Dienstag, 15. Mai 2012

Bezauberndes Belgien (Brüssel, Antwerpen, Brügge, Gent und De Haan)

Manneken Pis, das Wahrzeichen der belgischen Hauptstadt

 

An zuviel Glück ist noch keiner gestorben (flämisches Sprichwort)

 

Da einer meiner Facebook-Freunde demnächst nach Brüssel fährt und ich 2009 dort schonmal war, gibt es jetzt an dieser Stelle einen kleinen Sonderbeitrag zu Belgien. Erstmal wieder ein paar Links mit Restaurantadressen und ein kleiner Reisebericht von Vegan Backpacker.

Vegetarische und vegane Restaurants in Belgien allgemein:
www.happycow.net/europe/belgium
http://de.veganguide.org/all/belgium

Veganer Reisebericht Belgien:
http://veganbackpacker.com/category/places/europe/vegan-travel-belgium/


Die belgische Küche bietet u.a. viel Fisch und Meeresfrüchte (z.B. Muscheln mit Pommes Frites), ebenso abenteuerliche Fleischgerichte z.B. mit Kaninchen, Blutwurst o.ä. Klingt alles ein bisschen pervers und müssen wir als Veganer ja zum Glück auch nicht essen ;)


Typisch belgisch sind auch Pommes Frites, die in Belgien erfunden wurden. Sie kommern mit unterschiedlichen Soßen (meist auf Basis von Mayo) oder mit Zwiebeln daher. ABER: leider verwenden die Belgier zum Frittieren Rinderfett statt Pflanzenöl - also Finger weg!!! 



Oder einfach mal nachfragen, denn Tierfett ist teurer und ich glaube auch leichter verderblich als Pflanzenöl, von daher greifen mittlerweile auch einige auf das "minderwertigere" Pflanzenöl zurück. Man könnte also Glück haben. Es gibt viele verschiedene Saucen, die tomatigen müssten meiner Meinung nach auch vegan sein. Aber auch hier gilt: fragen kostet nix.


Andalouse: mild tomatig und würzig
Americaine: tomatig und würzig, manchmal sehr scharf
Special: tomatig-mayonaisig, mit Zwiebelstückchen
Samourai / Pili-Pili: tomatig und extrem scharf
Cocktail: typische Cocktailsauce aus Tomaten und Whisky
Tartare: typische Remoulade
Bernaise: helle Sauce mit etwas Essig, würzig
Belgian Pickles: extrem sauer, mit Gemüsestückchen


Belgische Waffeln
Eine weitere Spezialität sind belgische Waffeln, aber die werden natürlich mit Butter, Milch und Ei gemacht :(



Rezept für belgische Waffeln in veganer Form zum selber machen:
www.helpster.de/veganes-rezept-fuer-belgische-waffeln

Belgische Schokolade
Jetzt zum angenehmen Teil: typisch belgisch ist auch die belgische Schokolade, insbesondere Pralinen. In Brüssel gibt es sogar ein Schokoladenmuseum zu besichtigen. Da ist mit Sicherheit das ein oder andere vegane Schokolädchen mit dabei.



 

Musee du Chocolat et du Cacao

9/11 Rue de la Tete d’Or
1000 Brüssel

www.mucc.be





Belgisches Bier
Und noch eine Spezilaität sind die ca. 500 verschiedenen Biersorten, die es in diesem kleinen Land gibt. Zu fast allen Biersorten gibt es auch ein spezielles Glas. Darunter sind sehr leckere Sorten wie z.B. Kriek (Kirschbier), süffiges Leffe oder starkes Duvel. Sogar Schokoladenbier gibt es! Aber da sind die Geschmäcker wohl sehr verschieden. Fest steht: wenn jemand gerne Bier trinkt, dann ist er in Belgien genau richtig! Welche Biere vegan sind, findet man ganz leicht heraus über barnivore.



 


Vegane Lebensmittel aus dem Supermarkt:
Der leckere Speculoos Brotauftsrich und auch die Speculoos Spekulatiuskekse sind vegan. 


Außerdem habe ich von einem Schokauftsrich gehört, der auch vegan sein soll: Kwatta. Würde mich ja mal zu sehr reizen, den zu probieren. Mal schauen, wo ich das herbekommen kann.

Alpro Soja ist übrigens eine belgische Firma, also gibt es davon auch eine sehr große Auswahl in belgischen Supermärkten.


Belgien allgemein
Ich habe vereinzelt mal gehört, dass die Belgier die Deutschen angeblich hassen. Aber dieses Gerücht kenne ich auch über die Niederlande oder England. In keinem dieser Länder kann ich bestätigen, solche negativen Erfahrungen gemacht zu haben. Im Gegenteil. Ganz besonders freundlich und offen kamen uns die Belgier vor und wir waren ganz besonders begeistert von deren Lebensgefühl und Freundlichkeit. Aber Idioten gibt es natürlich überall auf der Welt und sollte jemand blöd angemacht werden, dann hoffe ich, dass man das nicht auf alle Landsleute gleich verallgemeinert.


Brüssel

 

Vegetarische und vegane Restaurants speziell in Brüssel:

www.happycow.net/europe/belgium/brussels
www.venere.com/blog/brussels-veggie-restaurants
www.veggieplaces.co.uk/vegetarian_restaurant_brussels

Brüssel ist definitiv eine Museumsstadt. Außer dem Schokoladenmuseum gibt es noch sehr viele ander interessante Museen zu sehen.

Hier ein paar Museumsadressen in Brüssel:
www.visitbrussels.be
www.brusselsmuseums.be
www.bruessel-gui.de/bruessel

Wir waren natürlich im Atomium und außerdem noch im Comicmuseum und im Schokoladenmuseum.

Centre Belge de la Bande Dessinee
Belgisches Comic-Zentrum
 
Zandstraat 20 rue des sables
1000 Brüssel

www.cbbd.be

Täglich (außer Montag) von 10.00 bis 18.00 Uhr

Viele bekannten Comics stammen aus Belgien wie z.B. Asterix und Obelix, die Schlümpfe, Tim und Struppi, Marsipulami und Lucky Luke.

Ich mit Schlumpf
 

Tim und Struppi

Lucky Luke


Atomium
Square de l'Atomium
1020 Brüssel
www.atomium.be
Das Atomium wurde eigens für die Weltausstellung 1958 gebaut als Symbol für das Atomzeitalter und die friedliche Nutzung der Kernenergie. Es ist 102 Meter hoch und besteht aus 9 Kugeln. Die 9 Kugeln stehen für 9 Atome und das gesamte Bauwerk ist eine Darstellung der kubisch-raumzentrierten Elementarzelle einer Eisen-Kristallstruktur in 165-Milliarden-fachen Vergrößerung.





 

 




Rue des Bouchers
Auch eine Sehenswürdigkeit ist diese Straße in Brüssels Innenstadt. Übersetzt heißt Rue des Bouchers "Metzgerstraße", man nennt diese Straße auch "Bauch von Brüssel" - denn dort befinden sich rund 80 Restaurants, vor allem Fisch und Meeresfrüchte gibt es hier aufgrund der Nähe zur Nordsee. Man fühlt sich wie im Urlaub am Meer, zum Glück haben wir auch ein Restaurant gefunden, wo es nicht nur Fisch, sondern auch vegetarische Paella für mich gab.



 


Für mich gab es vegetarische Paella
 

Antwerpen


Hier einige Antwerpen-Infos:
www.belgien-citygui.de/antwerpen
www.cityalbum.de/belgien/antwerpen
www.visitantwerpen.be


Antwerpen ist die „Gay Capital of Flanders“ und ein sehr beliebtes Reiseziel für Schwule und Lesben aus allen Ländern

 


Käsewürfel mit Senf - heute natürlich für mich undenkbar...

Antwerpen, die Stadt der Diamanten

Antwerpen ist das Diamantenzentrum der Welt, hier gibt es sehr viele Diamantengeschäfte und auch ein Diamantenmuseum. Die Geschäfte kamen uns aber eher vor wie auf einem türkischen Basar und hat uns eher abgeschreckt. Von daher waren wir auch nicht im Museum, aber es ist bestimmt sehenswert. Wen's interessiert:
Diamondland NV
Diamantenmuseum
Appelmannstraat 33A
2018 Antwerpen

Montag bis Samstag: 9.30 Uhr - 17.30 Uhr

Vegetarische und vegane Restaurants speziell in Antwerpen:

Brügge

"Brügge sehen und sterben" - diesen Film haben wir vor Längerem gesehen und als der Entschluss gefallen war, für ein paar Tage nach Belgien zu fahren, war auch klar, dass wir einen Abstecher nach Brügge machen. Schonmal vorneweg: es sieht fast gar nicht aus wie in dem Film, ist aber trotzdem sehr schön und die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt Europas, also absolut sehenswert!  Lt. Wikipedia wurde der mittelalterliche Stadtkern Brügges 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. 

www.brugge.be



Belfried / Belfort
Markt 7
8000 Brügge
Geöffnet: täglich von 9:30 bis 17:00 Uhr

Wer den Film gesehen hat, der hat auch den Glockenturm gesehen. Es war für uns absolutes Pflichtprogramm, dass wir uns (trotz 30 Grad Celsius) die 366 Stufen hinaufgequält haben.






Heilig-Blut-Basilika (Heilige Bloed Basiliek)
Burg 13 
Brügge 8000

Die Heilig-Blut-Basilika beherbergt einen besonderen Kirchenschatz und zwar eine Reliquie, in der Blutstropfen von Jesus Christus sein sollen. Jm Jahre 1149 soll der Graf Dietrich von Elsass dieses Gefäß von einem Kreuzzug aus Jerusalem mitgebracht haben. Sie ist eine Doppelkirche und auch das älteste Bauwerk von Brügge.  

Normalerweise besichtige ich keine Kirchen im Urlaub, aber in diesem Fall musste es natürlich sein. Aber: die Enttäuschung war groß, die Szene im Film ist definitiv woanders gedreht worden, es sah nämlich absolut gar nicht so aus. Und Fotos durfte man auch keine machen. Ich habe aber trotzdem welche gemacht, nur eben ohne Blitz. Deshalb sind sie etwas verschwommen.




Auch wenn außer dem Marktplatz und dem Glockenturm nichts an den Film erinnert, hat es uns doch trotzdem sehr gut gefallen. Brügge ist ein sehr schöner Ort und definitiv eine Reise wert.

Vegetarische Restaurants in Brügge:
www.tripadvisor.de/Restaurants-g188671-c40-Bruges_West_Flanders_Province
www.veggieplaces.co.uk/vegetarian_restaurant_brugge

Gent

Gent ist weltweit die erste Stadt mit einem Veggietag. Und das schon seit Mai 2009. In allen öffentlichen Kantinen und Schulmensen gibt es an diesem Tag eine vegetarische Mahlzeit.


Vegetarische und vegane Restaurants speziell in Gent:

Es gibt in Gent sogar ein vegetarisches / veganes Bed and Breakfast:


aanaajaanaa B&B
Hoogpoort 25
9000 Gent

Hier ein Bericht:
veggie-hotels.de

 

De Haan 

Auf dem Nachhausweg haben wir noch einen Abstecher an die Nordsee gemacht und sind noch eine Nacht in De Haan geblieben. Für Juni war es aber ganz schön kalt und neblig, vor allem da wir in Brügge 30 Grad hatten. Trotzdem war es schön.








Kommentare:

  1. Nice blog, Food junkies traveling in Belgium can find the contentment of their tongue at restaurants Antwerpen for the delicious and traditional Belgium food. The restaurants serve with the high quality foods which definitely satisfy the taste buds of food lovers.


    Restaurant Antwerpen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo - starker Bericht. Kwatta bekommst du in Belgien im Colruyt Supermarkt. Sogar Kwatta in verschiedenen Geschmackssorten - Schoko, Haselnuss etc.

    AntwortenLöschen