sind. Z.B. was ist, wenn ich im Urlaub krank werden sollte? Anderes Essen, evtl. Höhenunterschied, Klimaanlagen, große Menschenansammlungen, öffentliche Toiletten, Blasen an den Füßen – das alles kann einen ziemlich schnell außer Gefecht setzen.  

Die meisten Menschen machen denke ich mal nur einmal im Jahr Urlaub, manche sogar noch seltener. Zu ärgerlich, wenn man dann im lange ersehnten und wohl verdienten Urlaub flachliegt. Da geht einem ein Stück wichtige Lebenszeit verloren und Geld hat man ja auch investiert. Da würde man doch fast alles schlucken, wenn es einem hilft, oder? Ich sage ja auch immer, dass ich bei Medikamenten meine persönliche vegane Grenze ziehe. Wenn ich krank bin, bin ich mir selbst wichtiger als die Tiere. ABER: eine Erkältung z.B. ist für mich jetzt keine schlimme Krankheit und es hängt nicht mein Leben davon ab, ob ich die Sinupret Schnupfentabletten nehme oder nicht. Bei einer Lungenentzündung sieht es da schon wieder anders aus. Und wie ist das jetzt, wenn man krank im Urlaub ist? Dort in die Apotheke gehen und dann irgendwas schlucken oder lieber gut vorbereitet sein?

Das ganze Jahr über mache ich mir wenig Gedanken über’s krank werden, da ich eigentlich fast nie krank bin. Auch im Urlaub war ich erst einmal krank, das war 2006 auf Ibiza. Ich hatte tagelang schlimme Schluckbeschwerden und es ging mir hundeelend. Außer Tee aus dem Hotelrestaurant hatte ich nichts zur Verfügung – aber es half und ganz nebenbei habe ich bei dieser Gelegenheit auch noch mit dem Rauchen aufgehört. Jeder Vorfall hat eben auch sein Gutes.


Aber seitdem habe ich unterwegs in fremden Ländern gerne vorgesorgt, vor allem, weil ich dann nicht auf unvegane Mittelchen aus dem Drug Store oder der Apotheke zurückgreifen muss.Ich habe nun also eine ultimative Reiseapotheke für den hypochondrisch veranlagten Veganer zusammengestellt. Natürlich muss man nicht dieses ganze Zeug mit in den Urlaub zu schleppen, das muss jeder für sich entscheiden. Aber jeder kennt sich selbst ja schon ein bisschen und weiß, für welche Wehwehchen man besonders anfällig ist. Und man hat ja sicher einen anderen Bedarf z.B. an Verbandsmaterial, wenn man wandern in den Alpen ist, als wenn man eine Woche lang nur am Strand liegt :D

Reiseapotheke: gesund durch den Urlaub

 



Der Urlaub beginnt bei mir ja immer schon viel früher, ich fange immer schon ewig vorher an, mich mental darauf vorzubereiten. Das verkürzt die Wartezeit. Außerdem kann man durch entsprechende Vorbereitungen ja auch Krankheiten vorbeugen wie z.B. Skigymnastik vor dem Winterurlaub zu machen ;)

Also: reichlich Gemüse und Obst essen,  Stress vermeiden (das sagt sich so leicht) und in den Urlaubs-Vorfreude-Modus gehen, das entspannt ungemein :D

Was man für den Notfall dabei haben sollte:
- Sonnenschutz (da habe ich für Euch ja schonmal ein paar Cremes hier getestet)  und etwas gegen Sonnenbrand
- Insektenschutz
- Desinfektionsmittel
- Verbandmaterial, Pfalster usw.
- Wundsalbe
- Mittel gegen Durchfall
- Mittel gegen Schmerzen
- Mittel gegen Erkältung

Hier kann man ja seit Neuestem auf der dm-Homepage sehen, welche der Produkte vegan sind und welche nicht.


Und los geht's! 

Mittel gegen Sonnenbrand: was könnte da besser helfen als Aloe Vera? Wenn man aber gerade nicht in der Karibik oder so ist, dann muss man das Zeug in Flaschen kaufen. Bei dm gibt es das Aloe Vera Après Gel von Sun Dance. 98% Aloe Vera: Gel-Konzentrat aus 100% Aloe Vera Blattsaft - und vor allem 100% vegan!

Insektenschutz: EFFITAN, erhältlich z.B. bei Vegan Wonderland oder auch bei Denn's. Wurde man schon gestochen, kann dieses blaue Etwas vielleicht helfen: CLICK, die Hilfe bei Mückenstichen - erkältlich bei takeoff24.

Desinfektionsmittel: Sonett Flächendesinfektion, 100 ml für 2,79 € bei Denn's

Wundsalbe: ähnlich wie Bepanthen gibt es auch vegane Wundsalben (auch bei Sonnenbrand hilfreich), z.B. Brand- und Wundsalbe von Aldi oder HIPP Spezial-Wundschutz mit Panthenol & Zink

Durchfall: die Kohletabletten von Merck sind vegan (medizinische Kohle aus  Kokosnussschale, weitere Bestandteile: bentonit und Maisstärke - hier hat wohl mal jemand vor Längerem eine PA gemacht)

Des Weiteren würde ich zu Kamillentee raten und die gute alte Kombi aus Salzstangen (oder Brezeln) und Cola wirkt da auch immer wahre Wunder.

Verstopfung: Eine abführende Wirkung hat z.B. frisches Obst und Gemüse

Sodbrennen: Sodbrennen akut von Das gesunde Plus, erhältlich bei dm  

Erkältung: Bei Halsschmerzen helfen Kräutertees und auch Gurgeln mit z.B. Teebaumöl oder einer Mischung aus Cayenne, Zitrone und Zimt (wenn man da im Urlaub rankommt), oder einfach mit Salzwasser (z.B. Meerwasser) gurgeln, das desinfiziert.

Da Teebaumöl desinfizierend wirkt, kann man es auch bei Entzündungen im Mundraum anwenden oder sogar zur Wunddesinfektion. Außerdem hält es die Mücken ab und lindert den Juckreiz bei bereits eingefangenen Stichen. Ich hasse dieses Zeug und mir wird alleine schon dem Geruch total schlecht, aber hier geht es ja nicht nur um mich :D 

Außerdem gibt es auch gegen Erkältungssypmtome diverse Mittelchen bei dm von Das gesunde Plus wie z.B. Gurgellösung, Hals- und Rachenspray, Husten und BronchialtropfenSalbei Bbonbons, Kinder Hustenbonbons etc.

Schnupfen: Nasenspülungen mit Nasenspülsalz, z.B. von Emser oder von Das gesunde Plus, Meerwasser Nasenspray. Die Nasenspülungen sind auch gut zur Vorbeugung, die Nebenhöhlen werden gereinigt und die Schleimhäute befeuchtet.

Japanisches Heilpflanzenöl: zum Inhalieren bei Erkältungen, zum Einnehmen bei Magen- und Darmbeschwerden und zum Einreiben auf der Haut bei Muskelbeschwerden. Auf die Schläfen aufgetragen kann es auch Linderung bei Kopfschmerzen bringen.

Schmerzen: bei Muskelschmerzen ein heißes Bad und mit Franzbranntwein oder dem roten Tigerbalsam einreiben. Der Tiger Balm von Klosterfrau ist vegan, die rote Färbung kommt vom Zimtöl. Oder eben das japanische Heilpflanzenöl, das ist ein echter Allrounder und man muss auf Reisen nicht so viel Zeug einpacken. 

Kopfschmerzen: Es gibt ja verschiedene Ursachen für Kopfschmerzen, bei sogenannten Spannungskopfschmerzen kann z.B. Melissentee helfen oder eben das besagte japanische Heilpflanzenöl. Von Klosterfrau gibt es auch noch das weiße Tiger Balm, das hilft bei Erkältungen und aber auch bei Kopfschmerzen. Ein kalter Waschlappen bringt mir persönlich auch immer ein bisschen Linderung. 

Flugangst / Nervosität: Dr. Bach Rescue Tropfen (es gibt die auch als Gummibärchen, aber da ist leider Bienenwachs drin) helfen angeblich gegen die Aufregung. Kann nix dazu sagen, manchmal hilft ja aber schon allein der Glaube daran. Soll nicht wertend sein, das muss wirklich jeder selbst wissen.

Außerdem rate ich bei längeren Flugreisen dazu, viel Wasser zu trinken, immer Augentropfen und Handcreme parat zu halten und ebenso Kaugummis - das hilft beim Druckausgleich (seit Neuestem nehme ich die Regenwald Kaugummis, Geschmacksrichtung Spearmint).

Wie schon gesagt bestimmt das Reiseziel die Reiseapotheke, also für nach New York werde ich wahrscheinlich nur Sonnenschutz und Blasenpflaster mitnehmen ;)

Und natürlich nicht zu vergessen - mein Vitamin B12!!!



Kommentare:

  1. hi linda, danke für dein bloggen und die links :)
    sind nützliche sachen dabei für "anfänger" und "fortgeschrittene".

    eine frage hätte ich zu den kohletabletten: helfen die auch bei (richtig) akutem durchfall? hast du damit schon erfahrungen gesammelt?
    ich werde bald nach georgien fliegen und bräuchte dort dann im fall des falles etwas, dass den darm sofort beruhigt. die üblichen mittelchen sind alle leider nicht vegan - scheinen allerdings tatsächlich sehr schnell zu helfen.

    viele grüße,
    manuel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuel,

      ich habe noch keines der Medikamente testen "können", da ich wirklich fast nie krank bin. Von daher kann ich Dir nur vorschlagen, die Kohletabletten mal zu versuchen. Aber noch besser ist natürlich, nicht krank zu werden. Aber ich weiß, dass das in anderen Ländern nicht so einfach ist. Aber ich wünsche Dir viel Glück und einen schönen Urlaub!

      Linda

      Löschen
  2. hi linda,
    da hattest du bisher zum glück...ähm glück :D
    ich bin selbst auch so gut wie nie krank (zum glück), daher werde ich georgien schon gut überstehen, sofern ich kein leitungswasser trinke ^^

    vielen dank :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Liste ist auf jeden Fall schon mal sehe hilfreich :)
    Ich haette aber sogar noch etwas zum ergänzen
    :-Bronchicum tabletten und pastillen sind ehenfalls vegan und helfen bei Husten (wenn die Ursache an den Bronchen liegt und diese sich entzünden und verschleimen) und beruhigen den Hals und die Atemwege

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für die Ergänzung!

      Löschen